Die achte Runde der höchsten spanischen Liga fand am Sonntagabend ihren Abschluss. Wir präsentieren euch wie gewohnt die besten Akteure des Spieltags mit zahlreichen... Spanien: Ex-Real-Verteidiger stürzt Barcelona von der Tabellenspitze

Die achte Runde der höchsten spanischen Liga fand am Sonntagabend ihren Abschluss. Wir präsentieren euch wie gewohnt die besten Akteure des Spieltags mit zahlreichen Stars, Talenten und Oldies in einer Top-Elf zusammengefasst.

TORHÜTER

Oier Olazábal (Levante UD)
Der Torwart vom Tabellenelften aus Valencia war beim 1:0 Erfolg gegenüber Getafe der beste Mann am Platz. Der 1,89 Meter große Schlussmann strahlte über 90 Minuten Sicherheit aus und zeichnete sich mit vier gehaltenen Bällen aus. Der 29-Jährige blieb damit im achten Einsatz zum zweiten Mal ohne Gegentreffer.

ABWEHR

Anaitz Arbilla (SD Eibar)
Der in Pamplona – der Stadt der Stierkämpfe – geborene Spanier lieferte beim 3:2 Sieg gegen den FC Girona eine klasse Leistung ab. Der 31-Jährige agierte nahezu fehlerfrei und erzielte den wichtigen Treffer zum zwischenzeitlichen 2:2 Ausgleich (45+5.). Sein erst fünftes Tor in La Liga überhaupt.

Ezequiel Garay (Valencia CF)
Der 32-fache argentinische Nationalspieler wusste im Spitzenspiel am Sonntagabend gegen den FC Barcelona zu überzeugen. Keine zwei Minuten brauchte der stämmige Innenverteidiger, um die Fledermäuse mit 1:0 in Front zu bringen. Zu seinem Tor kommt eine Zweikampfquote von 100 Prozent sowie sieben Torverhinderungen. Am Ende reichte es trotz starker Leistung „nur“ zu einem 1:1 Unentschieden.

Nacho Martínez (Real Valladolid)
José Ignacio Martínez García – merkt euch diesen Namen. Der Linksverteidiger vom Aufsteiger Real Valladolid spielt seit Wochen in Höchstform. Von dem durfte sich auch Ligadebütant Huesca überzeugen. Beim 1:0 Erfolg von Valladolid gewann der 29-Jährige zehn seiner 14 Zweikämpfe, entschied drei Luftkämpfe für sich und machte über seine linke Seite dauerhaft Druck. Es ist wohl nur eine Frage der Zeit, bis der Spanier Begehrlichkeiten anderer Vereine wecken wird.

MITTELFELD

Pablo Sarabia (Sevilla FC)
Der von Real Madrid ausgebildete Mittelfeldakteur zeigte beim 2:1 gegen Celta Vigo eine ansprechende Partie. Mit solidem Passspiel – 88 Prozent seiner Zuspiele kamen an – und dem wichtigen Tor zum 1:0 (39.) sowie der Vorlage zum zweiten Treffer war der 26-Jährige einer der besten bei den Andalusiern.

Sergi Darder (Espanyol Barcelona)
Der im Sommer von Olympique Lyon für acht Millionen Euro verpflichtete Mittelfeldspieler war beim 3:1 Erfolg gegen Villarreal einer der Leistungsträger. Der 24-jährige Spanier brachte 91 Prozent seiner Pässe an den Mann, gewann acht Zweikämpfe und erzielte das Tor zum zwischenzeitlichen 2:1 (79.).

Éver Banega (Sevilla FC)
Der 65-fache argentinische Nationalspieler war beim 2:1 gegen Celta Vigo neben Sarabia der beste Akteur auf Seiten der Sevillanos: 93 Prozent Passquote sowie neun gewonnene Zweikämpfe stehen beim spielstarken Banega nach 90 Minuten zu Buche.

Rubén Alcaraz (Real Valladolid)
Mit Alcaraz befindet sich der zweite Akteur von Valladolid im Team der Runde. Mit einer Passquote von 82 Prozent, elf von 16 gewonnenen Zweikämpfen sowie dem Goldtor (28.) zum 1:0 hat sich der 27-jährige Spanier diesen Platz auch redlich verdient. Für den Rechtsfuß war es der Premierentreffer in Spaniens höchster Spielklasse.

Mikel Oyarzabal (CD Leganés)
Auf der linken Außenbahn befindet sich mit Mikel Oyarzabal nicht nur eines der größten Talente des spanischen Fußballs, sondern auch der Spieler des Spieltags. Im Baskenderby sorgte der 21-jährige Spanier mit seinen zwei Elfmetertoren (30., 74.) fast im Alleingang für die Entscheidung beim 3:1 gegen Athletic Bilbao. Die Treffer eins und zwei in der laufenden Spielzeit.

ANGRIFF

Lionel Messi (FC Barcelona)
Der 31-jährige Argentinier zeigte beim 1:1 gegen Valencia eine anständige Partie: Stark im Passspiel (84 Prozent Passquote), vier erfolgreiche Dribblings sowie das Tor zum 1:1 Ausgleich (23.) reichten allerdings nicht, um die Krise des FC Barcelona vergessen zu machen. Seit vier Ligaspielen wartet man in Barcelona bereits auf einen vollen Erfolg. Auswirkung: Tabellenführung an den FC Sevilla abgegeben und genau gegen diesen Gegner geht es für Messi und Co. nach der Länderspielpause.

Cristhian Stuani (Girona FC)
31 Jahre alt, Erfahrung bei neun verschiedenen Vereinen und unter den besten elf Akuteren des Spieltags: Die Rede ist von Cristhian Stuani. Der uruguayische Bomber ist beim Klub aus Katalonien aktuell so richtig „on fire“. Acht Tore aus den letzten sechs Partien sprechen eine klare Sprache. Beim 2:3 gegen Eibar reichte sein Doppelpack (40., 42.) innerhalb von nur zwei Minuten allerdings nicht aus, um gegen den Baskenklub als Sieger vom Platz zu gehen.

Alexander Friedl, abseits.at

Alexander Friedl

• Kommunikationswissenschaft Student • Redakteur Sport Business Magazin • Projektmanagement FUSSBALL KONGRESSE • Twitter: @alexfriedl_2 •