Die 22. Runde der Primera División, der höchsten spanischen Liga, fand am Montagabend ihren Abschluss. Es ist an der Zeit die besten Akteure des... Spanien: Kein einziger Akteur der Top 6 im Team der Runde

Die 22. Runde der Primera División, der höchsten spanischen Liga, fand am Montagabend ihren Abschluss. Es ist an der Zeit die besten Akteure des Spieltags in einer Top-Elf zu präsentieren.

 

TORHÜTER

Iván Cuéllar (CD Leganés)
Der Torwart vom Tabellenzwölften aus dem Vorort Madrids war beim torlosen Remis gegen den FC Getafe der beste Akteur seines Teams. Der 1,87 Meter große Torhüter zeichnete sich mit einem stark parierten Ball aus und strahlte über die vollen 90 Minuten Ruhe sowie Sicherheit aus. Der 33-jährige Spanier blieb damit im 21. Einsatz zum zehnten Mal ohne Gegentor.

ABWEHR

Anaitz Arbilla (SD Eibar)
Der 30-jährige Spanier lieferte eine sensationelle Leistung beim überraschenden 5:1 gegenüber dem FC Sevilla ab. Defensiv ließ der der gebürtige Baske wenig zu und offensiv erwischte der Rechtsfuß einen „Sahnetag“. Arbilla bereitete zum einen das 2:0 vor, zum anderen erzielte er den Treffer zum 5:1 per Traumfreistoß.

Iván Ramis (SD Eibar)
Iván Ramis Barrios, wie er mit vollem Namen heißt, lieferte wie sein Kollege Arbilla eine souveräne Partie gegen den FC Sevilla ab. Der auf Mallorca geborene Innenverteidiger überzeugte mit einer Passquote von 88 Prozent und sorgte für das zwischenzeitliche 3:1 für die Basken.

Aritz Elustondo (Real Sociedad)
Aritz Elustondo Irribarria hatte einen maßgeblichen Anteil an dem 5:0 gegenüber Deportivo La Coruña. Der 23-jährige Spanier leistete sich in der Defensive keine Fehler, brachte 88 Prozent seiner Pässe an den Mann und erzielte das Tor zum 4:0. Für den bei Real Sociedad ausgebildeten Innenverteidiger sein bereits dritter Saisontreffer.

José Ángel (SD Eibar)
Der Linksverteidiger, der im Sommer vom FC Porto zu Eibar kam, ist der dritte von vier Eibar-Akteuren im Team der Runde. Auch er zeigte eine sehr starke Leistung beim 5:1 gegen Sevilla. Der 28-jährige Spanier sorgte über seine linke Seite immer wieder für Betrieb und lieferte die Assists zum 2:0 sowie 3:0. Ángel hält nun bei bereits sieben Torvorlagen in La Liga.

MITTELFELD

Fabián Orellana (SD Eibar)
Der 32-jährige Chilene reiht sich als vierter Spieler des SD Eibars in der Elf des Spieltags ein und war der überragende Mann. Der offensive Außenspieler war der Aktivposten im Offensivspiel der Basken und krönte seine starke Leistung mit einem Doppelpack.

Asier Illarramendi (Real Sociedad)
Der 27-jährige Spanier war beim 5:0 Kantersieg gegenüber Deportivo La Coruña der entscheidenden Akteure auf Seiten von La Real. Der zentrale Mittelfeldspieler erzielte sowohl das 2:0, als auch das finale Tor zum 5:0. Zudem brachte der ehemalige Real-Spieler 92 Prozent seiner Pässe an den Mann.

Munir (Deportivo Alavés)
Munir El Haddadi Mohamed zeigte beim knappen 2:1 Heimerfolg gegen Celta Vigo eine klasse Leistung. Der 22-jährige Spanier mit marokkanischen Wurzeln lieferte den Assist zum frühen 1:0 und erzielte den Treffer zum 2:0. Fünftes Saisontor für den von Barcelona ausgeliehenen Offensivakteur.

ANGRIFF

Gerard Moreno (Espanyol Barcelona)
Der 1,80 Meter große Angreifer aus Santa Perpètua de Mogoda, Katalonien überzeugte im „Derbi barceloní“ beim 1:1 gegen den FC Barcelona. Der 25-jährige Linksfuß gewann ganze zwölf seiner 22 Zweikämpfe und verkörperte die verbissene Spielweise des RCD Espanyols an diesem Nachmittag perfekt. Zudem erzielte Moreno die zwischenzeitliche Führung per Kopf.

Christian Stuani (Girona FC)
Der 31-jährige Uruguayer mit italienischen Wurzeln zeigte ein klasse Spiel beim überraschenden 2:0 gegenüber Athletic Bilbao. Stuani war in der Offensive immer gefährlich und sorgte für beide Tore des Aufsteigers. Der erfahrene Stürmer hält nun bei zwölf Ligatreffern.

Loren Morón (Real Betis)
Der 24-jährige Spanier gilt als die Überraschung des 22. Spieltags. Der Angreifer erzielte in seinem ersten Spiel für die Profimannschaft von Real Betis einen Doppelpack und bescherte den Sevillistas damit einen 2:1 Sieg gegenüber den FC Villarreal. In der dritten spanischen Liga erzielte Marón bereits 17 Treffer und somit bekam er die Chance sich zu beweisen, die er schlussendlich in beeindruckender Art und Weise ausnützte.

Alexander Friedl

• Kommunikationswissenschaft Student • Redakteur Sport Business Magazin • Projektmanagement FUSSBALL KONGRESSE • Twitter: @alexfriedl_2 •