Seit kurzem liefern wir euch regelmäßig ein nationales und internationales Transferupdate – und zwar abseits der Transfers, die ohnehin in jeder Zeitung oder auf... Transferupdate: Österreicher-Schreck Taison wechselt nach Donetsk, Vagner Love wieder in Moskau

Geld, US-DollarSeit kurzem liefern wir euch regelmäßig ein nationales und internationales Transferupdate – und zwar abseits der Transfers, die ohnehin in jeder Zeitung oder auf jeder Homepage nachzulesen sind. Wir wollen dabei hoffnungsvolle Talente, ehemalige Legionäre der tipp3 Bundesliga und andere interessante Spieler beleuchten und unsere Leser auf dem Laufenden halten, welcher Spieler bzw. Klub in Zukunft im Auge zu behalten ist.

Kader Mangane – > AFC Sunderland (leihweise)

Dass ein Premier League Klub einen Spieler aus Saudi-Arabien ausleiht ist zwar selten, kommt aber doch vor. Der 29-jährige Senegalese Kader Mangane spielte zuletzt ein halbes Jahr für Al-Hilal und wechselt nun bis zum Sommer zum AFC Sunderland. Der 21-fache Teamspieler kann in der Innenverteidigung und im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden und überzeugte zuvor bei Stade Rennes, RC Lens, den Young Boys Bern und Neuchatel Xamax mit seiner überragenden Physis.

Alfred N’Diaye – > AFC Sunderland

Kader Mangane bekommt auch gleich französische Konkurrenz: Allerdings ist der 22-jährige Alfred N’Diaye eher ein Spieler für das defensive Mittelfeld, während Mangane für die Innenverteidigung vorgesehen ist. N’Diaye wurde in Paris geboren, hat jedoch senegalische Wurzeln und wechselt um 4,7 Millionen Euro vom türkischen Verein Bursaspor ins Stadium of Light.

Jürgen Macho – > Admira Wacker Mödling

Die Admira wurde auf der Suche nach einem neuen, routinierten Torhüter auf dem Arbeitslosenmarkt fündig. Der 35-jährige Jürgen Macho, ehemaliger Teamtorhüter und bekennender Rapid-Fan, wechselt zumindest bis Sommer in die Südstadt und wird mit hoher Wahrscheinlichkeit Patrick Tischler aus dem Admira-Tor verdrängen. Macho spielte zuvor in Griechenland für Panionios, war in jüngeren Jahren aber auch in der englischen Premier League bei Sunderland und Chelsea aktiv.

Welinton – > Alania Vladikavaz (leihweise)

Der massive brasilianische Innenverteidiger Welinton wechselt vorerst leihweise nach Russland. Der heute 23-jährige Welinton war bereits vier Jahre Stammspieler bei Flamengo Rio de Janeiro und wechselt nun nach Nordossetien zu Alania Vladikavkaz. Die Russen besitzen eine Kaufoption um 2,5 Millionen Euro, die bis zum 30.Juni gezogen werden kann.

Vagner Love – > ZSKA Moskau

Der verlorene Sohn ist wieder zurück: Der 28-jährige Vagner Love startet sein bereits drittes Engagement bei ZSKA Moskau. In seinen ersten fünf Jahren für den russischen Hauptstadtklub avancierte er zum Publikumsliebling und spielte sich zwischenzeitlich ins brasilianische Nationalteam. Es folgten Intermezzi bei Palmeiras, Flamengo, dann wieder ZSKA Moskau und schließlich wieder Flamengo, wo er in der Vorsaison immerhin 13 Tore erzielte. Der flinke Stürmer mit den schrillen Frisuren wechselt bis Sommer 2016 nach Moskau und war ZSKA sechs Millionen Euro wert – übrigens ein Jahr nachdem Flamengo zehn Millionen Euro nach Russland überwies, um Vagner Love aus seinem Vertrag loszueisen.

Taison – > Shakhtar Donetsk

Der 25-jährige Brasilianer Taison rannte bereits einigen österreichischen Klubs um die Ohren – der Linksaußen war einer der Stars im Team von Metalist Kharkiv und erklimmt nun die nächste Sprosse auf der Karriereleiter. Der wendige Dribbler wechselt um über 15 Millionen Euro zu Shakhtar Donetsk und erhält beim Serienmeister einen Vertrag bis Dezember 2017. Somit wäre es nicht mehr verwunderlich, wenn Taison sogar eine Option für die brasilianische Nationalmannschaft bei der Heim-Weltmeisterschaft 2014 wird.

Guillaume Hoarau – > Dalian Aerbin

Einst war Guillaume Hoarau Topscorer von Le Havre und Paris St. Germain. Auch im französischen Nationalteam kam der auf der Insel Réunion geborene 28-Jährige zu fünf Einsätzen. Nun versucht sich Hoarau in Asien und wechselt ablösefrei zu Dalian Aerbin nach China. Beim Fünften der abgelaufenen Super-League-Saison hat er mit Ex-Barcelona-Spieler Seydou Keita einen bekannten Mitspieler. Auch der Brasilianer Fabio Rochemback, der ebenfalls in Zukunft mit Hoarau in China spielen wird, könnte einigen noch ein Begriff sein.

Lukas Vacha – > Sparta Prag

Sparta Prag landete um 550.000 Euro ein Schnäppchen und krallte sich einen der talentiertesten und flexibelsten tschechischen Fußballer. Lukas Vacha ist ein technisch hochversierter, gelernter Rechtsverteidiger, der jedoch auch im rechten Mittelfeld, als „Sechser“ und – mit Vorliebe – als „Achter“ eingesetzt werden kann. Der 23-jährige Vacha spielte zuvor bei Slovan Liberec, wirkte bereits in jungen Jahren wie ein Führungsspieler und machte auch in Tschechiens Nachwuchsnationalmannschaften von sich reden.

Daniel Mandl, www.abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.