Seit kurzem liefern wir euch regelmäßig ein nationales und internationales Transferupdate – und zwar abseits der Transfers, die ohnehin in jeder Zeitung oder auf... Transferupdate: Neuer Verein für Mate Bilic und die interessante Karrierewendung des Adi Rocha

VertragSeit kurzem liefern wir euch regelmäßig ein nationales und internationales Transferupdate – und zwar abseits der Transfers, die ohnehin in jeder Zeitung oder auf jeder Homepage nachzulesen sind. Wir wollen dabei hoffnungsvolle Talente, ehemalige Legionäre der tipp3 Bundesliga und andere interessante Spieler beleuchten und unsere Leser auf dem Laufenden halten, welcher Spieler bzw. Klub in Zukunft im Auge zu behalten ist.

Slavko Brekalo – > NK Vitez

Im März war der 23-jährige Bosnier Slavko Brekalo Trainingsgast beim SK Rapid Wien, entsprach im Testspiel gegen die Vienna aber nicht den Erwartungen. Siroki Brijeg plant nicht mehr mit dem Innenverteidiger und so wechselt Brekalo nun für ein Jahr zum bosnischen Erstligaaufsteiger NK Vitez.

Steve von Bergen – > Young Boys Bern

Die letzten sechs Jahre verliefen für den 30-jährigen Schweizer Steve von Bergen durchaus spannend. Er kickte in Italien für Palermo, Genua und Cesena, war davor drei Jahre Ergänzungs- bis Stammspieler bei Hertha BSC. Nun geht es für den in Neuchatel geborenen Innenverteidiger wieder zurück in die Heimat. Der 35-fache Teamspieler wechselt zu den Young Boys Bern, die ihn bis 2015 banden und sogar eine Ablösesumme von 1,2 Millionen Euro an Palermo überwiesen.

Eliran Atar – > Stade de Reims

Noch nie den Namen Eliran Atar gehört? Der Mann aus Tel Aviv ist Profi seit er 16 Jahre alt ist und in den letzten drei Jahren zeigte er bei Maccabi Tel Aviv so richtig, was in ihm steckt. Über 60 Pflichtspieltore, zuletzt israelischer Torschützenkönig mit 22 Treffern. Der giftige Angreifer hatte nur noch ein Jahr Vertrag bei Maccabi und wechselt dennoch für stolze 1,5 Millionen Euro nach Frankreich. Nachdem sich Stade de Reims recht souverän in der französischen Ligue 1 halten konnte, will man nun versuchen das Team für 2013/14 aufzurüsten. Atar (26) unterschrieb bis Sommer 2017.

Mads Albaek – > Stade de Reims

Auch der talentierte Däne Mads Albaek wechselt an die Ardennen. Albaek spielte zuletzt fünf Jahre für den FC Midtjylland und durchlief sämtliche dänische Nachwuchsnationalteams. Auch im A-Nationalteam kam der 23-Jährige zu zwei Einsätzen. Albaek ist ein eher horizontal agierender zentraler Mittelfeldspieler mit Stärken in der Offensive. Er unterschrieb bis 2016 in Reims und kostete 600.000 Euro. Die Franzosen verpflichteten außerdem den torgefährlichen kongolesischen Innenverteidiger Prince Oniangue (24) von Tours.

Adi – > Gamba Osaka

Adi Rocha Sobrinho Filho ist ein Spieler mit Österreich-Vergangenheit. 2007/08 spielte der 27-jährige Brasilianer für den LASK, im Herbst 2008 sehr erfolgreich für den SK Austria Kärnten. Nach zehn Bundesligatoren in nur 16 Spielen für die Klagenfurter wechselte Adi um 350.000 Euro zu Energie Cottbus, wo er drei Jahre blieb und trotzdem nur auf einen einzigen Ligaeinsatz kam. Der deutsche Zweitligist ließ den Stürmer schließlich nach Rumänien ziehen, wo er zuerst für Concordia Chiajna acht Tore in 15 Spielen machte und danach mit Steaua Bukarest Meister wurde. Adi erzielte für Steaua in einer Saison 12 Pflichtspieltore und spielte sogar im Europa-League-Achtelfinale gegen Chelsea. Eine Karrierewendung, die man dem einstigen Durchschnittsstürmer aus der tipp3 Bundesliga nie und nimmer zugetraut hätte. Adi wechselt nun ablösefrei nach Japan, wo er bei Gamba Osaka unterschrieb.

Rodrigo Moledo – > Metalist Kharkiv

Brasilianer zu beobachten, die von russischen oder ukrainischen Klubs verpflichtet werden, ist immer interessant. So geschehen gestern in Kharkiv: Der 25-jährige Rodrigo Moledo wechselt um fünf Millionen Euro von Internacional Porto Alegre zu Metalist. Der kraftvolle, 188cm große Innenverteidiger spielte interessanterweise schon einmal in Europa. In der Saison 2009/10 konnte er sich jedoch beim polnischen Klub Odra Wodzislaw nicht durchsetzen und wurde nach nur drei Spielen wieder heimgeschickt. Rodrigo Moledo wird bis 2018 in Kharkiv bleiben.

Mate Bilic – > RNK Split

In seinen 1 ½ Jahren beim SK Rapid wechselten sich beim mittlerweile 32-jährigen Mate Bilic Genie und Wahnsinn ab. Der kroatische Angreifer hatte großartige Anlagen, war auf dem Platz sehr unangenehm für seine Gegenspieler, weil mit allen Wassern gewaschen. Im Dezember 2007 verließ Bilic Rapid und wurde durch Stefan Maierhofer ersetzt, der maßgeblichen Anteil am Meistertitel der Grün-Weißen hatte. Bilic wechselte direkt zurück zu seinem Ex-Klub Sporting Gijon, wo er bis heute spielte. Insgesamt verbrachte er 6 ½ Jahre in Gijon, zehn Jahre in Spanien! Nun geht es für den Vollblutstürmer zurück in seine Heimatstadt: Während Bilic bei Hajduk Split groß wurde, zieht es ihn heutzutage zum RNK Split. Der Ex-Rapidler unterschrieb bis 2015.

Denis Berger – > Sonnenhof Großaspach

Der 30-jährige Linksfuß Denis Berger ist zwar Österreicher, spielte aber nur ein Jahr in heimischen Gefilden. Der gebürtige Wiener verbrachte die Saison 2008/09 in Ried, kickte ansonsten nur in Deutschland: VfB Stuttgart Amateure, Sportfreunde Siegen, Hessen Kassel, Jahn Regensburg, Kickers Offenbach, VfL Bochum und zuletzt Hansa Rostock hießen seine Stationen. Nun unterschrieb der linke Mittelfeldspieler in der Regionalliga Südwest bei Sonnenhof Großaspach. Und das gleich bis 2016, wodurch ein baldiges Österreich-Intermezzo Bergers noch ein wenig unwahrscheinlicher wird.

Anthony Jung – > RB Leipzig

Linksverteidiger Anthony Jung wird bis 2016 RasenBallsport Leipzig verstärken. Der 21-Jährige wurde in Spanien geboren, besitzt aber die deutsche Staatsbürgerschaft und kickte Zeit seiner Karriere immer in Frankfurt. Von 2010 bis 2012 in der Amateurmannschaft der Eintracht, danach im B-Team des FSV Frankfurt und schließlich im vergangenen Frühjahr auch in der Kampfmannschaft. Jung kommt ablösefrei und kann auch im defensiven und linken Mittelfeld, sowie als Innenverteidiger eingesetzt werden.

Daniel Mandl, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen