Aufgrund von finanziellen Schwierigkeiten und eines Steuerprozesses gegen den Verein steht der schottische Rekordmeister Glasgow Rangers vor dem Aus. Sollte das Finanzamt auf eine... Glasgow Rangers: Schottischer Rekordmeister vor dem finanziellen Zusammenbruch?

Aufgrund von finanziellen Schwierigkeiten und eines Steuerprozesses gegen den Verein steht der schottische Rekordmeister Glasgow Rangers vor dem Aus. Sollte das Finanzamt auf eine Steuerrückzahlung in der Höhe von mehreren Millionen Euro bestehen, so müssten die Rangers Insolvenz anmelden.

33 MILLIONEN EURO SCHULDEN…

Das Klischee, dass Schotten sehr geizig sind, gilt auf jeden Fall nicht für ihren Fußballrekordmeister, denn auf den Rücken der Rangers lasten ca. 33 Millionen Euro. Der Vorstandschef der Glasgow Rangers Alastair Johnston behauptet allerdings in einigen Pressekonferenzen, dass die tatsächlichen Schulden „nur“ etwa 22 Millionen Euro betragen.

HOFFEN AUF DIE ENTSCHEIDUNG DES FINANZAMTES

Sollte das Finanzamt die Steuerschulden fällig stellen, so würde diese Entscheidung auch gleichzeitig das Insolvenzverfahren des Klubs bedeuten. Dies bestätigte auch Johnston in einer Pressekonferenz, in der er meinte, dass wenn die Entscheidung negativ für den Verein ausfallen würde, der Klub es höchstwahrscheinlich nicht schaffen würde die sehr hohe Geldstrafe zu bezahlen. Experten schätzen, dass die Geldstrafe sicherlich an die 30 Millionen Euro ausmachen würde und diesen Betrag könnten die Rangers unmöglich aufbringen.

„THE OLD FIRM“ VOR DEM AUS?

Sollten die Glasgow Rangers es nicht schaffen die hohe Geldstrafe und ihre ausstehenden Kredite rechtzeitig zu begleichen, so würde dies auch das Ende des weltbekannten Stadtderbys gegen Celtic Glasgow bedeuten. Wenn diese beiden Klubs in einem Derby gegenander antreten, so stehen sich nicht nur zwei Vereine gegenüber sondern auch zwei komplett verschiedene Gesinnungen. Die Rangers stehen für den protestantischen Klub in Schottland, während Celtic den katholischen Verein repräsentiert. Das Derby in Glasgow ist eines der ältesten der ganzen Welt und wurde mittlerweile 393mal ausgetragen.

ÜBERNAHME UND RETTUNG DURCH EINEN SCHOTTISCHEN MILLIARDÄR

Nach intensiven Verhandlungen der Klubführung des Vereins, wurde am 8.Mai 2011 bekannt, dass der schottische Milliardär Craig Whyte, den Verein übernommen hat. Dieser will aber nicht sofort intensiv in die Mannschaft investieren sondern den Verein Schritt für Schritt wieder zurück auf die finanzielle Siegerstraße führen. Laut einigen übereinstimmenden Medienberichten kaufte Whyte 85% der Vereinsanteile, um ein symbolisches Pfund, von Murray International Holdings.
Möglicherweise stellte eine Übernahme die einzige Möglichkeit dar, damit der Verein auch weiterhin in der obersten schottischen Spielklasse, der Premier League, mitspielen kann. Wiegesagt sollte das Derby aus Glasgow, auch „The Old Firm“ genannt in Zukunft nicht mehr stattfinden können, so wäre dies ein großer Verlust für alle begeisterten Fußballfans auf der ganzen Welt.

Patrick Wagner, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.