Die Wintertransferzeit ist in vollem Gange und wir blicken ab sofort wieder regelmäßig auf die interessantesten Transfers in ganz Europa. Zahlreiche Spieler nutzen den... Transferupdate: 7,8 Millionen für Nikica Jelavic und Anzhi Makhachkala zerfällt weiter

Nikica Jelavic (Kroatien, FC Everton)Die Wintertransferzeit ist in vollem Gange und wir blicken ab sofort wieder regelmäßig auf die interessantesten Transfers in ganz Europa. Zahlreiche Spieler nutzen den Winter, um neue Vereine zu finden, aber über viele von ihnen wird in heimischen Gefilden nur sehr wenig oder gar nicht berichtet. abseits.at gräbt im Transferkarussell etwas tiefer.

Aiden McGeady – > FC Everton

Der pfeilschnelle und trickreiche Rechtsaußen Aiden McGeady verlässt nach drei Jahren Russland und wechselt in die Premier League. Der 27-jährige Ire wurde bei Celtic Glasgow groß und wechselte im Sommer 2010 zu Spartak Moskau, wo er zwar weitgehend einen Stammplatz hatte, aber insgesamt doch unter den Erwartungen blieb. Für seinen neuen Verein, den FC Everton, war McGeady ein Schnäppchen. Während Spartak  im August 2010 noch 12 Millionen Euro für ihn zahlte, wechselt der Flügelspieler nun um nur zwei Millionen zu den Toffees und erhält einen Vertrag bis 2018.

Lacina Traoré – > AS Monaco

In der russischen Liga ist der einst reiche Klub Anzhi Makhachkala Stockletzter. Aus 19 Spielen holte das Team nur acht Punkte, gewann kein einziges Spiel – der Abstieg ist praktisch nicht abzuwenden. Und nun verliert der Retortenverein aus Dagestan auch noch weitere Leistungsträger: Der 23-jährige Ivorer Lacina Traoré wechselt um zehn Millionen Euro zum AS Monaco. Traoré ist ein 201cm großer Stürmer, der in der letzten Saison 12 Tore für Anzhi und davor 18 Tore für Kuban Krasnodar erzielte. Und auch der brasilianische Sechser Jucilei verlässt Makhachkala: Der 25-Jährige wechselt um sechs Millionen Euro zu Al-Jazira nach Abu Dhabi.

Nikica Jelavic – > Hull City

Der Ex-Rapidler Nikica Jelavic konnte sich gegen die immer größer werdende Konkurrenz beim FC Everton nicht mehr durchsetzen und entschied sich schlussendlich nach zwei teils sehr erfolgreichen Jahren bei den Toffees für einen Wechsel innerhalb der Liga. Die Hull City Tigers bezahlten 7,8 Millionen Euro für Jelavic, der damit nochmal teurer wurde. Everton zahlte zuvor 6,6 Millionen, die Glasgow Rangers insgesamt etwa fünf. Die Konkurrenz in Hull ist zwar zahlreich, aber qualitativ klar unter die Offensive Evertons zu stellen. Man darf also davon ausgehen, dass Jelavic einen Stammplatz bei den Tigers erkämpfen kann, was auch für die Weltmeisterschaft 2014 und einen Platz im kroatischen Team sehr wichtig sein wird.

Léo Baptistao – > Betis Sevilla (leihweise)

Erst im Sommer holte Atlético Madrid den brasilianischen Stürmer Léo Baptistao um sieben Millionen Euro von Rayo Vallecano. Doch der 21-jährige Senkrechtstarter hatte bei den überraschend konstanten Madrilenen keine  Chance auf einen Fixplatz. Die logische Folge: Léo wechselt leihweise zu Real Betis Sevilla, für das er mittlerweile auch schon zwei Spiele von Beginn an machte.

Mats Daehli – > Cardiff City

Nach Magnus Eikrem bekommt Cardiff-Coach Ole Gunnar Solskjaer nun auch seinen zweiten Wunschspieler von Klubeigentümer Vincent Tan. Mats Möller Daehli ist erst 18 Jahre alt und bestritt in seiner bisherigen Laufbahn erst 15 Spiele für Solskjaers Ex-Klub Molde BK. Dennoch stand der junge Linksaußen, der im Nachwuchs von Manchester United spielte, schon zweimal im Aufgebot der norwegischen Nationalmannschaft. Der Flügelspieler, der gerne einen inversen Spielstil verfolgt, wird bei den Walisern wohl langsam aufgebaut werden.

Oguchi Onyewu – > Sheffield Wednesday

Neuer Mitspieler für Atdhe Nuhiu bei Sheffield Wednesday. Der zweitklassige Traditionsverein verpflichtete den zuletzt vereinslosen US-Amerikaner Oguchi Onyewu bis Sommer 2014. Dass der 192cm große Innenverteidiger, der bereits 68 Länderspiele für die USA auf dem Buckel hat, regelmäßigen Klubfußball spielte, ist mittlerweile über zwei Jahre her. An seine Leistungen bei Standard Lüttich in den Jahren 2004 bis 2009 konnte der 31-Jährige aber nie wieder anschließen. Danach spielte er für den AC Milan, FC Twente, Sporting Lissabon, Malaga und die Queens Park Rangers, verbrachte aber die meiste Zeit auf den Tribünen dieser Vereine. Sheffield ist für den Abwehrhünen wohl die letzte große Chance auf eine Schubumkehr.

Jónas Gutierrez – > Norwich City (leihweise)

Nachdem er fünf Jahre Stammspieler bei Newcastle United war, hat der 30-jährige Argentinier Jónas Gutierrez seit diesem Jahr kein Leiberl mehr bei den Magpies, was auch einer langwierigen Oberschenkelverletzung geschuldet ist. Um eine kleine Chance auf die WM in Brasilien zu haben (Gutierrez spielte seit 2011 nicht mehr fürs Nationalteam), wird der offensive Linksverteidiger nun leihweise ein Kanarienvogel. Norwich City heißt der neue Klub des 22-fachen Teamspielers.

Pawel Olkowski – > 1.FC Köln (ab Sommer 2014)

Peter Stöger rüstet seinen 1.FC Köln bereits für die deutsche Bundesliga auf: Im kommenden Sommer wechselt der 23-jährige Pole Pawel Olkowski ablösefrei in die Domstadt. Der Rechtsverteidiger war zuletzt drei Saisonen lang Stammspieler bei Gornik Zabrze und debütierte im November 2013 im polnischen Nationalteam.

Daniel Mandl, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.