Das nationale und internationale Transferkarussell dreht sich. Wir liefern euch regelmäßig kompakte Infos über die letzten Übertritte in der Welt des Fußballs. André Schürrle... Werder holt Wunschspieler Klaassen, Golovin wechselt nach Monaco

Das nationale und internationale Transferkarussell dreht sich. Wir liefern euch regelmäßig kompakte Infos über die letzten Übertritte in der Welt des Fußballs.

André Schürrle

LA, 27, GER | Borussia Dortmund – > FC Fulham

Die vielversprechende Karriere des deutschen Weltmeisters André Schürrle kam bereits vor einigen Jahren ins Stocken: Bei Chelsea konnte er sich nie wirklich durchsetzen, auch die Engagements in Wolfsburg und Dortmund hätten besser laufen können. Nun versucht sich der mittlerweile 27-Jährige erneut in der Premier League und wechselt leihweise nach Fulham. Die Cottagers bezahlten eine Leihgebühr von 400.000 Euro und banden Schürrle gleich für zwei Jahre. Sein Vertag in Dortmund würde noch bis 2021 laufen.

Fabian Schär

IV, 26, SUI | Deportivo La Coruña – > Newcastle United

Auch der 42-fache Schweizer Teamspieler Fabian Schär wechselt in die Premier League. In der letzten Saison spielte der einstige Hoffenheim-Legionär in der Primera División für La Coruña und nun wechselt er zum Schnäppchenpreis von vier Millionen Euro zu Newcastle, wo er einen Dreijahresvertrag erhielt. Schär ist nach Dubravka und dem Südkoreaner Ki der dritte Neue im St.James’s Park. Er soll den zum FC Porto abwandernden Chancel Mbemba ersetzen.

Davy Klaassen

OM, 25, NED | FC Everton – > SV Werder Bremen

Mit dem 16-fachen niederländischen Teamspieler Davy Klaassen sicherte sich Werder Bremen einen echten Wunschspieler und warf dafür einige der Delaney-Millionen ins Rennen. 13,5 Millionen Euro kostete der 25-Jährige und damit die Hälfte dessen, was Everton vor einem Jahr an Ajax Amsterdam überwies. Der offensive Mittelfeldspieler erhielt in Bremen einen Vertrag bis Sommer 2022. Für Everton hatte Klaassen nur 16 Spiele bestritten und dabei lediglich einen Assist beigesteuert. Die einstige Ajax-Stütze blieb damit bei den Toffees deutlich hinter den Erwartungen zurück.

Aleksandr Golovin

ZM, 22, RUS | ZSKA Moskau – > AS Monaco

Mit Aleksandr Golovin verliert ZSKA Moskau eine echte Stütze und ein richtiges Aushängeschild der eigenen Jugendarbeit. Das Schmerzensgeld kann sich aber sehen lassen: Der AS Monaco bezahlte 30 Millionen Euro, um den 23-fachen russischen Nationalspieler bis 2023 zu binden. Monaco gab damit bereits fast 100 Millionen für neue Spieler aus, nachdem zuvor schon Geubbels, Aholou, Barreca, Pelé, Pierre-Gabriel, Grandsir und Panzo aus laufenden Verträgen gekauft wurden. Insgesamt ist Golovin der zehnte Neue bei Monaco. ZSKA lässt der 22-Jährige nach insgesamt 113 Pflichtspielen, 13 Toren und 11 Assists hinter sich.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen