In der chinesischen Super League geht es weiterhin rund, was Transfers angeht. Wir haben die letzten Top-Transfers des großen Investors der diesjährigen Wintertransferzeit für... China weiterhin im Transferfieber: 50 Millionen für Alex Teixeira, auch Kakuta, Jo und Udoji wechseln

_Chinese Super League ChinaIn der chinesischen Super League geht es weiterhin rund, was Transfers angeht. Wir haben die letzten Top-Transfers des großen Investors der diesjährigen Wintertransferzeit für euch zusammengesucht.

Shikoze Udoji

LA, 29, NIG/BUL | Dinamo Minsk – > Qingdao Jonoon

Im Herbst hatte der in Nigeria geborene bulgarische Staatsbürger Shikoze Udoji noch dem SK Rapid ein paar wenige Sorgen bereitet. Bei Dinamo Minsk war er der gefährlichste Akteur und beim Heimspiel gegen die Hütteldorfer traf er für die Weißrussen die Stange. Nach zwei Jahren in Minsk wechselt Udoji nun nach China und kam ablösefrei bei Qingdao Jonoon unter. Er ist damit aktuell der einzige Legionär beim Zweitligisten.

Mbaye Diagne

ST, 24, SEN | Ujpest FC – > Tianjin Teda

Im letzten halben Jahr überzeugte der unkonventionelle Angreifer Mbaye Diagne aus Senegal in der ungarischen Liga. Der kraftvolle Stürmer erzielte für Ujpest in 14 Ligaspielen elf Tore und bereitete zwei weitere vor. Diagne gehörte eigentlich Juventus Turin – in den letzten Jahren war er aber an Lierse, Westerlo, Ujpest und den saudischen Verein Al-Shabab verliehen. Tianjin Teda bezahlte nun knapp zwei Millionen Euro um Diagne nach China zu lotsen. Zuvor hatte Tianjin Teda unter anderem Fredy Montero von Sporting Lissabon geholt.

Alex Teixeira

OM, 26, BRA | Shakhtar Donetsk – > Jiangsu Suning

Als man bereits dachte, dass der 43-Millionen-Euro-Transfer von Jackson Martinez zu Guangzhou Evergrande nicht mehr zu überbieten ist, trat – mal wieder – Jiangsu Suning auf den Plan und bezahlte unglaubliche 50 Millionen Euro Ablöse für den Brasilianer Alex Teixeira. Der 26-Jährige spielte eine gewaltige Halbsaison bei Shakhtar Donetsk, erzielte 22 Tore in nur 15 Spielen und war zuletzt auch vom FC Liverpool heiß umworben worden. Beim Monsterangebot auch China konnten aber auch die Reds nicht mit. Alex Teixeira unterzeichnete einen Vertrag bis zum Jahresende 2019.

Jo

ST, 28, BRA | Al-Shabab – > Jiangsu Suning

Als kleine Draufgabe kommt auch der 20-fache brasilianische Teamspieler Jo zu Jiangsu Suning. Der 28-Jährige kickte vorher in den Vereinigten Arabischen Emiraten und kostete zwei Millionen Euro – ein Schnäppchen, wenn man sich die restlichen Transfers in der Super League vor Augen führt. In jüngeren Jahren hatte Jo für ZSKA Moskau, Manchester City, Everton und Galatasaray gespielt. Damit gab Jiangsu Suning im letzten Monat 99 Millionen Euro für neue Spieler aus: Vor Alex Teixeira und Jo waren bereits Ramires und vier chinesische Teamspieler zum Verein gestoßen.

Gael Kakuta

LA, 24, FRA | FC Sevilla – > Hebei China Fortune

Ein Supertalent, das bisher fast überall Anlaufschwierigkeiten hatte und sich schlussendlich nur in einer Leihsaison bei Rayo Vallecano durchsetzen konnte, wechselt zum Aufsteiger Hebei China Fortune. Gael Kakuta kommt um fünf Millionen Euro aus Sevilla und verstärkt den Verein bis Dezember 2019. Erst vor einem halben Jahr war Kakuta um sechs Millionen von Chelsea zu Sevilla gewechselt.

Ersan Gülüm

IV, 28, TUR | Besiktas – > Hebei China Fortune

Der in Australien geborene Türke Ersan Gülüm ist der zweite späte Neuzugang beim Aufsteiger. Der 28-Jährige stand zuletzt 5 ½ Jahre bei Besiktas Istanbul unter Vertrag, konnte sich aber nur phasenweise durchsetzen. Gülüm, der in Australien spielte bis er 19 Jahre alt war, kostete den chinesischen Klub sieben Millionen Euro. Hebei China Fortune hatte zuvor unter anderem Gervinho von der AS Roma losgeeist und mehrere chinesische Routiniers verpflichtet. Insgesamt gab der Verein im Winter 50 Millionen Euro für neue Spieler aus.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.