In Skopje treffen Real Madrid und Manchester United aufeinander. Abseits.at präsentiert die ausführliche Vorschau zum UEFA Super Cup 2017. Der Weg ins Finale... Vorschau zum UEFA Super Cup 2017

 

In Skopje treffen Real Madrid und Manchester United aufeinander. Abseits.at präsentiert die ausführliche Vorschau zum UEFA Super Cup 2017.

Der Weg ins Finale

Real Madrid (Champions-League-Sieger):

2:1 und 2:1 gegen Sporting (Champions-League-Gruppenphase)

2:2 und 2:2 gegen Borussia Dortmund (Champions-League-Gruppenphase)

5:1 und 3:3 gegen Legia Warschau (Champions-League-Gruppenphase)

3:0 und 3:1 gegen Napoli (Champions -League-Achtelfinale)

2:1 und 4:2 gegen Bayern München (Champions -League-Viertelfinale)

3:0 und 1:2 gegen Atletico Madrid (Champions-League-Semifinale)

4:1 gegen Juventus Turin (Champions-League-Finale)

Manchester United (Europa-League-Sieger):

4:0 und 0:1 gegen Feyenoord Rotterdam (Europa-League-Gruppenphase)

1:0 und 2:0 gegen Zorya Lugansk (Europa-League-Gruppenphase)

4:1 und 1:2 gegen Fenerbahçe (Europa-League-Gruppenphase)

1:0 und 3:0 gegen Saint-Etienne (Europa-League-Sechzehntelfinale)

1:0 und 1:1 gegen Rostov (Europa-League-Achtelfinale)

1:1 und 2:1 gegen Anderlecht (Europa-League-Viertelfinale)

1:0 und 1:1 gegen Celta de Vigo (Europa-League-Semifinale)

2:0 gegen Ajax Amsterdam (Europa-League-Finale)

Das direkte Duell

Real Madrid und Manchester United trafen bereits fünf Mal aufeinander, jeweils in einem KO-Duell in der Champions League beziehungsweise dem Landesmeistercup.

Die Premiere gab es 1957 im Semifinale, das Real mit einem Gesamtscore von 5:3 für sich entschied. Elf Jahre später, ebenfalls im Semifinale, setzte sich hingegen United durch – es ist das einzige Duell, das die Red Devils bislang für sich entscheiden konnten.

Sowohl 2000 als auch 2003, jeweils im Viertelfinale der Champions League, behielt Real die Oberhand, gleiches gilt für das Achtelfinale 2013, das bis dato letzte Aufeinandertreffen der beiden Giganten des europäischen Fußballs, die sich nun zum ersten Mal in einem Finale gegenüberstehen.

Die bisherigen Spiele im UEFA Super Cup

Zweimal hat Manchester United nach Siegen in der Champions League das anschließende Super-Cup-Spiel verloren, den einzigen Sieg gab es ausgerechnet nach einem Erfolg in Europas „zweitem“ Wettbewerb, dem Cup der Cupsieger.

Real Madrid musste sich in den ersten beiden Spielen um den UEFA Supercup geschlagen geben, doch gegen United peilen die Königlichen jetzt den vierten Sieg in Folge an. Real wäre das erste Team seit Milan (1989 und 1990), das den Titel verteidigt.

Real Madrids Endspiele im UEFA Super Cup

1998: 0:1 gegen Chelsea (in Monaco)

2000: 1:2 n.V. gegen Galatasaray (in Monaco)

2002: 3:1 gegen Feyenoord (in Monaco)

2014: 2:0 gegen Sevilla (in Cardiff)

2016: 3:2 n. V. gegen Sevilla (in Trondheim)

Manchester Uniteds Endspiele im UEFA Super Cup

1991: 1:0 gegen Roter Stern Belgrad (in Manchester)

1999: 0:1 gegen Lazio Rom (in Monaco)

2008: 1:2 gegen Zenit St. Petersburg (Cardiff)

Die Trainer

Real-Trainer Zinédine Zidane gewann in seiner aktiven Karriere 2002 den UEFA Super Cup gegen Feyenoord Rotterdam, zudem triumphierte er im Vorjahr als Trainer von Real über Sevilla. Der Franzose wurde damit der fünfte Mensch, der den Pokal als Trainer und Spieler gewann – nach Pep Guardiola, Carlo Ancelotti, Diego Simeone und Luis Enrique.

