Die vierte Runde der Primera División, der höchsten spanischen Liga, fand am Montagabend seinen Abschluss. Es ist an der Zeit die besten Akteure des... Team der Runde in Spanien: Ein 36-Jähriger sticht alle aus

Die vierte Runde der Primera División, der höchsten spanischen Liga, fand am Montagabend seinen Abschluss. Es ist an der Zeit die besten Akteure des Spieltags in einer Top-Elf zu präsentieren.

 

TORHÜTER

Jan Oblak (Atlético Madrid)
Der Torwart der Rojiblancos war bei der Eröffnung des neuen Heimstadions – 1:0 Erfolg gegen Málaga – einer der besten Akteure am Feld. Der 24-Jährige zeichnete sich mit vier gehaltenen Bällen aus und zeigte keine Fehler. Der 1,89 Meter große Slowene blieb damit im vierten Spiel zum zweiten Mal ohne Gegentor.

ABWEHR

Sergi Roberto (FC Barcelona)
Der 25-jährige Spanier zeigte beim glanzlosen 2:1 Sieg gegen den FC Getafe eine souveräne Partie. Der in Reus, eine Stadt im Süden Kataloniens, geborene Rechtsverteidiger überzeugte mit 94 Prozent angekommener Pässe und einer Zweikampfquote von über 83 Prozent. Zudem bereitete Roberto den Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1 vor.

Víctor Ruiz (Villarreal CF)
Der 1,85 Meter große Spanier lieferte beim 3:0 Auswärtserfolg gegen Deportivo Alavés ein klasse Spiel ab. Ruiz brachte 87  Prozent seiner Pässe an den Mann lieferte den Assist zum wichtigen 1:0.

Alejandro Gálvez (SD Eibar)
Der 28-jährige Rechtsfuß überzeugte beim 1:0 Sieg gegen CD Leganés und avancierte zum Matchwinner. Eine Zweikampfquote von 90 Prozent, 100 Prozent gewonnene Luftduelle und das Goldtor machten ihn zum Spieler der Partie.

Dani Castellano (UD Las Palmas)
Der 29-jährige Linksverteidiger zeigte beim überraschenden 1:0 Heimerfolg gegen Athletic Bilbao eine starke Leistung. Der auf den Kanaren ausgebildete Linksfuß brachte viel Schwung ins Offensivspiel und bereitete den einzigen Treffer der Partie vor.


MITTELFELD

Joaquín (Real Betis)
Der 36-jährige Spanier war beim 2:1 Sieg gegen Deportivo La Coruña der Mann des Spiels und gleichzeitig der Spieler des Spieltags. Mit 71 Prozent angekommener Pässe, einer Zweikampfquote von 83 Prozent – durchaus passable Werte für einen Offensivspieler – und seinen zwei Toren verhalf er seinem Jugendverein zum zweiten Heimerfolg in dieser Spielzeit.

Dani Parejo (Valencia CF)
Der 28-jährige Kapitän des FC Valencia war ein ausschlaggebender Faktor dafür, dass die Südspanier gegen die UD Levante zumindest einen Punkt holte. Der spanische Mittelfeldakteur war der Ballverteiler im Spiel der Fledermäuse und gewann 17 seiner 22 Zweikämpfe.

Pablo Piatti (Espanyol Barcelona)
Der 28-jährige Argentinier war im Duell gegen Celta Vigo einer der entscheidenden Akteure beim 2:1 Heimerfolg. Der ehemalige Valencia-Spieler gewann fast 82 Prozenter seiner Zweikämpfe und sorgte für das wichtige 2:0.

Antoine Griezmann (Atlético Madrid)
Griezmann zeigte gegen den FC Málaga, dass er nicht viele Chancen braucht um erfolgreich zu sein. Der 26-jährige Franzose erzielte das Goldtor zum 1:0 und schrieb dabei Geschichte: Erster Treffer im Estadio Wanda Metropolitano, der neuen Heimstätte der Colchoneros.


ANGRIFF

Cédric Bakambu (Villarreal CF)
Bakambu brillierte beim Auswärtssieg gegen Alavés und war der Matchwinner. Der 26-jährige Kongolese erzielte sowohl das 1:0 als auch das 3:0 und überzeugte mit einer Passquote von 95 Prozent.

Borja Mayoral (Real Madrid)
Der 20-jährige Benzema-Ersatz zeigte wohl sein bestes Spiel im Dress der Königlichen. Im Spitzenspiel gegen Real Sociedad sorgte der ehemalige Wolfsburger für die frühe Führung und erzwang das Eigentor durch Sociedads Außenverteidiger Kévin Rodrigues. Gleichzeitig gewann er alle seine vier Zweikämpfe beim schlussendlichen 3:1 Auswärtserfolg.

Alexander Friedl, abseits.at

Alexander Friedl

• Kommunikationswissenschaft Student • Redakteur Sport Business Magazin • Projektmanagement FUSSBALL KONGRESSE • Twitter: @alexfriedl_2 •