Seit kurzem liefern wir euch regelmäßig ein nationales und internationales Transferupdate – und zwar abseits der Transfers, die ohnehin in jeder Zeitung oder auf... Transferupdate: Ehemaliges Megatalent in vierter deutscher Liga – und der 40-jährige Rivaldo hat noch immer nicht genug!

GeldSeit kurzem liefern wir euch regelmäßig ein nationales und internationales Transferupdate – und zwar abseits der Transfers, die ohnehin in jeder Zeitung oder auf jeder Homepage nachzulesen sind. Wir wollen dabei hoffnungsvolle Talente, ehemalige Legionäre der tipp3 Bundesliga und andere interessante Spieler beleuchten und unsere Leser auf dem Laufenden halten, welcher Spieler bzw. Klub in Zukunft im Auge zu behalten ist.

Savio Nsereko – > Viktoria Köln

Als der in Uganda geborene Savio Nsereko gerade mal 16 Jahre alt war, sagte man ihm nach, dass er eines Tages der beste Fußballer der Welt werden könnte. Damals spielte der deutsche Staatsbürger bei Brescia Calcio. Nachdem aber auch Engagements bei West Ham United, Fiorentina und Bologna auf der ganzen Linie floppten, wurde Nsereko zum ewigen Talent abgestempelt. Seine nächsten Stationen: TSV 1860 München, Chernomorets 919 Varna, Juve Stabia, FC Vaslui und die SpVgg Unterhaching. Bei keinem dieser Klubs konnte sich der Offensivallrounder durchsetzen und daher geht’s für ihn nun 23-jährig zu Viktoria Köln – in die vierte Leistungsklasse Deutschlands.

Martin Fenin – > Slavia Prag

Im Oktober 2011 musste der tschechische Stürmer Martin Fenin nach einem Fenstersturz mit Hirnblutungen ins Krankenhaus gebracht werden. Später gab er zu, an Depressionen, Alkohol- und Medikamentensucht zu leiden. Nach seiner Zeit bei Eintracht Frankfurt wechselte er zu Energie Cottbus, fand aber nicht mehr in die Spur. Das einst riesige Talent, heute 25 Jahre alt, wechselt nun wieder zurück nach Tschechien und wird bis Sommer 2015 für Slavia Prag stürmen.

Raffael – > FC Schalke 04 (leihweise)

Bei Hertha BSC war der 27-jährige Brasilianer Raffael 4 ½ Jahre lang das Um und Auf. Nach dem Abstieg der Herthaner wechselte der offensive Mittelfeldspieler, dessen Bruder Ronny noch immer in Berlin kickt, um 9 Millionen Euro zu Dynamo Kiev, wo er aber nie glücklich wurde. Nun leiht der FC Schalke 04 den beidbeinigen Brasilianer aus und lässt sich dieses halbjährige Leihgeschäft eine stolze Million kosten!

Rivaldo – > Sao Caetano

Er hat noch immer nicht genug: Vitor Barbosa Ferreira, kurz Rivaldo, seines Zeichens ehemaliger Weltfußballer, wechselt aus Angola nach Brasilien. Zuletzt spielte er ein Jahr bei Kabuscorp – im neuen Jahr kickt er für den brasilianischen Zweitligisten Sao Caetano. Der ehemalige Barcelona-Star ist mittlerweile 40 Jahre alt.

Luigi Bruins – > OGC Nizza

Er war der ultimative Transferflop Red Bull Salzburgs in den letzten Jahren. Der 25-jährige Niederländer Luigi Bruins spielte für die Roten Bullen gerade mal drei Partien, wechselte danach ablösefrei zu Excelsior Rotterdam und wurde nach einem halben Jahr auch dort ausgemustert. Etwas überraschend wechselt der offensive Mittelfeldspieler nun zum OGC Nizza, dem aktuellen Fünften  der französischen Ligue 1. Im sehr jungen Mittelfeld der Franzosen ist Bruins einer der routiniertesten Kicker.

David Jarolim – > Mlada Boleslav

Nach über 15 Jahren im Ausland zieht es den beinharten „Sechser“ David Jarolim wieder nach Hause. Der 33-jährige Tscheche spielte für Bayern München, den 1.FC Nürnberg, war Kapitän beim Hamburger SV und floppte zuletzt beim französischen Aufsteiger Évian Thonon Gaillard FC. In der No-Name-Truppe von Mlada Boleslav wird Jarolim um die Europacupplätze mitspielen. Österreichern wird von Jarolims neuen Mitspielern am ehesten der Innenverteidiger Petr Johana ein Begriff sein, der zwei Jahre für den SC Wiener Neustadt spielte.

Martin Petrov – > Espanyol Barcelona

Der 34-jährige Bulgare Martin Petrov kann auf eine bewegte Karriere zurückblicken, denn immerhin spielte der offensiv ausgerichtete Mittelfeldspieler 90-mal im bulgarischen Nationalteam und in drei der größten Ligen der Welt. In England kickte Petrov für Bolton und Manchester City, in Spanien für Atlético Madrid und in Deutschland für den VfL Wolfsburg. Nachdem Petrov die Fußballhochburg Madrid bereits kennt, sieht er sich für das nächste halbe Jahr eine weitere an: Es geht nach Barcelona, wo er bis Sommer 2013 im Stadion am Montjuic für Espanyol spielen wird.

Daniel Mandl, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen