Sie gewannen alle drei Europapokale, die Champions League gar viermal, den niederländischen Meistertitel feierten sie gleich 32-mal: Ajax Amsterdam ist sowohl auf der nationalen,... Sechs Europapokalsiege und eine ganze Menge Stars: Das ist der Verein Ajax Amsterdam!

Fußball in den NiederlandenSie gewannen alle drei Europapokale, die Champions League gar viermal, den niederländischen Meistertitel feierten sie gleich 32-mal: Ajax Amsterdam ist sowohl auf der nationalen, als auch auf der internationalen Fußballbühne eine richtig große Nummer. Richtig groß möchte auch Red Bull Salzburg werden – und um die nächste Sprosse auf der Wachstumsleiter zu erklimmen, müssen die Bullen heute in der Amsterdam-Arena über sich hinauswachsen.

Name: Amsterdamsche Football Club Ajax (AFC Ajax)
Nation: Niederlande
Gegründet: 18. März 1900
Alter: 113 Jahre
Vereinsfarben: Weiß-Rot
Stadion: Amsterdam-Arena
Kapazität: 51.628 Plätze
Präsident: Uri Coronel
Trainer: Frank de Boer

Das Standing von Ajax Amsterdam in den Niederlanden ist ungebrochen hoch. Seit der Jahrtausendwende belegte das Team in der Eredivisie immer einen Platz unter den ersten Vier, wurde fünfmal Meister. In den letzten drei Jahren wurde Ajax immer Meister, schaffte somit den ersten Titelhattrick seit 17 Jahren. Insgesamt kann der Verein auf 32 Meistertitel zurückblicken, wobei die Zeit zwischen 1965 und 1987 die wohl glanzvollste des Amsterdamer Klubs darstellte. Der Total Voetbal wurde von Ajax, vor allem aber seiner großen Ikone Johan Cruyff salonfähig gemacht.

Tabellenführer in einer hitzigen Ligasaison

Auch in der laufenden Saison müssen sich die vielen niederländischen Topklubs mit dem Rekordmeister messen, wenn sie im Titelkampf mitmischen wollen. Aktuell lacht Ajax mit vier Punkten Vorsprung auf den FC Twente von der Tabellenspitze. Von zwölf Heimspielen gewann das Team zehn, nur gegen Vitesse Arnheim musste man eine Niederlage hinnehmen (0:1). Interessanterweise sind die aktuell besten Ligatorschützen der Mannschaft – Kolbeinn Sigthorsson und Davy Klaassen – mit nur je acht Toren in der Schützenliste weit zurück. Dort führt der isländische Heerenveen-Angreifer Alfred Finnbogason mit 21 Toren (davon acht Elfmeter) vor Feyenoord-Sturmtank Graziano Pelle mit 18.

Seit 17 Spielen unbesiegt

Die Niederlage gegen Vitesse Arnheim Anfang November 2013 war zugleich die letzte des Tabellenführers. Nach besagtem 0:1 rutschte Ajax in der Tabelle auf den sechsten Platz ab, zumal die Eredivisie zum damaligen Zeitpunkt enorm knapp und ausgeglichen war. Seitdem ist Ajax wettbewerbsübergreifend seit 17 Spielen unbesiegt, musste dabei nur drei Remis hinnehmen (Milan 0:0, Utrecht 1:1, Zwolle1:1) und besiegte unter anderem in der Königsklasse den FC Barcelona mit 2:1.

In Europa ganz groß

Apropos Europa: Ajax Amsterdam gewann in seiner Historie viermal Champions League bzw. Europapokal der Landesmeister. Hinzu kommt je ein Triumph im UEFA-Cup und im Europapokal der Pokalsieger. Den UEFA Super Cup gewann Ajax dreimal, den Weltpokal zweimal. Der jüngeren Generation wird wohl der Champions-League-Sieg im Jahr 1995 am ehesten in Erinnerung sein. Damals bezwangen die Niederländer den AC Milan im Wiener Ernst-Happel-Stadion mit 1:0, wobei der damals 18-jährige Patrick Kluivert das Goldtor für sein Team erzielte. In der Startelf von Ajax standen damals Fußballergrößen wie Danny Blind, Frank Rijkaard, Frank und Ronald de Boer, Clarence Seedorf, Edgar Davids, Jari Litmanen und Marc Overmars.

