Seit kurzem liefern wir euch regelmäßig ein nationales und internationales Transferupdate – und zwar abseits der Transfers, die ohnehin in jeder Zeitung oder auf... Transferupdate: Neuer Österreicher in der deutschen Bundesliga, interessante Kicker für Schalke, Werder und Freiburg

VertragSeit kurzem liefern wir euch regelmäßig ein nationales und internationales Transferupdate – und zwar abseits der Transfers, die ohnehin in jeder Zeitung oder auf jeder Homepage nachzulesen sind. Wir wollen dabei hoffnungsvolle Talente, ehemalige Legionäre der tipp3 Bundesliga und andere interessante Spieler beleuchten und unsere Leser auf dem Laufenden halten, welcher Spieler bzw. Klub in Zukunft im Auge zu behalten ist.

Sebastian Mrowca – > Energie Cottbus

Der neue Verein von Keeper Robert Almer verpflichtet ablösefrei einen A-Jugendspieler des FC Bayern München. Der Deutsch-Pole Sebastian Mrowca ist 19 Jahre alt, defensiver Mittelfeldspieler und soll in Cottbus auf Dauer eine Option für die Sechserposition werden. Mrowca unterschrieb einen Vertrag bis 2016.

Osman Bozkurt – > SKN St.Pölten

Im Winter kehrte der in Vorarlberg geborene Türke Osman Bozkurt nach 2 ½ Jahren in der Türkei (Karsiyaka, Akhisar, Denizlispor) nach Österreich zurück. In Wiener Neustadt spielte er aber nur eine untergeordnete Rolle. Nun soll der Stürmer in der Heute für Morgen Erste Liga beim SKN St.Pölten wieder eine tragende Säule werden. Der 28-Jährige wurde vorerst für ein Jahr von der Scherb-Elf verpflichtet.

Ádám Szalai – > FC Schalke 04

Richtige Aufmerksamkeit erregte der 25-jährige Ungar Ádám Szalai erst in der vergangenen Saison beim FSV Mainz 05. Nach zehn Runden führte er etwa gemeinsam mit Mario Mandzukic die Torschützenliste der deutschen Bundesliga an. Der Budapester, der vor seinen 3 ½ Jahren in Mainz auch für die B-Elf von Real Madrid und die Amateure des VfB Stuttgart spielte, wechselt nun um acht Millionen Euro nach Gelsenkirchen. Sein Vertrag auf Schalke läuft bis Sommer 2017.

Danny Simpson – > Queens Park Rangers

Der 26-jährige Danny Simpson geht in die zweite Liga. Nachdem er in der letzten Saison bei Newcastle United zumeist keine gute Figur machte, wurde er nun von QPR verpflichtet, das möglichst schnell wieder in die Premier League aufsteigen will. Simpson, der einst auch Ergänzungsspieler bei Manchester United war, unterschrieb bis 2016.

Jeffrey Bruma – > PSV Eindhoven

Der 21-jährige Jeffrey Bruma spielte zwar die letzten beiden Jahre leihweise beim Hamburger SV, gehörte aber weiterhin dem FC Chelsea. Vor allem in der vergangenen Saison beim HSV konnte sich der robuste Innenverteidiger nicht gerade mit Ruhm bekleckern. Bereits im April war klar, dass Bruma die Norddeutschen verlassen würde. Der vierfache Teamspieler geht nun erstmals auf Profilevel in die Niederlande und unterschrieb bis 2017 bei PSV Eindhoven. Über die Ablösesumme ist bisher nichts bekannt.

Isco – > Real Madrid

Francisco Román Alarcón Suárez, kurz Isco, war zuletzt einer der begehrtesten Spieler weltweit. Nach zwei Jahren in Málaga zieht es 21-Jährigen nun in die richtig große Fußballwelt. Isco unterschrieb für fünf Jahre bei Real Madrid. Der offensive Mittelfeldspieler, der mittlerweile auch einmal im A-Nationalteam zum Einsatz kam und gerade mit Spanien U21-Europameister und zum Spieler des Turniers gewählt wurde, kostete satte 27 Millionen Euro.

