Während die Weltmeisterschaft in vollem Gange ist, dreht sich das internationale Transferkarussell weiter. Die Topklubs Europas verpflichteten zuletzt einige interessante Spieler und auch die... Transferupdate | Mandzukic nach Madrid, Sanchez nach London und ein rechtlich-pikanter Hajrovic-Transfer

Mario Mandzukic - KroatienWährend die Weltmeisterschaft in vollem Gange ist, dreht sich das internationale Transferkarussell weiter. Die Topklubs Europas verpflichteten zuletzt einige interessante Spieler und auch die kleineren Vereine schlugen auf dem Transfermarkt zu. abseits.at fasst die Transferaktivitäten des letzten Tages zusammen.

Zoltán Gera – > Ferencvaros

Die letzten zehn Jahre verbrachte der offensive ungarische Mittelfeldspieler Zoltán Gera in England. Der 77-fache Nationalspieler und einst wohl der beste Fußballer seines Landes spielte sieben Jahre bei West Bromwich Albion und drei Jahre für Fulham – phasenweise sehr erfolgreich. Nun ist es aber Zeit heimzukehren: Der mittlerweile 35-Jährige kehrt nach Budapest zu Ferencvaros zurück, wo er vor seinem England-Engagement bereits vier Jahre spielte.

Valter Birsa – > Chievo Verona (leihweise)

Der 66-fache slowenische Teamspieler Valter Birsa war in der Saison 2013/14 beim AC Milan bestenfalls ein Ergänzungsspieler und wird daher nun nach Verona verliehen. Chievo Verona wurde letzte Saison nur Sechzehnter und rüstet daher nun die Mannschaft punktuell auf. Vor dem 27-jährigen Birsa wechselten unter anderem auch schon Maxi Lopez und Nachwuchs-Teamspieler Cristiano Biraghi zu den Gelb-Blauen.

Jonathan dos Santos – > Villarreal

Der Bruder des erfolgreicheren Giovani dos Santos heißt Jonathan und stand bis vor wenigen Tagen beim FC Barcelona unter Vertrag. In den letzten beiden Saisonen kam der 24-jährige Achter aber nur zu sechs Kurzeinsätzen in La Liga und somit gab es für den Mexikaner keine große Zukunft mehr in Barcelona. Der FC Villarreal packte die Gelegenheit beim Schopf und verpflichtete dos Santos um zwei Millionen Euro bis 2019.

Izet Hajrovic – > SV Werder Bremen

Der 22-jährige Rechtsaußen Izet Hajrovic wurde in Bosnien geboren, wuchs in der Schweiz auf, spielte trotz Schweizer Staatsbürgerschaft und Vergangenheit in den Schweizer Nachwuchsnationalteams für Bosnien & Herzegowina bei der WM. Zuletzt spielte Hajrovic erfolglos in der Türkei. Obwohl Galatasaray 3,5 Millionen Euro für den Flügelspieler zahlte, kam er kaum zum Zug. „Gala“ musste Hajrovic nun ziehen lassen, weil die Türken mit den Gehaltszahlungen monatelang im Rückstand waren. Und so wechselt er ablösefrei zum SV Werder Bremen, wo er einen Vierjahresvertrag erhielt. Galatasaray will gegen das Urteil der FIFA, wonach Hajrovic aufgrund ausbleibender Zahlungen ablösefrei wechseln durfte, Protest einlegen. Schließlich hatten die Türken den Bosnier erst vor einem halben Jahr verpflichtet…

Mario Mandzukic – > Atlético Madrid

Es war ein langes Hin und Her, aber jetzt ist es fix: Mario Mandzukic verlässt den FC Bayern München und wechselt als Diego-Costa-Ersatz zu Atlético Madrid. Der 28-jährige Kroate, der nicht mehr ins Konzept von Bayern-Coach Pep Guardiola passte, kostete 22 Millionen Euro. Atlético Madrid gab dem 52-fachen Nationalspieler einen Vertrag bis 2019.

Alexis Sanchez – > FC Arsenal

Womöglich noch spektakulärer ist der Transfer des chilenischen Wirbelwinds Alexis Sanchez zum FC Arsenal. In den letzten drei Jahren erzielte Sanchez 47 Tore für den FC Barcelona und avancierte nach und nach zu einer Schlüsselfigur. Nun „musste“ Barca den 25-Jährigen aber ziehen lassen, um Platz und Geld für den Transfer von Luis Suárez nach Katalonien zu machen. Sanchez kostete fast 40 Millionen Euro und unterzeichnete bei den Gunners einen Vertrag bis 2018.

Diego – > Fenerbahce

Der einstige Werder-Bremen- und Wolfsburg-Star Diego wurde im vergangenen Frühling mit Atlético Madrid spanischer Meister, aber der Vertrag des Spielmachers wurde schließlich doch nicht verlängert. Der 29-jährige Brasilianer wechselt nun in die Türkei und unterschrieb bis 2017 bei Fenerbahce Istanbul. Diego ist der erste Neuzugang bei „Fener“, das bisher erst Salih Ucan (AS Roma, leihweise) und Miroslav Stoch (Al-Ain FC) abgab.

Isaac Cuenca – > Deportivo La Coruña

Auch wenn es in der Saison 2011/12 zwischenzeitlich so aussah, dass der La-Masia-Absolvent Isaac Cuenca sich beim FC Barcelona durchsetzen könnte, wurde es in den letzten Jahren sehr ruhig um den mittlerweile 23-jährigen Rechtsaußen. Ein Leihgeschäft mit Ajax Amsterdam 2012/13 war (hauptsächlich verletzungsbedingt) ein Flop und in der Saison 2013/14 wurde der Spanier erneut von Knieverletzungen zurückgeworfen. Somit ist es nun Zeit für einen Reset: Deportivo La Coruña nahm Cuenca vorerst für ein Jahr unter Vertrag.

Daniel Mandl, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.