Das Transferfenster ist offen und heimische, aber vor allem internationale Klubs nehmen derzeit sehr viel Geld in die Hand, um ihre Kader für die... Transferupdate | Enzo Pérez zu Valencia, Santa Cruz nach Mexiko, Katsouranis zurück nach Griechenland

Spanien - FlaggeDas Transferfenster ist offen und heimische, aber vor allem internationale Klubs nehmen derzeit sehr viel Geld in die Hand, um ihre Kader für die neue Saison zu verstärken. abseits.at hält euch über die interessantesten Transfers der Fußballwelt auf dem Laufenden – auch (oder gerade) über die, die in vielen anderen Medien nicht behandelt oder gar nicht bemerkt werden.

Roque Santa Cruz

33, ST, PAR | Málaga – > Cruz Azul

33 Jahre hat der Paraguayer Roque Santa Cruz mittlerweile auf dem Buckel. Für die Nationalmannschaft bestritt der langjährige Europa-Legionär bereits 104 Spiele, in denen er 30 Treffer erzielte. Seit 1999 spielte Santa Cruz für die Bayern, Blackburn, Manchester City, Betis Sevilla und Málaga. In den drei Topligen erzielte er 83 Tore. Jetzt zog es den Routinier wieder über den Atlantik. Um 1,5 Millionen Euro wechselte Santa Cruz von Málaga zum mexikanischen Klub Cruz Azul, wo er einen Vertrag bis Sommer 2016 unterschrieb. Sein wohl bekanntester Mitspieler ist Ex-Stuttgart-Legionär Maza, der es selbst bereits auf 100 Länderspiele brachte.

Enzo Pérez

28, ZM, ARG | Benfica Lissabon – > FC Valencia

Der erste Megatransfer des Winters ist durch: Der Italo-Argentinier Enzo Pérez wechselt um 25 Millionen Euro von Benfica zu Valencia. Der Box-to-Box-Midfielder nahm für Argentinien an der WM 2014 teil und kam dort dreimal, unter anderem im Finale, zum Einsatz. Sein Vertrag in Valencia läuft 4 ½ Jahre. Nach dem überraschenden Erfolg über Real Madrid, bei dem Pérez sein Debüt für die Fledermäuse gab, klopft Valencia an den oberen Tabellenrängen an und liegt als Vierter nur noch fünf Punkte hinter Spitzenreiter Real.

Levin Öztunali

18, ZM, GER | Bayer 04 Leverkusen – > SV Werder Bremen (leihweise)

Der SV Werder Bremen verpflichtete den hochtalentierten Nachwuchsnationalspieler Levin Öztunali leihweise für 1 ½ Jahre. Die Leihgebühr für den Leverkusen-Spieler, der noch bis 2018 Vertrag bei der Werkself hat, beträgt 200.000 Euro. Der in Hamburg geborene Box-to-Box-Midfielder könnte bereits ein Vorbote für einen bevorstehenden Abgang von Zlatko Junuzovic sein.

Djordje Rakic

29, ST, SRB | Roter Stern Belgrad – > Qingdao Hainiu

Der ehemalige Salzburg-Stürmer Djordje Rakic verlässt seine Heimat Belgrad in Richtung China. Der Verein Qingdao Hainiu ist bereits seine siebente Station als Profi und China das sechste Land, in dem der einst hochgepriesene, letztlich aber glücklose Rakic spielen wird. Im letzten Jahr erzielte Rakic sieben Ligatreffer in 20 Spielen für Roter Stern. Nach China zieht Rakic mit Sicherheit die finanzielle Komponente – die sportliche Aussicht kann’s angesichts dessen, dass Qingdao Hainiu letztes Jahr fast aus der zweiten chinesischen Liga abgestiegen wäre, nicht sein. Sein bisheriger Mitspieler Goran Gogic (28) begleitet Rakic nach Asien.

Konstantinos Katsouranis

35, DM, GRE | FC Pune – > Atromitos Athen

Nachdem in Indien die erste Saison der neu gegründeten Super League bereits abgeschlossen ist, kehrt Konstantinos Katsouranis, der griechische Europameister von 2004, von Pune City in seine Heimat zurück. Für den FC Pune erzielte Katsouranis in 14 Spielen vier Tore und bereitete zwei vor. Beim Tabellenachten der griechischen Superleague, Atromitos Athen, soll der 35-Jährige nun für die nötige Stabilität im Mittelfeld sorgen. Bereits am gestrigen Sonntag debütierte Katsouranis beim 0:0 gegen AEL Kalloni.

Miguel Layún

26, LV, MEX | América – > Granada CF – > FC Watford (leihweise)

Mit der leihweisen Verpflichtung des mexikanischen Nationalverteidigers Miguel Layún unterstreicht Watford seine Ambitionen auf einen Aufstieg in die englische Premier League. Der 23-fache Nationalspieler war erst vor wenigen Tagen offiziell von América zum spanischen Verein Granada gewechselt, das momentan aber noch keine Verwendung für ihn hat und ihn direkt an Watford weiterverlieh. Bei Granada hat Layún einen Vertrag bis 2019.

Nathaniel Chalobah

20, DM, ENG | Burnley – > FC Chelsea (Leih-Ende)

Der FC Chelsea beordert eines seiner außergewöhnlichsten Talente von der Leihe mit dem FC Burnley zurück. Der 20-jährige Nathaniel Chalobah gilt als Tausendsassa, der auf fünf verschiedenen Positionen – praktisch allen defensiven – spielen kann. Bei Burnley kam der englische U21-Teamspieler mit Wurzeln aus Sierra Leone nur zu vier Kurzeinsätzen. Vorangegangene Leihgeschäfte mit Watford, Nottingham Forest und Middlesbrough verliefen aber durchaus erfolgreich. Nun bleibt es abzuwarten, ob Chalobah auch unter Mourinho eine klare Chance bekommt, sich auf der großen Fußballbühne zu beweisen.

Daniel Mandl, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.