Am Montagabend endete die 36. Runde der Primera División mit dem überraschend klaren 4:0-Erfolg von CD Leganés gegen Real Betis. Eine kurze Zusammenfassung des... Spanien: Real und Barça bauen Spannung auf

_Spanien-FlaggeAm Montagabend endete die 36. Runde der Primera División mit dem überraschend klaren 4:0-Erfolg von CD Leganés gegen Real Betis. Eine kurze Zusammenfassung des Spieltags mit allen Ereignissen, Ergebnissen und Statistiken.

Barcelona gewinnt Topspiel klar

Am frühen Samstagabend ereignet sich im Spiel der Runde zwischen dem FC Barcelona und dem FC Villarrreal ein 4:1-Heimsieg für die Katalanen.

Im Camp Nou startet Barcelona besser in die Partie und geht dementsprechend in Minute 21 durch einen Konter, den Neymar souverän abschließt, in Führung. Elf Minuten später folgt die Antwort des gelben U-Boots. Cédric Bakambu schießt nach schönem Pass von Sturmkollegen Roberto Soldado das 1:1. Zu dem Zeitpunkt, an dem alle mit einem 1:1 zur Halbzeitpause rechneten, sorgt Messi in Minute 45 für das 2:1. Sein Schuss wird von Villarreal-Rechtsverteidiger Mario Gaspar abgefälscht und damit unhaltbar für den Tormann.

In Halbzeit zwei hat die Blaugrana das Spiel unter Kontrolle und kommt durch einen wiederholten Konter in Spielminute 69 zum dritten Torerfolg. Dieses Mal ist es Luis Suárez, der mit seinem 27. Saisontor für die Entscheidung sorgt. Acht Minuten vor dem Ende setzt Lionel Messi per Strafstoß und seinem insgesamt 35. Treffer in der Primera División den Schlusspunkt in der Partie. Vorrausgegangen ist ein Handspiel von Linksverteidiger Jaume Costa.

Der FC Barcelona bleibt Tabellenführer vor Real Madrid, die bei gleich vielen Punkten und allerdings bei einem Spiel weniger halten. Der FC Villarreal befindet sich trotz der Niederlage auf Rang fünf, verliert aber wichtige Zähler im Kampf um die internationalen Startplätze. Auf Platz drei fehlen dem gelben U-Boot sechs Punkte.

Reals B-Elf feiert Kantersieg

Real Madrid feiert am Samstagabend gegen den Fixabsteiger FC Granada einen deutlichen 4:0-Auswärtserfolg.

Die Königlichen sind von Beginn an tonangebend und gehen durch James Rodríguez in der dritten Minute in Führung. Acht Minuten später legt James mit seinem zweiten Treffer nach. Der 25-jährige Kolumbianer verwertet eine Flanke von Linksverteidiger Fábio Coentrão per Kopf zum 2:0. Für Real Madrid ist es bereits der 20. Kopfballtreffer in der laufenden Saison, damit Rekord in Spanien. In Minute 30 sorgt dann Mittelstürmer Álvaro Morata mit seinem Tor zum 3:0 für die endgültige Entscheidung. Fünf Minuten später macht auch der Ersatz von Karim Benzema seinen Doppelpack perfekt. Der 24-jährige Morata hat mittlerweile 15 Tore auf seinem Konto und trifft damit alle 85 Minuten in La Liga. Von Granada kommt so gut wie keine Gegenwehr und die Hausherren haben sogar Glück, dass ein Schuss von Lucas Vázquez nur an die Querlatte geht.

Im zweiten Durchgang ereignet sich nicht mehr allzu viel. Rechtsverteidiger Danilo Luiz scheitert mit seinem Schuss abermals am Aluminium. Granada setzt in der Schlussphase noch einmal alles daran, um den Eherentreffer zu erzielen. In Minute 79 lässt Innenverteidiger Martin Hongla die beste Chance für die Andalusier allerdings ungenutzt.

Real Madrid bleibt mit dem Dreier am FC Barcelona dran und ist zwei Spieltage vor Schluss punktegleich mit den Katalanen. Die Königlichen haben allerdings im Nachtragsspiel gegen Celta Vigo die Möglichkeit die Tabellenführung wieder herzustellen. Der FC Granada steht bereits als Fixabsteiger fest und bleibt weiterhin auf dem vorletzten Tabellenrang.

Atlético mit Arbeitssieg

Atlético Madrid erfüllt am Samstagnachmittag mit einem knappen 1:0-Heimdreier gegen die SD Eibar seine Pflicht.

In einem ausgeglichenen Spiel hat der Gastgeber aus Madrid die besseren und klareren Chancen. Unter anderem vergeben Koke Resurrección und Yannick Carrasco Topmöglichkeiten. In Halbzeit zwei erhöhen die Rojiblancos den Druck und belohnen sich in Minute 69 mit dem Tor zum 1:0 in der Person von Mittelfeldspieler Saúl Ñíguez dafür. Zum Abschluss sieht Abwehrchef Diego Godin nach Kritik die zweite gelbe Karte und muss in der zweiten Minute der Nachspielzeit mit Gelb-Rot vom Platz.

