Die Transferzeit hat zwar noch nicht offiziell begonnen, aber schon jetzt werden immer wieder fixe Übertritte bekannt. Wir fassen die interessantesten Transfers der letzten... Tschechischer Meister holt drei Routiniers bzw. die Erfahrung von 169 Länderspielen

_Tschechien Flagge

Die Transferzeit hat zwar noch nicht offiziell begonnen, aber schon jetzt werden immer wieder fixe Übertritte bekannt. Wir fassen die interessantesten Transfers der letzten Tage kompakt zusammen.

Matthias Maak

IV, 25, AUT | SönderjyskE – > FC Wacker Innsbruck

Nach einem Jahr in Dänemark kehrt Matthias Maak nach Österreich zurück. Der 25-jährige Innenverteidiger wechselt zum FC Wacker Innsbruck und unterzeichnete einen Einjahresvertrag mit Option auf ein weiteres Jahr. Bei den Innsbruckern ist er damit nach Knett, Rakowitz, Gabriele, Vallci und Harrer der sechste Neue. Vallci und er sollen künftig ein Innenverteidigungs-Upgrade zu den abwandernden Siller und Kobleder darstellen. Für den dänischen Klub SönderjyskE bestritt Maak 19 Pflichtspiele, unter anderem sechs Partien in der Europa-League-Qualifikation.

Luka Jovic

ST, 19, SRB | Benfica Lissabon B – > Eintracht Frankfurt

Als Benfica Lissabon den damals 18-jährigen Luka Jovic vor zwei Jahren von Apollon Limassol holte, kostete der Roter Stern Belgrad Eigenbauspieler 6,6 Millionen Euro. Wie es in Portugal üblich ist, stattete Benfica ihn mit einer festgeschriebenen Ausstiegsklausel von 45 Millionen Euro aus. Die kurzfristige Entwicklung des serbischen Stürmers entsprach aber nicht den Erwartungen: Jovic spielte nur viermal für die Kampfmannschaft und 18-mal für die zweite Mannschaft. Nun wird der 19-Jährige gleich für zwei Saisonen an Eintracht Frankfurt verliehen. Sein Vertrag in Lissabon liefe noch bis 2021, die Eintracht hält aber eine Kaufoption auf den hochtalentierten Serben.

Halil Altintop

OM, 34, GER/TUR | FC Augsburg – > Slavia Prag

Der in Gelsenkirchen geborene, ehemalige türkische Teamspieler Halil Altintop wechselt zum tschechischen Meister Slavia Prag. Er ist ein Teil der großen Routineoffensive des von Chinesen geführten Traditionsklubs, der zuletzt erstmals seit 2009 wieder Meister wurde. Der offensive Mittelfeldspieler mit geballter Bundesligaerfahrung kommt ablösefrei aus Augsburg, wo er ein Angebot zur Vertragsverlängerung ablehnte.

Danny

OM, 33, POR | Zenit St.Petersburg – > Slavia Prag

Ebenfalls neu in Prag ist der Portugiese Danny, der zuletzt neun Jahre ununterbrochen bei Zenit St.Petersburg spielte und für die Russen 68 Tore und 73 Assists in 256 Partien machte. Danny wurde einst um satte 30 Millionen Euro von Zenit verpflichtet und schließt sich jetzt ablösefrei Slavia Prag an, wo er einen Zweijahresvertrag unterschrieb. Für das portugiesische Nationalteam spielte er 38-mal, zuletzt kurz vor der erfolgreichen EM 2016.

Ruslan Rotan

ZM, 35, UKR | Dnipro Dnepropetrovsk – > Slavia Prag

Der dritte Neue im Bunde ist der Ukrainer Ruslan Rotan, der vergangene Saison mit dem einstigen Großklub Dnipro abstieg. Der mittlerweile 35-jährige Ukrainer bestritt 93 Länderspiele für sein Land und wurde in den letzten Jahren immer defensiver. Früher war er noch eher ein Spieler für die Achter- bis Zehnerposition bzw. das rechte Mittelfeld in unmoderneren Systemen, jetzt ist er eher als Sechser/Achter-Hybrid zu bezeichnen. Im Laufe seiner Karriere spielte er 2 ½ Jahre für Dynamo Kiev und sonst nur für Dnipro – insgesamt fast 15 Jahre lang in der Kampfmannschaft.

Sven Sprangler

ZM, 22, AUT | SV Mattersburg – > TSV Hartberg

Die Entwicklung von Sven Sprangler im Burgenland verlief in den letzten beiden Saisonen nicht ideal. Als jüngerer Spieler war Sprangler noch in einigen – zumindest erweiterten – Notizbüchern von größeren Teams gestanden, jetzt wechselt er ablösefrei zum sky go Erste Liga Aufsteiger aus Hartberg. Der Box-to-Box-Midfielder bestritt in der vergangenen Saison 14 Bundesligaspiele, kam zudem 15-mal in der Amateurmannschaft in der Burgenlandliga, inklusive Relegation zum Einsatz. Bei Hartberg ist er der siebte Neue und mit seinen 22 Jahren der zweitälteste! Zuvor kamen bereits Holzer (18), Rabl (17), Fischer (21), Mayer (18), Meusburger (23) und Sanogo (20).

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.