Jose Mourinho war zwischen 2010 und 2013 Real-Trainer, verpasste es jedoch, mit den Königlichen die Champions League zu gewinnen – es kam jeweils im Semifinale das Aus. Seine beiden bisherigen Endspiele im UEFA Super Cup verlor der Portugiese: 2003 unterlag Mourinho mit Porto dem AC Milan, und 2013 mit Chelsea im Elfmeterschießen Bayern München.

Der Endspielort

Die Philip-II-Arena in Mazedoniens Hauptstadt Skopje wurde 2011 nach einem umfassenden Umbau des Gradski stadion Skopje wiedereröffnet und fasst rund 30.000 Zuschauer.

Neben der mazedonischen Nationalmannschaft spielen auch die Erstligisten Vardar Skopje und Rabotnicki Skopje in der Arena. Der UEFA Supercup ist das erste internationale Endspiel auf mazedonischem Boden.

Die Personalsituation

Aufgrund des Confed Cups stieg Cristiano Ronaldo erst am 5. August in das Mannschaftstraining von Real ein, wird laut den Königlichen aber dennoch auf jeden Fall im Kader stehen.

Bei Manchester United fehlen die gesperrten Eric Bailly und Phil Jones, während Zlatan Ibrahimovic weiterhin verletzt ist. Dafür könnten Victor Lindelof, Romelu Lukaku und Nemanja Matic für die Red Devils in einem Pflichtspiel debütieren.

Mögliche Aufstellungen:

Real Madrid: Navas – Marcelo, Ramos, Hernandez, Carvajal – Casemiro, Kroos, Isco – Bale, Benzema, Asensio

Manchester United: De Gea – Lindelof, Smalling, Blind – Valencia, Matic, Fellaini – Pogba, Herrera, Mkhitaryan – Lukaku

Die Statements der Trainer

Zinédine Zidane, Real Madrid:

Diese Mannschaft, dieser Verein, diese Institution ist immer hungrig auf mehr. Wir alle wissen, wo wir stehen und wir alle wollen mehr. Titel zu gewinnen hilft zum Start der neuen Saison, denn man will dann immer versuchen, diesen Erfolg zu wiederholen. Wir wissen, welch hohen Stellenwert das erste Pflichtspiel hat. Auf der anderen Seite bedeutet es trotzdem nicht allzu viel.

In der vergangenen Spielzeit waren wir über die ganze Saison stark, nicht nur in den ersten sechs Monaten, als wir bis Januar ungeschlagen waren. Die gesamte Saison war herausragend. Wir haben wenige Spiele verloren und waren am Ende sehr erfolgreich. Unser Ziel ist dasselbe: Wir haben einen guten Kader und eine Mannschaft, die das alles wiederholen kann.

Jose Mourinho, Manchester United:

Unsere Spieler sind noch nicht sehr erfahren, was große europäische Spiele angeht. Es ist eine neue Generation von Spielern bei Manchester United. In der vergangenen Saison haben wir in der Europa League schon viele Erfahrungen gesammelt. Aber jetzt kehren wir in die Champions League und bestreiten den UEFA Super Cup. Das ist großartig.

Jedes Mal habe ich den UEFA Super Cup als Trainer des Europa-League-Siegers bestritten. Als ich mit Porto die Champions League gewann, habe ich den Klub danach verlassen. Nachdem ich die Champions League mit Inter gewann, habe ich Inter verlassen. Ich bin also noch nie mit dem stärksten Team beim UEFA-Superpokal angetreten. In diesem Jahr ist es wieder so: Ich spiele mit Manchester United gegen Real Madrid, das die Champions League gewonnen hat. Hoffentlich können wir diesmal gewinnen.

Eine weitere Vorschau zum Spiel findet ihr auf wettbasis.com – dort findet ihr außerdem Wetttipps zum Aufeinandertreffen zwischen Real Madrid und Manchester United und vielen anderen Partien.

OoK_PS, abseits.at

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.