Für die Wahl des „Hero des Spieltags“ entschieden wir uns am Sonntag gegen den MVP und 3-fachen Torschützen Harry Kane, den wir schon am... Hero des Spieltages (11) – Felipe Baloy

Für die Wahl des „Hero des Spieltags“ entschieden wir uns am Sonntag gegen den MVP und 3-fachen Torschützen Harry Kane, den wir schon am fünften Turniertag nach seinem Doppelpack gegen Tunesien an dieser Stelle portraitierten. Beim lockeren 6:1 Schaulaufen gegen überforderte „Kanalkicker“ aus Lateinamerika möchten wir einen alten Herrn vor den Vorhang holen: Der 37-Jährige No-Name Felipe Baloy schrieb Geschichte. Der Einwechselspieler und ehemalige Kapitän der in Guatemala seinem Beruf nachgeht, bekam seine Minuten bei einer Weltmeisterschaft und scorte mit dem Ehrentreffer gegen die „Three Lions“ das erste Tor für sein Nationalteam.

Es gibt Tage die kannst du nicht erwarten, bestenfalls davon träumen. Für Panama generell bzw. Felipe Baloy im Speziellen ging ein solcher am Sonntagnachmittag in Erfüllung. Von der Hintermannschaft der Engländer unbewacht grätschte der 37-Jährige in den Schlussminuten in eine Freistoßflanke. Danach Jubel als hätten die „Los Canaleros“ gerade ganz großes erreicht. Nüchtern betrachtet war es ja „nur“ der Ehrentreffer in einer sehr einseitigen Partie. Doch die Emotionen gingen am Feld, auf den Tribünen und bestimmt auch in der fernen Heimat hoch, war es doch der bislang erste und vielleicht auch für längere Zeit der einzige Treffer für den Fußball-Underdog.

Der Defensivspieler Felipe Baloy war wohl außerhalb seines Landes bestenfalls noch vom Panini-Pickerl der Fußballwelt ein Begriff. Er wird wohl auch in wenigen Tagen wieder aus den Gedächtnissen der Fans verschwinden. Und es werden wohl auch die Kids eher nicht mit dem guatemalischen CSD Municipal Trikot mit der Nummer 81 dem Innenverteidiger nacheifern. Doch Fakt ist: Felipe Baloy, geht in die lange Geschichte der Fußball Weltmeisterschaft ein. Als erster Panamaischer Torschütze bei einer Endrunde hat er seinen Platz in den Annalen sicher.

Dabei war die erste Endrunde schon das Highlight einer langen Karriere, die ihn von den Straßen Cerro Batea über zahlreiche Stationen, die kaum ein europäischer Fußballfan kennen wird, bis zuletzt nach Guatemala führte. Mit der Einberufung des Routiniers ging für den Teamoldie der Karrieretraum in Erfüllung, der mit der Einwechselung und damit seinem WM-Debüt um kurz vor halb vier MEZ seine Fortsetzung führte. Dass der Innenverteidiger ausgerechnet in seinem hundertsten Länderspiel und beim persönlichen WM-Debüt das historische Premierentor für das vier Million Einwohner zählenden Land am Kanal erzielte, dürfte wohl seine kühnsten Träume toppen.

Im letzten Gruppenspiel hofft der 37-Jährige auf einen weiteren Einsatz, gleichzeitig möchten die „Los Canaleros“ vielleicht auch die ersten Punkte auf die anschließende Heimreise mitnehmen. Gelingt am Donnerstag der Coup gegen die ebenfalls fix ausgeschiedenen Tunesier, winkt bei win2day eine Quote von 3,50 bei einem Unentschieden. Gelingen weitere Tore und Panama feierte sogar den ersten Sieg, gebe es den 4,20-fachen Einsatz.

Übrigens: Wenn ihr bis zum 31.Juli eine Sportwette bei win2day platziert, nehmt ihr automatisch an der Verlosung eines Mercedes im Wert von €33.000,- teil. Für mehr Infos einfach auf den Banner klicken!

Werner Sonnleitner, abseits.at

Werner Sonnleitner