Das Transferfenster ist offen und heimische, aber vor allem internationale Klubs nehmen derzeit sehr viel Geld in die Hand, um ihre Kader für die... Transferupdate | Belgischer Teamsturm für Everton und Liverpool, Englands U19-Kapitän zu den Gunners

Belgien - FlaggeDas Transferfenster ist offen und heimische, aber vor allem internationale Klubs nehmen derzeit sehr viel Geld in die Hand, um ihre Kader für die neue Saison zu verstärken. abseits.at hält euch über die interessantesten Transfers der Fußballwelt auf dem Laufenden – auch (oder gerade) über die, die in vielen anderen Medien nicht behandelt oder gar nicht bemerkt werden.

Ashkan Dejagah – > Al-Arabi

Der iranische Starspieler Ashkan Dejagah verlässt den FC Fulham und wechselt nach Katar. Al-Arabi bezahlte über sechs Millionen Euro für den 28-jährigen Rechtsaußen. Bei den Rot-Weißen aus Doha spielt mit dem Algerier Karim Ziani auch ein ehemaliger Wolfsburg-Kollege Dejagahs.

Nelson Valdez – > Eintracht Frankfurt

Nach vier Jahren in Spanien, Russland, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Griechenland kehrt der Paraguayer Nelson Valdez nach Deutschland zurück. Von 2001 bis 2010 hatte der mittlerweile 30-jährige Angreifer bereits für Werder Bremen und Borussia Dortmund gespielt. In der deutschen Bundesliga hält Valdez bei 36 Toren. Der Südamerikaner wechselt ablösefrei nach Frankfurt und erhielt einen Vertrag bis 2016.

Divock Origi – > FC Liverpool – > OSC Lille (leihweise)

Bei der Weltmeisterschaft konnte der junge Divock Origi eher überzeugen als Starstürmer Romelu Lukaku. Dies rief nun den FC Liverpool auf den Plan: Der Belgier mit kenianischen Wurzeln wechselt um etwa 12,5 Millionen Euro von Lille zu Liverpool. Die Saison 2014/15 wird Origi allerdings noch in Lille verbringen, wo er seit etwa 1 ½ Jahren Mitglied der ersten Elf ist. Bisher erzielte Origi sechs Ligatreffer für Lille – bei den Reds unterschrieb er für fünf Jahre.

Calum Chambers – > FC Arsenal

Der moderne Rechtsverteidiger Calum Chambers sah bei seinem alten Klub Southampton keine ausreichende Perspektive. Somit stimmte der 19-Jährige sehr gerne einem Transfer zum FC Arsenal zu, der knapp 20 Millionen Euro für den Rechtsfuß an die Saints überwies. Chambers unterschrieb bis 2019. Zuvor hatte Arsenal mit Mathieu Debuchy bereits einen weiteren Rechtsverteidiger verpflichtet. Nach Debuchy, Alexis Sanchez und Ospina ist der U19-Teamkapitän Chambers der vierte Neue bei den Gunners.

Mikael Antonsson – > FC Kopenhagen

Der Ex-Austrianer Mikael Antonsson wechselt für zwei Jahre zum FC Kopenhagen, wo er bereits zwischen 2007 und 2011 spielte. Der mittlerweile 33-jährige Schwede hatte zuletzt für Bologna gespielt und gehört weiterhin dem erweiterten Kader des Nationalteams an. Der Innenverteidiger kickte von 2005 bis 2006 bei den Wiener Veilchen, konnte aber kaum überzeugen.

Zsolt Kalmár – > RB Leipzig

Der 19-jährige Ungar Zsolt Kalmár absolvierte zwar erst 23 Ligapartien für ETO Györ und dennoch spielte er bereits dreimal im Nationalteam der Magyaren. Der trickreiche und flexible offensive Mittelfeldspieler gilt als Megatalent und wechselt nun für fünf Jahre in die Leipzig-Filiale der Roten Bullen. RB Leipzig nahm eine Million Euro in die Hand um den jungen Ungarn in die zweite deutsche Bundesliga zu holen.

Romelu Lukaku – > FC Everton

Er gilt als Musterprofi, Riesentalent und möglicher künftiger Weltstar – und trotzdem hatte der FC Chelsea nie richtig Platz für den 21-jährigen Belgier Romelu Lukaku. Für die Blues stand er in der Liga nur zehnmal auf dem Platz, davon lediglich einmal von Beginn an. 2012/13 erzielte er aber 17 Saisontreffer für West Bromwich Albion und 2013/14 immerhin 15 Tore für seinen Leihklub Everton. Everton verpflichtete den durchsetzungsstarken Angreifer nun fix: Die Ablösesumme beträgt etwa 36 Millionen Euro und der 33-fache Nationalspieler wurde für fünf Jahre an die Toffees gebunden.

David Trézéguet – > FC Pune City

Vor wenigen Tagen erklärte der ehemalige schwedische Internationale Freddie Ljungberg, dass er seine Fußballschuhe wieder auspacken würde, um in der indischen Liga zu kicken. In Indien ist man aktuell aber allgemein auf der Suche nach Altstars, die die Liga beleben und aufwerten können. Ein anderer, der sich zu diesem Abenteuer „überreden“ ließ ist der französische Angreifer David Trézéguet. Die einstige Juventus-Legende ist mittlerweile 36 Jahre alt und spielte zuletzt 2 ½ Jahre in Argentinien für River Plate und die Newell’s Old Boys. Der neue Arbeitgeber des EM-Helden von 2000 heißt FC Pune City…

Daniel Mandl, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.