Seit kurzem liefern wir euch regelmäßig ein nationales und internationales Transferupdate – und zwar abseits der Transfers, die ohnehin in jeder Zeitung oder auf... Transferupdate: Santa Cruz & Toni vs. Nastasic & Henriksen – neue Klubs für Stars von einst und Stars von morgen!

Seit kurzem liefern wir euch regelmäßig ein nationales und internationales Transferupdate – und zwar abseits der Transfers, die ohnehin in jeder Zeitung oder auf jeder Homepage nachzulesen sind. Wir wollen dabei hoffnungsvolle Talente, ehemalige Legionäre der tipp3 Bundesliga und andere interessante Spieler beleuchten und unsere Leser auf dem Laufenden halten, welcher Spieler bzw. Klub in Zukunft im Auge zu behalten ist.

Pierre Boya – > Randers (leihweise)

In Lustenau fiel Pierre Boya mit zwei Dingen auf: Mit Toren und mit einem gewaltigen Auszucker am letzten Spieltag der vergangenen Saison gegen den SKN St.Pölten, wegen dem er mit Rot vom Platz flog. Nun war die Kluft zwischen Boya und Austria Lustenau zu groß, um den Stürmer noch weiter zu halten und so einigte man sich auf ein Leihgeschäft mit dem dänischen Erstligisten Randers FC.

Carlos Bocanegra – > Racing Santander (leihweise)

Kaum zu glauben, aber der 106-fache US-Teamspieler Carlos Bocanegra spielte nach dem Zwangsabstieg der Glasgow Rangers noch sieben Spiele über die vollen 90 Minuten für den Klub, bei dem er seit vergangener Saison unter Vertrag steht. Dreimal in der vierten schottischen Liga, viermal in diversen Cups. Nun wechselt der 33-jährige Abwehrspieler leihweise in die spanische Segunda División, wo er Racing Santander bei der „Mission Wiederaufstieg“ unterstützen soll.

Roque Santa Cruz – > Malaga (leihweise)

Seine beste Zeit hatte der Paraguayer Roque Santa Cruz in der Saison 2007/08 bei den Blackburn Rovers, seine kultigste beim FC Bayern München, wo er von den Sportfreunden Stiller mit dem Lied „Ich Roque“ geehrt wurde. Aktuell steht er bei Manchester City unter Vertrag, das ihn vor zwei Jahren wieder zu Blackburn verlieh, in der vergangenen Saison schließlich zu Real Betis Sevilla. Und auch in seinem letzten Vertragsjahr wird der 31-Jährige verliehen: Diesmal geht’s nach Málaga und damit schnurstracks in die Champions League!

Luca Toni – > Fiorentina

Das letzte halbe Jahr verbrachte der ehemalige Bayern-München-Goalgetter Luca Toni in den Vereinigten Arabischen Emiraten bei Al-Nasr. Bevor Toni im Sommer 2007, damals schon 30-jährig, zum FC Bayern wechselte, erzielte er in zwei Jahren 47 Ligatore für Fiorentina. Und nach Florenz geht es auch jetzt wieder für den mittlerweile 35-jährigen Mittelstürmer. Mit dem Al-Nasr-Engagement spielte Toni nun bereits bei 14 verschiedenen Klubs.

Gael Kakuta – > Vitesse Arnheim (leihweise)

Er kam zwar bereits zu seinen ersten Einsätzen für den FC Chelsea, aber es sieht danach aus, als würde der 21-jährige Franzose Gael Kakuta den ganz großen Sprung nicht mehr schaffen. Der Offensivspieler, der weiterhin über Einsätze im U21-Nationalteam nicht hinauskam, wurde bereits an Fulham, Bolton und Dijon verliehen. Das nächste Leihgeschäft führt ihn in die Niederlande, wo er bei der ambitionierten Mannschaft von Vitesse Arnheim für Tore und Assists sorgen soll.

Matija Nastasic – > Manchester City

Die Bande zwischen Partizan Belgrad und italienischen Klubs, allen voran Fiorentina, sind stark. Das sah man auch wieder als der damals 18-jährige Matija Nastasic vor einem Jahr um 2,5 Millionen Euro von Partizan zu Fiorentina wechselte, ohne auch nur ein Spiel für die Schwarzen aus der serbischen Hauptstadt gemacht zu haben. In Florenz wurde der Innenverteidiger aber gleich zum Stammspieler und seine Leistungen blieben auch größeren Klubs nicht verborgen. Manchester City holte den Serben nun um mehr als 15 Millionen Euro nach England und stattete ihn mit einem Vertrag bis 2017 aus. Dafür wurde Stefan Savic, 21-jähriger Montenegriner, der ebenfalls früher für Partizan spielte, an Fiorentina abgegeben. Savic wechselte im Juli 2011 um 12 Millionen von Partizan zu Manchester City.

Markus Henriksen – > AZ Alkmaar

Rapid-Gegner Rosenborg Trondheim verliert seinen hoffnungsvollsten Box-to-Box-Midfielder. Der erst 20-jährige Markus Henriksen wechselt um zwei Millionen Euro zu AZ Alkmaar. Mit 17 Jahren debütierte Henriksen für Rosenborg, mit 18 war er bereits Stammspieler und erzielte in seiner ersten Saison sieben Tore in 28 Spielen. Mittlerweile stand Henriksen auch schon zehnmal für das norwegische Nationalteam auf dem Platz. Nachbesetzt wurde Henriksen vorerst nicht.

Daniel Mandl, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen