Die Weltmeisterschaft 2018 hat ihre erste echte Sensation. Außenseiter Mexiko schlägt die deutsche Nationalmannschaft verdient mit 1:0. Der El Tri reicht dafür eine starke... Überraschung des Spieltags (4): Mexiko schlägt den Weltmeister

Die Weltmeisterschaft 2018 hat ihre erste echte Sensation. Außenseiter Mexiko schlägt die deutsche Nationalmannschaft verdient mit 1:0. Der El Tri reicht dafür eine starke erste Halbzeit. Deutschland sieht sich dagegen mit gravierenden Problemen konfrontiert – und steht nun gewaltig unter Druck.

Testspiele im Vorfeld einer Weltmeisterschaft sollte man ja nicht zu ernst nehmen. Weltmeister Deutschland verfolgen die in den Partien gegen Österreich und Saudi-Arabien aufgezeigten Probleme aber auch in das Auftaktspiel der Gruppe F: ein unkreatives Offensivspiel, zu viele Leichtsinnsfehler sowie eine wackelige Defensive.

Mexiko legte diese beim 1:0-Erfolg vor allem in der ersten Halbzeit auf drastische Weise offen. Vor allem in der ersten Halbzeit kamen die Deutschen nicht mit dem aggressiven Pressing und dem schnellen Umschaltspiel der Mittelamerikaner zu Recht. Immer wieder tauchten diese gefährlich im deutschen Strafraum auf und nutzen dabei den Raum, den die Defensive des viermaligen Weltmeisters ihnen gewährte.

Im Spiel der Deutschen offenbarte sich teils eklatante Lücken zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen; die Balance zwischen Offensive und Defensive stimmte über weite Strecken überhaupt nicht – so spielte Rechtsverteidiger Joshua Kimmich meist viel zu offensiv, ohne sich um die Absicherung seiner Seite zu kümmern. Verteidiger Mats Hummels sprach die mangelnde defensive Hilfestellung der Kollegen nach dem Abpfiff dann auch schonungslos an: „Ich spreche es intern immer wieder an, dass die Absicherung nach hinten nicht gut genug funktioniert. Ich stand mit Jerome Boateng immer wieder alleine hinten.“

Gegner Mexiko wirkte über die gesamte Begegnung betrachtet spritziger und einfach hungriger. Die Belohnung kam dann in der 35. Minute durch den Treffer von dem starken Hirving Lozano. Der ließ Mesut Özil dabei ganz schlecht aussehen, und traf mit einem satten Schuss ins kurze Eck. Auch Mittelfeldspieler Hector Herrera sowie Außenverteidiger Jesus Gallardo konnten neben Lozano überzeigen. Den einzigen Vorwurf den sich die Mexikaner nach dem Spiel gefallen lassen müssen, ist, dass sie ihre zahlreichen Konterchancen zum Teil fahrlässig vergaben. Ein höherer Sieg wäre gegen dieses Deutschland durchaus drin gewesen. Dies wird den Mexikanern aber herzlich egal sein – wir gratulieren der Überraschungsmannschaft und allen Tippern, die das Herz gehabt haben auf den Außenseiter zu setzen. Bei tipp3 bekam man für diesen Tipp eine stolze Quote von 7,00!

Deutschland muss nach diesem fast schon lustlosen Auftritt in den nächsten Tagen intensive Ursachenforschung betreiben. Zudem steht die Mannschaft von Joachim Löw nun unter dem Druck, die zwei nächsten Partien unbedingt gewinnen zu müssen. Im nächsten Spiel gegen Schweden am 23. Juni ist Deutschland natürlich weiterhin der klare Favorit – was eine Siegquote von 1,35 bei tipp3 deutlich untermauert. Mexiko bestreitet an diesem Tag ebenfalls sein nächstes Spiel, trifft dabei auf Südkorea – und ist ebenfalls klarer Favorit. Die Quote auf einen mexikanischen Sieg steht bei 1,45.

Ral, abseits.at