Heute wollen wir zunächst nach Japan blicken, wo Thorsten Fink als Vissel-Kobe-Trainer weiterhin ungeschlagen bleibt und den Fans ein wahres Torspektakel lieferte. Danach haben... Thorsten Fink sorgt für Spektakel, Guardiola gegen European Super League

Heute wollen wir zunächst nach Japan blicken, wo Thorsten Fink als Vissel-Kobe-Trainer weiterhin ungeschlagen bleibt und den Fans ein wahres Torspektakel lieferte. Danach haben wir einige interessante Aussagen von Pep Guardiola, ehe wir euch vielleicht mit einem Nike-Verkaufsschlager überraschen können.

Thorsten Fink sorgt für Spektakel

Thorsten Fink bleibt auch im dritten Spiel als Vissel-Kobe-Trainer ungeschlagen! Der Ex-Austria-Coach gewann gegen Nagoya Grampus 8 mit 5:3, wobei die spanischen Routiniers David Villa und Andrés Iniesta jeweils einen Doppelpack beisteuerten! Die Gäste zeigten in dieser Partie viel Moral und egalisierten dreimal den Vorsprung der Hausherren, bis sie auf das 4:3 in der 80. Minute und den letzten Treffer zum 5:3-Endstand in der 87. Minute keine Antwort fanden. Auch wenn Thorsten Fink mit der Defensivleistung seines Teams sicherlich nicht zufrieden sein darf, wird er mit seinem Einstand bisher mehr als glücklich sein. Beim Debüt Mitte Juni gelang zunächst ein überraschender Auswärtssieg gegen Tabellenführer FC Tokyo, ehe gegen den Tabellenvierten Oita Trinata remisiert wurde. Nun wurde das dritte Spiel wieder gewonnen, sodass Fink mit seiner neuen Mannschaft noch ungeschlagen ist. Vissel Kobe machte in der Tabelle einen Sprung nach vorne und liegt nun auf Platz 11. Zum Trainerwechsel kam es nachdem die Mannschaft zwischen dem 14. April und dem 22. Mai alle neun Pflichtspiele verlor! Aktuell zeigt die Tendenz bei Vissel Kobe, wo neben den Altstars Villa und Iniesta auch Lukas Podolski unter Vertrag steht, deutlich nach oben. Hier könnt ihr euch dieses trefferreiche Spiel ansehen:

Guardiola gegen European Super League

Manchester-City-Trainer Pep Guaridola gab in den vergangenen Tagen gleich mehrere interessante Interviews. Gegenüber goal.com deklarierte er sich klar gegen die European Super League, die von der UEFA und einigen Spitzenklubs immer wieder angedacht wird, um die Umsätze weiter zu steigern – notfalls auch gegen den klaren Willen der Fans. Insofern ist es sicherlich nützlich wenn ein Trainer wie Guardiola klar gegen diese Pläne Stellung bezieht. Der Coach ist sich sicher, dass eine Superliga den einzelnen heimischen Ligen enorm schaden würde und führte als Beispiel die spanische Liga an, die nach einem Wegfall von Real Madrid und dem FC Barcelona weltweit enorm an Bedeutung verlieren und dies wirtschaftlich nur schwer überleben würde. In England wiederum liegt laut Pep Guardiola die Essenz des Fußballs vermehrt in den unteren Ligen. Selbst die Stadien in den vierten Ligen sind voll – die Leute brauchen keine Superliga.

Lob für Liverpool

Gegenüber dem Mirror betonte Pep, dass es sehr hart sei die englische Liga zu gewinnen. Nach elf Jahren gelang es nun einem Klub zum ersten Mal den Titel zu verteidigen und ein Verein wie Liverpool wartet überhaupt seit 30 Jahren auf einen Titel, weshalb er den Meisterschaftsgewinn in England mehr Bedeutung zumisst als etwaigen Erfolgen in der Champions League, bei denen man aufgrund der K.o.-Duelle auch Glück benötigt. Apropos Liverpool: Gegenüber marca.com verlautbarte er, dass die heurige Liverpool-Mannschaft gemeinsam mit dem FC Barcelona, als dort noch Messi, Suarez und Neymar in der Offensive zauberten, das beste Team war, gegen das er jemals hatte spielen müssen.

Das meistverkaufte Trikot auf Nike.com

Nike CEO Mark Parker verlautbarte welches Trikot im vergangenen Jahr am öftesten auf Nike.com verkauft wurde. Zur Überraschung vieler Fans handelt es sich hierbei nicht um das Brasilien-Trikot oder das Dress des FC Barcelona, sondern um das Trikot der US-Frauen-Nationalmannschaft! Natürlich muss man dabei bedenken, dass es sich hier „nur“ um die Trikots handelt, die direkt auf Nike.com verkauft werden und viele Klub-Fans ihre Dressen direkt beim Verein kaufen. Nichtsdestotrotz aber eine überraschende und erfreuliche Nachricht!

Stefan Karger, abseits.at

Stefan Karger