Am dritten Spieltag der Europa League erreichten Österreichs Vertreter zwei Remis und eine Niederlage. Zwar sind die Unentschieden von Austria Wien und Salzburg in... Update zur Fünfjahreswertung: Zwei Auswärtsremis mit Schönheitsfehlern

Am dritten Spieltag der Europa League erreichten Österreichs Vertreter zwei Remis und eine Niederlage. Zwar sind die Unentschieden von Austria Wien und Salzburg in Alkmaar bzw. Bilbao als durchaus große Erfolge zu werten, jedoch trübt der Umstand, dass jeweils eine Führung von zwei Toren in der Schlussphase der zweiten Halbzeit vergeben wurde, etwas das Bild.

Österreichs Konkurrenten konnten sich kaum erfolgreich in Szene setzen, so dass das Bild großteils unverändert bleibt und man auf gutem Wege dazu ist, die Top 15 und damit den zweiten Champions League-Qualifikationsplatz zu halten.

12. Belgien
Für die bisweilen so erfolgsverwöhnten Belgier konnte in dieser Runde Anderlecht den einzigen Sieg einfahren. Genks Niederlage bei Chelsea war zu erwarten, während das torlose Heimremis von Standard gegen Vorskla Poltava wohl eine Enttäuschung darstellt. Noch schlimmer erwischte es Brügge, das gegen den englischen Zweitligisten Birmingham City zuhause mit 1:2 verlor, wobei das entscheidende Tor erst in der zehnten Minute der Nachspielzeit fiel, die aufgrund einer Verletzungsunterbrechung ungewöhnliche lange dauerte.

Nächste Runde:
Genk – Chelsea
Birmingham – Brügge
Anderlecht – Sturm Graz
Vorskla Poltava – Standard

13. Dänemark
Kopenhagen erreichte bei Hannover durch einen Treffer kurz vor dem Ende der Spielzeit ein 2:2, während Odense gegen Twente Enschede chancenlos war und auf eigener Anlage mit 1:4 verlor.

Nächste Runde:
Kopenhagen – Hannover
Twente – Odense

14. Österreich
Austria Wien und Salzburg erreichten in den schweren Auswärtsspielen bei Alkmaar und Athletic Bilbao ein 2:2, wobei jeweils eine 2:0 Führung vergeben wurde, was die Freude über die guten Resultate etwas trübt. Vor allem Salzburg muss sich aufgrund der sehr schwachen Schiedsrichterleistung ärgern, hat aber wie die Favoritner noch gute Aufstiegschancen. Sturm Graz brachte sich einmal mehr durch individuelle Fehler um ein mögliches Erfolgserlebnis und unterlag Anderlecht mit 0:2.

Nächste Runde:
Salzburg – Athletic Bilbao
Anderlecht – Sturm Graz
Austria Wien – Alkmaar

15. Schweiz
Einen Dämpfer setzte es in der Champions League für den FC Basel, der mit vier Punkten aus den ersten beiden Spielen ausgezeichnet gestartet war und zuletzt ein Remis in Old Trafford erringen konnte. Im Heimspiel gegen Benfica gab es bei der 0:2 Niederlage jedoch wenig zu erben, so dass die Portugiesen klar auf Achtelfinalkurs liegen. Der FC Zürich kam zuhause gegen Lazio Rom zu einem 1:1 und hat weiterhin Aufstiegschancen.

Nächste Runde:
Benfica – Basel
Lazio Rom – Zürich

16. Zypern
APOEL Nikosia bleibt auch nach drei Spieltagen in der Champions League ungeschlagen und erreichte ein 1:1 beim FC Porto, was die Tabellenführung bedeutet. Da sich die Gruppe jedoch sehr eng gestaltet, ist vom ersten bis zum letzten Platz weiterhin jede Endplatzierung möglich. Larnaka erwies sich für Schalke als besserer Trainingsgegner und verlor sein Heimspiel gegen die Knappen mit 0:5.

Nächste Runde:
APOEL Nikosia – Porto
Schalke – Larnaka

17. Israel
Die Ausbeute der israelischen Mannschaften in der Europa League ist weiterhin als eher enttäuschend zu bezeichnen. Zwar konnte Maccabi Haifa einen klaren 5:0 Sieg über Steaua Bukarest feiern und hat nun sehr gute Chancen auf das Sechzehntelfinale, jedoch verloren die beiden Clubs aus Tel-Aviv in Stoke bzw. zuhause gegen die PSV und halten zusammen erst bei einem mageren Zähler. Dennoch konnte Schottland in dieser Runde von Platz 17 verdrängt werden.

