Der Gastgeber machte am Donnerstagabend mit Saudi-Arabien kurzen Prozess. Der Sieg der Russen ist sicher keine große Überraschung, auch wenn im Vorfeld der Partie... Überraschung des Spieltags (1): Ein seltenes russisches Schützenfest

Der Gastgeber machte am Donnerstagabend mit Saudi-Arabien kurzen Prozess. Der Sieg der Russen ist sicher keine große Überraschung, auch wenn im Vorfeld der Partie die Quoten auf das Heimteam stiegen und nicht wenige Beobachter sogar mit einer Sensation rechneten. Sensationell ist jedoch die Deutlichkeit des Ergebnisses.

Saudi-Arabien hatte massive Probleme im Spielaufbau und beging eine Vielzahl an unerzwungenen Fehlern. Das wird auf diesem Level natürlich bestraft – speziell in einem Eröffnungsspiel, in dem es schon zur Pause 2:0 steht und der Widerstand Stück für Stück weiter gebrochen wird.

Die Russen gewannen kein einziges ihrer WM-Vorbereitungsspiele und im Jahr 2017 war ein 3:0 in Ungarn der höchste Sieg für die Sbornaja. Das in dieser Höhe völlig unerwartete 5:0 gegen Saudi-Arabien war der höchste Sieg Russlands seit dem 8.September 2015. Damals gewann das Team auswärts in Liechtenstein mit 7:0 – mit Leonid Slutskiy auf der Trainerbank und mit einem Vierfachtorschützen namens Artem Dzyuba, der auch heute kurz nach seiner Einwechslung einnetzte.

Angesichts dessen, dass zwei Treffer in der Nachspielzeit fielen und die Russen davor nicht unbedingt Dauerdruck erzeugen konnten, fiel der Sieg womöglich ein bisschen zu hoch aus. Bereits das zwischenzeitliche 3:0 wirkte leistungsgerecht. Umgekehrt ist es verwunderlich, wie schwach sich Saudi-Arabien in seinem Defensivverbund präsentierte. Die Mannschaft, die in der Vorbereitung nur jeweils 1:2 gegen Italien und Deutschland verlor, stach eher durch eine vogelwilde, denn solide Defensive heraus.

Wetten auf einen derart klaren Spielausgang hätten einiges an Geld eingebracht. Der normale Handicap -1 Sieg brachte bei tipp3 eine Quote von @2.10. Eine Wette auf zumindest fünf Treffer in der Partie hätte sogar die Quote @6.20 gebracht. Mit einem Tipp auf mindestens fünf Treffer hätte man also aus 10€ einen Bruttogewinn von 62€ lukrieren können.

Die Russen werden also mit breiter Brust in ihr zweites Gruppenspiel gegen Ägypten am Dienstagabend gehen. Die Ägypter rund um Superstar Mo Salah werden natürlich stärker eingeschätzt als die Saudis, aber wenn der Elf von Stanislav Cherchesov erneut ein Sieg mit mehr als einem Tor Differenz gelingt, gibt es diesmal noch eine wesentlich bessere Quote: Ein „Handicap-Sieg“ der Russen über Ägypten bringt @3.50.

Hier geht’s zum tipp3 Wettprogramm!

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen