Der 2:0-Sieg der Rangers im schottischen Cup über Celtic war bereits das vierte Old Firm Derby der laufenden Saison. Mit dem Sieg fixierten die... Old Firm: Erstmals seit 21 Jahren kein Saisonsieg für Celtic?

Der 2:0-Sieg der Rangers im schottischen Cup über Celtic war bereits das vierte Old Firm Derby der laufenden Saison. Mit dem Sieg fixierten die Rangers nicht nur den Einzug ins Viertelfinale gegen St. Johnstone, sondern prolongieren auch ihre starke Serie gegen den großen Stadtrivalen.

In keinem der vier Derbys verließ Celtic den Platz als Sieger. Die Rangers stehen bereits seit längerer Zeit als schottischer Meister fest und auch die Bilanz gegen den Erzrivalen kann sich in dieser Saison sehen lassen. Der 2:0-Sieg im Cup war zwar keine spielerische Glanzleistung, aber gefährdet war der Sieg der Gers nie. Wie die Live Trends und Statistiken von Overlyzer zeigen, nützten die Rangers eine inaktive Anfangsphase der Hoops und gingen durch einen Treffer des Nordiren Steve Davis mit 1:0 in Führung. Auch die zweite Druckperiode in der ersten Halbzeit wurde genützt: Ein Eigentor von Jonjoe Kenny stellte bereits nach 34 Minuten den Endstand her.

Rangers spielen die Partie locker zu Ende

Im weiteren Verlauf des Spiels neutralisierten sich die beiden Teams zusehends und es entwickelte sich ein Match ohne große Highlights. Schüsse aufs Tor gab es am Ende insgesamt nur sechs zu notieren, davon fünf von den Rangers. Die Mannschaft von Trainer Steven Gerrard spielte die Partie clever zu Ende, gab Celtic den Ball, zog sich zurück. Somit hatte der Tabellenzweite der schottischen Premiership am Ende zwar 56% Ballbesitz, wurde aber kaum gefährlich.

Starke Derbybilanz

Allgemein zeigten die Rangers in den direkten Duellen mit dem großen Feind in dieser Saison gute Leistungen. Am 11. Spieltag sorgten zwei Tore des Innenverteidigers Connor Goldson für einen 2:0-Auswärtssieg des neuen Meisters. Im ersten Spiel des neuen Jahres, am 2. Jänner, war es ein Eigentor von Celtics Mittelfeldspieler Callum McGregor, der den 1:0-Sieg der Rangers fixierte.

Nur noch eine Chance für Celtic

Den einzigen Punktverlust gegen Celtic mussten die Rangers Ende März hinnehmen: Am 32. Spieltag endete das Premiership-Spiel im Celtic Park mit einem 1:1-Unentschieden. Mohamed Elyounoussi brachte Celtic in Führung und erzielte damit das einzige Celtic-Tor gegen die Rangers in der laufenden Saison. Der kolumbianische Stürmer Alfredo Morelos sorgte allerdings mit seinem elften Saisontor für den Ausgleich. Eine Chance auf Tore und Punkte haben die Hoops allerdings noch: Am 36. Spieltag ist Celtic noch einmal zu Gast in Ibrox. Auch wenn es keine Auswirkungen mehr auf die Tabellensituation hätte, möchte die Mannschaft von John Kennedy den ersten Sieg seit dem League Cup Finale im Dezember 2019 einfahren.

Seit 21 Jahren erstmals kein Celtic-Sieg?

Das letzte Mal, dass Celtic in einer Saison kein einziges Spiel gegen die Rangers gewinnen konnte, liegt bereits Jahrzehnte zurück: In der Saison 1999/2000 gewannen die Rangers drei Spiele, eine Partie im Celtic Park endete Unentschieden. Die Torschützen für die Rangers waren in dieser Saison unter anderem Spieler wie Jörg Albertz, Andrei Kanchelskis, Giovanni van Bronckhorst oder Lorenzo Amoruso. Damals holten die Rangers den Meistertitel mit 21 Punkten Vorsprung auf Celtic.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

cialis kaufen