Atlético Madrid liegt weiterhin auf Tabellenplatz drei und hat zehn Punkte Rückstand auf das Spitzenduo Real und Barça. Die SD Eibar befindet trotz der Pleite auf Rang acht in der Tabelle, muss allerdings nun auch rechnerisch die Europa League abschreiben.

Sevilla mit Remis gegen Sociedad

Am Freitagabend eröffnet der FC Sevilla mit einer 1:1-Punkteteilung gegen Real Sociedad die 35. Runde der Primera División.

Die Hausherren aus Andalusien dominieren von Beginn an das Geschehen klar und kommen immer wieder gefährlich vor das Tor der Gäste. In Minute 41 sorgt schließlich Linksaußen Pablo Sarabia mit seinem achten Saisontor für die verdiente Führung der Sevillaner. Im zweiten Durchgang kommt La Real wie aus dem Nichts zum Ausgleich. Sevilla-Sechser Steven N`Zonzi wird angeschossen und von da prallt der Ball auf Sociedad-Stürmer Carlos Vela, der sich die Chance nicht nehmen lässt und zum 1:1-Ausgleich einnetzt. In der Folge können beide Teams nicht mehr nachlegen, um für eine Entscheidung im Spiel zu sorgen.

Der FC Sevilla steht mit fünf Punkten Rückstand auf Atlético Madrid auf Rang vier in der Tabelle und hat sechs Zähler Vorsprung auf den FC Villarreal. Real Sociedad macht einen Punkt auf den sechstplatzierten Athletic Bilbao gut und ist nun punktegleich mit dem baskischen Nachbarn.

Bilbao muss um die Europa League zittern

Am Sonntagmittag muss Athletic Bilbao eine 0:1-Niederlage gegen Aufsteiger Deportivo Alavés hinnehmen.

Im Baskenderby ist Athletic von Beginn an das dominierende Team und lässt viel zu viele Chancen leichtfertig liegen. Bilbao-Mittelfeldmann Beñat Etxebarria vergibt in Minute 29 die beste Möglichkeit, indem er bei seinem Schuss nur den rechten Pfosten trifft. In Halbzeit zwei sorgt Alavés in Minute 53 mit dem Traumtor von Theo Hernández für die überraschende Führung der Gastgeber. Für den viel umworbenen 19-jährigen Linksverteidiger ist es der erste Treffer in der Primera Divisón. In der Folge schafft es Bilbao ihre klare Überlegenheit nicht in Tore umzumünzen und geht schlussendlich als Verlierer vom Platz.

Athletic Bilbao verliert wichtige Punkte im Kampf um einen internationalen Startplatz. Mit Platz sechs in der Tabelle haben die Basken einen Zähler Rückstand auf Rang fünf. Der Siebtplatzierte Real Sociedad befindet sich punktegleich allerdings in Lauerstellung. Deportivo Alavés befindet sich weiterhin auf Platz zehn und damit im gesicherten Tabellenmittelfeld.

Sporting Gijón kämpft ums Überleben

Am Samstagmittag gewinnt der schwer abstiegsbedrohte Verein Sporting Gijón zuhause mit 1:0 gegen Las Palmas.

Im Estadio Municipal El Molinó, dem ältesten Fußballstadion in Spanien zeigt Sporting von Beginn an eine beherzte und sehr leidenschaftliche Leistung. Die Asturier sind das gefährlichere Team, nutzen jedoch ihre Chancen nicht. Im zweiten Durchgang wird Las Palmas stärker, doch Gijón hält dagegen und erzielt in Minute 67 das so wichtige 1:0. Der erst zur Pause eingewechselte Carlos Carmona lässt die das Team aus dem Norden Spaniens noch hoffen.

Sporting Gijón wahrt damit die Minimalchance auf den Klassenerhalt und muss nun auf Patzer der Konkurrenz hoffen. Die Rojiblancos stehen mit 27 Zählern auf Rang 18 in der Tabelle und haben zwei Runden vor Ende fünf Punkte Rückstand auf den gesicherten 17. Platz. UD Las Palmas bleibt trotz der Pleite auf Rang 14 und damit im gesicherten unteren Mittelfeld der Tabelle.

Die weiteren Ergebnisse im Überblick
Valencia CF | 4 : 1 | CA Osasuna
Deportivo La Coruña | 1 : 2 | Espanyol Barcelona
Málaga CF | 3 : 0 | Celta Vigo
CD Leganés | 4 : 0 | Real Betis

Alexander Friedl, abseits.at

Alexander Friedl

• Kommunikationswissenschaft Student • Redakteur Sport Business Magazin • Projektmanagement FUSSBALL KONGRESSE • Twitter: @alexfriedl_2 •

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.