Nächste Runde:
Steaua Bukarest – Maccabi Haifa
PSV Eindhoven – Hapoel Tel-Aviv
Maccabi Tel-Aviv – Stoke

18. Schottland
Ein ersatzgeschwächtes Celtic kam in Rennes zu einem respektablen 1:1, wobei die Franzosen von einem kuriosen Eigentor durch Du-Ri Cha profitierten.

Nächste Runde:
Celtic – Rennes

19. Tschechien
Der tschechische Meister lieferte in Barcelona eine überraschend gute Vorstellung ab und musste gegen den Titelverteidiger nur zwei Tore hinnehmen.

Nächste Runde:
Plzen – Barcelona

20. Kroatien
Dinamo Zagreb bleibt auch nach drei Spieltagen ohne Punkt- und Torerfolg, im heimischen Maksimir setzte es eine 0:2 Niederlage gegen Ajax Amsterdam.

Nächste Runde:
Ajax Amsterdam – Dinamo Zagreb

Somit stellt sich die aktuelle Rangliste wie folgt dar (Punktzuwächse der vergangenen Runde in Klammern):

12. Belgien: 28,200 (0,600)
13. Dänemark: 27,125 (0,200)
14. Österreich: 24,575 (0,500)
15. Schweiz: 24,000 (0,200)
16. Zypern: 21,999 (0,200)
17.: Israel: 20,500 (0,500)
18. Schottland: 20,391 (0,200)
19. Tschechien: 19,350 (0,000)
20. Kroatien: 18,874 (0,000)

Fazit der aktuellen Runde

Nach diesem eher punktearmen Spieltag gibt es keine großen Sprünge zu kommentieren, der Vorsprung auf die Schweiz und Zypern wurde marginal ausgebaut, jener auf Israel gehalten und der Rückstand auf Dänemark etwas verkleinert, was vor allem in der kommenden Saison von Relevanz sein kann.
Insgesamt befindet sich Österreich auf sehr gutem Weg, was das Erreichen von zumindest Platz 15 betrifft, dieser könnte wohl nur dann in Gefahr geraten, wenn sich APOEL Nikosia für das Achtelfinale der Champions League qualifizieren sollte, da dafür Zusatzpunkte ausgeschüttet werden. Aber bei derzeit umgerechnet mehr als fünf Siegen Vorsprung und den guten Chancen, in den weiteren Spielen mehr Erfolge einzufahren als Zypern (Larnaka scheint nicht in der Lage, hier noch viel beisteuern zu können), wäre selbst dies noch kein Grund für allzu große Sorge, auch wenn der zypriotische Koeffizient bereits für die kommende Saison im Auge behalten werden sollte. Zudem weisen Austria und Salzburg noch mehr als intakte Aufstiegschancen auf.

Somit wird es vermutlich zu einem Zweikampf mit der Schweiz um den irrelevanten 14. Platz kommen, wobei zu beachten ist, dass Basel wohl garantiert europäisch überwintert (vermutlich in der Europa League) und auch noch der FC Zürich Chancen darauf hat, auch wenn das Restprogramm mit Auswärtsspielen bei Lazio und Sporting denkbar schwer ist. Und zu guter letzt muss noch abgewartet werden, wie im Fall Sion verfahren wird, geistern hier doch zahlreiche Szenarien und Gerüchte durch die Medien, die von bis zu acht Nachtragsspielen für die Walliser sprechen. In dieser Causa ist jedoch nicht mit einer Entscheidung vor Ende November zu rechnen.

Weitere Beobachtungen

England kam in dieser Woche in acht Spielen zu sieben Siegen, nur Fulham vereitelte mit einer Niederlage in Krakau die perfekte Runde. Portugal liegt nun 0,002 Zähler vor Frankreich, das erstmals seit 1990 die Saison außerhalb der Top 5 beenden könnte, während Portugal ebenfalls zuletzt in jenem Jahr besser als Sechster war. Während Rumäniens Vertreter alle vier Spiele verloren, gelangen dem polnischen Duo zwei Siege, was Polen auf den 22. Platz befördert – einen vor Rumänien. Zudem hat Legia Warschau nun gute Chancen auf den Einzug ins Sechzehntelfinale der Europa League.

OoK_PS, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.