Das Finalspiel der Liga MX werden die Fans wohl auch in einigen Jahrzehnten noch in Erinnerung behalten. Nachdem das Rückspiel, so wie das Hinspiel... Komplett verrückt: Irres Finale in der mexikanischen Liga

Mexiko Flagge_abseits.atDas Finalspiel der Liga MX werden die Fans wohl auch in einigen Jahrzehnten noch in Erinnerung behalten. Nachdem das Rückspiel, so wie das Hinspiel mit 1:1 endete musste nach einer äußerst turbulenten Verlängerung der Sieger per Elfmeterschießen ermittelt werden. Die UANL Tigres setzten sich in diesem gegen den Club América mit 3:0 durch und gewannen damit ihren fünften Meistertitel.

Jorge Torres Nilo von den Tigres sah bereits in der 90. Minute die Gelb-Rote Karte. Der Club América ging in Überzahl in der Verlängerung in Führung und es sah danach aus, dass der zwölffache mexikanische Meister den 13. Titelgewinn einfährt. Doch dann kam es zu einem riesigen Tumult, der den Ausschluss von drei weiteren Spielern nach sich zog. Beide Mannschaften hatten nur noch neun Spieler am Platz und in der 119. Minute gelang Jesus Alberto Duemas der wichtige Ausgleichstreffer. Die Tigres nahmen das Momentum ins Elfmeterschießen mit und holten sich ihren fünften Meistertitel.

Sehen wir uns nun die Highlights an!

Club America geht in der 95. Minute in Führung:

Es folgt ein riesiger Tumult, drei Spieler werden ausgeschlossen

2 Tormänner und 16 Feldspieler stehen am Platz. Tigres gelingt in der 119. Minute der Ausgleich

Hier das dramatische Elfmeterschießen:

Stefan Karger

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.