Das Transferfenster ist offen und heimische, aber vor allem internationale Klubs nehmen derzeit sehr viel Geld in die Hand, um ihre Kader für die...

Manchester City - Wappen mit FarbenDas Transferfenster ist offen und heimische, aber vor allem internationale Klubs nehmen derzeit sehr viel Geld in die Hand, um ihre Kader für die neue Saison zu verstärken. abseits.at hält euch über die interessantesten Transfers der Fußballwelt auf dem Laufenden – auch (oder gerade) über die, die in vielen anderen Medien nicht behandelt oder gar nicht bemerkt werden.

Diego Contento – > Girondins Bordeaux

Nachdem Bayern München sich für die kommende Saison mit dem Spanier Juan Bernat verstärkte, ist für den 24-jährigen Deutsch-Italiener Diego Contento kein Platz mehr im Team des deutschen Meisters. Der Linksverteidiger wechselt daher für vier Jahre in die Ligue 1 und verstärkt Girondins Bordeaux. Trainer bei den Franzosen ist derzeit der ehemalige Bayern-Profi Willy Sagnol.

Cacau – > Cerezo Osaka

Nach sagenhaften elf Jahren verlässt Cacau den VfB Stuttgart und wechselt nach Japan. Der 33-jährige Offensivmann geht ablösefrei zu Cerezo Osaka, wo der deutsche Trainer Marco Pezzaiuoli das Zepter schwingt. Auch der 35-jährige Uruguayer Diego Forlán, der bei der WM 2010 zum besten Spieler des Turniers gekürt wurde, spielt in Osaka.

Eliaquim Mangala – > Manchester City

Der nächste Wahnsinnstransfer mit englischer Beteiligung: Der 23-jährige Franzose Eliaquim Mangala wechselt um unglaubliche 40 Millionen Euro Ablöse vom FC Porto zu Manchester City. Vor drei Jahren war der Innenverteidiger um 6,5 Millionen Euro von Standard Lüttich zu den Portugiesen gewechselt. Mangala ist das nächste Musterbeispiel perfekter Transferpolitik, die kaum ein anderer Klub so gut verkörpert wie der FC Porto. Der beidbeinige Defensivspieler unterschrieb für fünf Jahre in Manchester.

Gary Medel – > Inter Mailand

Über elf Millionen Euro ließ sich Inter Mailand den chilenischen Defensivspieler Gary Medel kosten. Der 27-Jährige, der im defensiven Mittelfeld oder in der Innenverteidigung aufgeboten werden kann, spielte zuletzt eine Saison für Cardiff City und absolvierte insgesamt 65 Länderspiele für Chile. Medel ist der erste Spieler, für den Inter in der laufenden Transferzeit ordentlich Geld in die Hand nimmt. Spieler wie Yann M’Vila, Pablo Osvaldo oder Nemanja Vidic kamen ablösefrei oder leihweise.

Pablo Armero – > AC Milan

Nach dem Transfer von Kevin Constant zu Trabzonspor verstärkte sich der AC Milan mit dem kolumbianischen Nationalspieler Pablo Armero, der von Udinese Calcio zu den Rossoneri stößt. Der 27-Jährige absolvierte bisher 58 Länderspiele für Kolumbien und wurde im letzten Halbjahr erfolglos an West Ham United verliehen. Der linke Verteidiger befindet sich heute zum Medizincheck in Mailand, allerdings verkündete der AC Milan den Transfer bereits offiziell.

Lucas Barrios – > Montpellier

Der ehemalige Dortmund-Stürmer Lucas Barrios verlässt Russland nach nicht mal einem Jahr und wechselt nach Frankreich. Der Paraguayer wechselt zu Montpellier, nachdem er bei Spartak Moskau und beim chinesischen Klub Guangzhou Evergrande kaum zu Einsätzen kam. Vorerst kommt Barrios leihweise, aber die Franzosen besitzen eine Kaufoption auf den 29-Jährigen.

Ángelo Henriquez – > Dinamo Zagreb (leihweise)

Das chilenische Megatalent Ángelo Henriquez wird erneut von Manchester United verliehen, um Spielpraxis sammeln zu können. Die vergangene Saison verbrachte der 20-Jährige bei Real Saragossa, für das er in der Segunda División sechs Tore beisteuerte. In der Spielzeit 2014/15 wird Henriquez, der vor zwei Jahren um 5,5 Millionen Euro von Universidad de Chile nach Manchester wechselte, für Dinamo Zagreb auf Torjagd gehen. Der Angreifer ist bei Dinamo in guter Gesellschaft, denn der Verein des exzentrischen Präsidenten Zdravko Mamic verpflichtete zuvor bereits unter anderem Júnior Fernándes von Bayer Leverkusen und Paulo Machado von Olympiakos.

Abdul Rahman Baba – > FC Augsburg

Der dynamische und flexible Flügelspieler Abdul Rahman Baba wechselt um 2,5 Millionen Euro von Greuther Fürth zum FC Augsburg. Der 20-jährige Ghanaer erzielte in seinem letzten Spiel für die Fürther zwei Tore gegen den 1.FC Nürnberg und wurde als Linksaußen aufgeboten. Er kann allerdings auch als linker und rechter Verteidiger, sowie als Rechtsaußen eingesetzt werden. Abdul Rahman Baba soll bei den Augsburgern wohl den 24-jährigen Matthias Ostrzolek ersetzen, der zum Hamburger SV wechselt.

Daniel Mandl, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.