Stammgast in der Runde der letzten 32

Von Europacupsiegen war Ajax in den letzten Jahren weit entfernt, aber dennoch hinterließen de Godenzonen (Söhne Gottes), wie sie gerne genannt werden, international auch zuletzt ihre Duftmarken. In der Saison 2012/13 holte man in der Champions League immerhin vier Punkte gegen Manchester City, scheiterte dann aber in der Europa League, in der Runde der letzten 32, an Steaua Bukarest. In der Saison davor war ebenfalls in dieser Runde Schluss – damals schied Ajax gegen Manchester United aus, gewann aber mit 2:1 im Old Trafford. Das letzte Mal, dass Ajax über diese Runde hinauskam, war in der Saison 2010/11. Nach dem dritten Platz in einer Champions-League-Gruppe mit dem AC Milan, Real Madrid und AJ Auxerre, schaltete man in der Europa League den RSC Anderlecht aus und scheiterte erst im Achtelfinale an Spartak Moskau.

Stars, Stars, Stars

Kramt man in den Geschichtsbüchern von Ajax Amsterdam findet man zahlreiche Legenden und einstige Superstars. In der jüngeren Vergangenheit waren dies etwa Zlatan Ibrahimovic, Luis Suárez, Wesley Sneijder oder Rafael van der Vaart. Geht man einige Jahre zurück finden sich am Ajax-Blankett Spieler wie Marco van Basten, Dennis Bergkamp, Jaap Stam oder Michael Laudrup wieder. In der wohl größten Zeit des niederländischen Fußballs glänzte natürlich Johan Cruyff für Ajax – und neben ihm weitere Superstars wie Johan Neeskens, Johnny Rep oder – noch etwas früher – Piet Keizer.

Österreichische Trainer und Spieler bei Ajax

Von 1954 bis 1959 wurde Ajax Amsterdam übrigens erfolgreich von einem Österreicher trainiert. Der Wiener Karl Humenberger gewann mit dem Traditionsverein sogar eine niederländische Meisterschaft. In der Saison 1962/63 war mit Joseph Gruber ein zweiter österreichischer Trainer am Ruder des Teams, musste aber nach dem Vizemeistertitel seinen Platz räumen. Auch einige ehemalige Ajax-Spieler haben Österreich-Bezug: Der Wiener Edeltechniker Felix Gasselich kickte zwei Jahre lang für Ajax und wurde einmal Meister, der heutige Ajax-Scout Heinz Schilcher gewann mit dem Team in den 70er-Jahren sogar zweimal den Europapokal der Landesmeister, sowie zwei nationale Meistertitel.

Einstige Ajax-Kicker mit Österreich-Bezug

Der Ex-Torhüter von Austria Wien, Joey Didulica, wechselte einst von der Ajax-Ersatzbank an den Verteilerkreis. Trainer bei der Austria war im Jahr 2001 mit Arie Haan ebenfalls ein Mann mit großer Ajax-Geschichte. Ebenfalls eine Ajax-Vergangenheit hat der Austro-Kroate Darko Bodul, der über ein Jahr für Sturm Graz spielte und mittlerweile in Dänemark bei Odense BK unter Vertrag steht. Der 25-jährige Bodul durchlief die berühmte Ajax-Akademie und debütierte 20-jährig für die Kampfmannschaft– das 1:4 bei Vitesse blieb aber sein einziges Spiel. Ebenfalls in Dänemark spielt aktuell der ehemalige Salzburg-Verteidiger Petri Pasanen, der von 2000 bis 2003 bei Ajax kickte. Weitere ehemalige Ajax-Spieler, die später in Österreich kickten, waren Erik Regtop, Frank Verlaat, David Mendes da Silva und Rasmus Lindgren.

Eine ausführliche Analyse über die aktuelle Mannschaft von Ajax Amsterdam findet ihr hier.

Daniel Mandl, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.