Seit kurzem liefern wir euch regelmäßig ein nationales und internationales Transferupdate – und zwar abseits der Transfers, die ohnehin in jeder Zeitung oder auf... Transferupdate: Neuer Klub für Ex-Rapid-Kandidat Cohen, kroatisches Talent zu Lazio, Vágner Love nach China

UnterschriftSeit kurzem liefern wir euch regelmäßig ein nationales und internationales Transferupdate – und zwar abseits der Transfers, die ohnehin in jeder Zeitung oder auf jeder Homepage nachzulesen sind. Wir wollen dabei hoffnungsvolle Talente, ehemalige Legionäre der tipp3 Bundesliga und andere interessante Spieler beleuchten und unsere Leser auf dem Laufenden halten, welcher Spieler bzw. Klub in Zukunft im Auge zu behalten ist.

Vágner Love – > Shandong Luneng

Insgesamt dreimal spielte Vágner Love im Laufe seiner Karriere für ZSKA Moskau. Für das russische Spitzenteam erzielte der 29-jährige Brasilianer über 100 Pflichtspieltore. Sein drittes Engagement bei ZSKA dauerte nur sechs Monate – der Stürmer unterzieht sich einem neuerlichen Tapetenwechsel und wechselt nach China. Shandong Luneng legte 6,2 Millionen Euro auf den Tisch und band den Südamerikaner bis Winter 2016 an den Verein. Der größte Star des chinesischen Vereins ist Trainer Radomir Antic. Die bekanntesten Spieler sind die Ex-Deutschland-Legionäre Roda Antar und Junmin Hao, sowie der rumänische Angreifer Marius Niculae.

Tal Ben Haim – > Standard Lüttich

In der abgelaufenen Saison war der 31-jährige Israeli Tal Ben Haim für viele Monate ein „Free Agent“, also auf Vereinssuche. Im Frühjahr stand der Innenverteidiger bei den Queens Park Rangers unter Vertrag, konnte sich aber nicht durchsetzen. Der 72-fache Teamspieler spielte seit Sommer 2004 durchgehend in England (Bolton, Chelsea, Manchester City, Sunderland, Portsmouth, West Ham, QPR). Die Formkurve bei Ben Haim zeigt zwar nach unten, dennoch wurde er nun für zwei Jahre vom belgischen Spitzenklub Standard Lüttich unter Vertrag genommen.

Josip Elez – > Lazio Rom

Obwohl der 19-jährige Josip Elez erst 30 Minuten in der Kampfmannschaft von Hajduk Split spielte, gilt er als eines der größten Innenverteidigertalente Kroatiens. Lazio Rom landete vor wenigen Tagen einen durchaus cleveren Transfercoup und holte den U19-Teamspieler um nur 400.000 Euro in die italienische Hauptstadt. Elez unterschrieb einen Vertrag bis Sommer 2018 und wird vorerst in der Primavera der Hellblauen zum Einsatz kommen.

Kevin Gameiro – > FC Sevilla

Im Sommer 2011 wechselte Kevin Gameiro als französischer Torschützenkönig um 11 Millionen Euro von Lorient zu Paris St.Germain. Betrachtet man die Tatsache, dass Gameiro aufgrund der besser werdenden Konkurrenz nicht immer Stammspieler war, liest sich seine Statistik für PSG durchaus beeindruckend: In 77 Pflichtspielen, davon sehr viele nicht über die volle Distanz, erzielte er 23 Tore. Doch PSG strebt nach Höherem und für den 26-Jährigen ist kein Platz mehr im Team. Der FC Sevilla sicherte sich um 7,5 Millionen Euro für fünf Jahre die Dienste des Franzosen, der vor allem den Abgang von Álvaro Negredo zu Manchester City abfedern soll.

Carl Medjani – > Olympiakos Piräus

Olympiakos verstärkt sich weiter: Nach Spielern wie Javier Saviola (Málaga), Vladimir Weiss (Pescara) und Alejandro Dominguez (Vallecano) kommt nun auch der algerische Teamspieler Carl Medjani nach Piräus. Zuletzt spielte der 28-Jährige für den AS Monaco, davor 5 ½ Jahre auf Korsika für Ajaccio. Bei Olympiakos unterschrieb der Innenverteidiger einen Dreijahresvertrag und kostete 1,5 Millionen Euro Ablöse.

Djamel Abdoun – > Nottingham Forest

Ebenfalls algerische Wurzeln hat der Rechtsaußen Djamel Abdoun, der den griechischen Meister Olympiakos allerdings verlässt. Der 27-Jährige ist Medjanis Teamkollege im algerischen Nationalteam, wechselt nun aber in die zweite englische Spielklasse, wo er für drei Jahre den Traditionsklub Nottingham Forest verstärken soll. Der Verein aus den East Midlands bezahlte 2,2 Millionen Euro an Olympiakos.

Almog Cohen – > FC Ingolstadt

Der energische defensive Mittelfeldspieler Almog Cohen war im Sommer immer wieder ein Gesprächsthema  beim SK Rapid Wien. Die Wiener verpflichteten jedoch Thanos Petsos und so unterschrieb der Israeli in der zweiten deutschen Bundesliga beim FC Ingolstadt. Bisher gehörte Cohen dem 1.FC Nürnberg, doch der 169cm große Mittelfeldspieler wechselt nicht leihweise, sondern fix für drei Jahre in den Audi Sportpark. Cohen kam ablösefrei.

Tamas Hajnal – > FC Ingolstadt

Ebenfalls neu in Ingolstadt ist der ungarische Mittelfeldspieler Tamas Hajnal, der in Stuttgart nicht mehr benötigt wurde. Der schussgewaltige, technisch starke 32-Jährige verbrachte fast seine gesamte Karriere in Deutschland und spielte für Schalke, Kaiserslautern, Karlsruhe, Dortmund und den eben angesprochenen VfB. Für das ungarische Nationalteam bestritt Hajnal 55 Spiele. Genau wie Cohen unterschrieb auch der ungarische „Zehner“ für drei Jahre. Die Ablösesumme betrug 250.000 Euro. Cohen und Hajnal sind somit die neuen Teamkollegen von drei ÖFB-Legionären, die in Ingolstadt ihr Geld verdienen: Ramazan Özcan, Christoph Knasmüllner und Ümit Korkmaz spielen ebenfalls bei den „Schanzern“.

Daniel Mandl, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.