Gelson Fernandes – > SC Freiburg

Der kampfstarke Sechser Gelson Fernandes wird in den nächsten Jahren den SC Freiburg verstärken. Fernandes hält die Schweizer Staatsbürgerschaft, wurde aber auf Kap Verde geboren. Der 26-Jährige stammt aus einer Fußballerfamilie und hat unter anderem Cousins, die bei Besiktas und Basel spielen. Freiburg ist bereits der achte Profiverein in der Karriere des 42-fachen Teamspielers: Beim FC Sion war er zuletzt Kapitän, davor kickte er für Sporting Lissabon, Udinese, Leicester City, Chievo, Saint-Étienne und Manchester City. Mit dem Wechsel nach Freiburg fehlt Gelson Fernandes also nur noch die spanische Primera División, um alle fünf großen Ligen erlebt zu haben.

Philipp Mwene – > VfB Stuttgart (Profivertrag)

Österreich hat einen neuen Spieler in der deutschen Bundesliga! Rechtsverteidiger Philipp Mwene unterschrieb einen Dreijahres-Profivertrag beim VfB Stuttgart. Mwene kam vor drei Jahren aus dem Austria-Nachwuchs nach Stuttgart und durchlief die Jugendmannschaften der Schwaben. In der Amateurmannschaft in der 3.Liga kam er erst dreimal zum Einsatz. Nun ist es aber sogar möglich, dass der 19-Jährige die Amateurelf überspringt und gleich in den Matchkader der „Ersten“ rutscht. Mwene hat ruandische Wurzeln, seine Stammposition ist die rechte Abwehr, der talentierte Österreicher kann aber auch links aufgeboten werden.

Luca Caldirola – > SV Werder Bremen

Italienische Abwehrkunst für den SV Werder: Der 22-jährige Luca Caldirola wechselt für vier Jahre nach Bremen. Caldirola gehörte seit Anbeginn seiner Profizeit Inter Mailand und wurde zweimal nach Brescia und je einmal zu Vitesse Arnheim und Cesena verliehen. Bisher spielte der Innenverteidiger also nur in der zweiten italienischen Spielklasse und ein paar Spiele in den Niederlanden. In der italienischen U21-Nationalmannschaft ist der körperlich robuste, kompromisslose Verteidiger gesetzt. Die Ablöse soll etwas mehr als zwei Millionen Euro betragen. Caldirola wäre im Falle einer Rückkehr nach Mailand ein direkter Konkurrent für den Österreicher Lukas Spendlhofer gewesen.

Kevin Krisch – > First Vienna FC

Ein ehemaliger Werder-Spieler wechselt hingegen nach Wien. Kevin Krisch spielte von 2010 bis 2012 für die Amateurmannschaft von Werder Bremen und in der abgelaufenen Saison für den TSV Hartberg. Der flexible Abwehrspieler wird zumindest in der kommenden Saison die Vienna verstärken. Krisch ist eigentlich ein rechter Verteidiger, kann aber auch im rechten Mittelfeld, in der linken Abwehr oder als Sechser spielen.

Gernot Plassnegger – > Grazer AC (Trainer) / Karriereende

Still und heimlich beendete der 35-jährige Admira-Rechtsverteidiger Gernot Plassnegger seine Karriere. Plassnegger absolvierte 306 Bundesligaspiele und kickte im Ausland für Ergotelis (GRE), Saarbrücken, Wolfsburg, Waldhof Mannheim und Hansa Rostock. Im Oktober 2006 kam er das erste und einzige Mal im österreichischen Nationalteam zum Einsatz. Ab der neuen Saison übernimmt Plassnegger den Grazer AC, den neu gegründeten, legitimen Nachfolger des GAK, in der 1.Klasse als Trainer.

Daniel Mandl, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

  • Sokratis

    29.Juni.2013 #1 Author

    Caldirola wäre eher kein Konkurrent für Spendlhofer, da dieser ziemlich sicher verliehen wird.

    Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.