Deutschland verliert gegen Mexiko. Die Schweiz und Island holen jeweils einen Punkt gegen die Giganten aus Südamerika, Brasilien und Argentinien – eigentlich konnte jeder... Überraschung des Spieltags (5): Die Überraschung? Es gab keine Überraschungen

Deutschland verliert gegen Mexiko. Die Schweiz und Island holen jeweils einen Punkt gegen die Giganten aus Südamerika, Brasilien und Argentinien – eigentlich konnte jeder Tag dieser Weltmeisterschaft mit einer großen oder kleinen Überraschung aufwarten. Diese blieben am Montag jedoch aus.

Natürlich könnte man jetzt als Gegenbeweis erwähnen, dass Belgien in der ersten Halbzeit gegen Panama ohne Tor blieb, oder England einen Treffer in der Nachspielzeit benötigte, um Tunesien zu schlagen. Ja, ist natürlich irgendwo richtig – aber hat es jemanden nach dem bisherigen Verlauf der Weltmeisterschaft wirklich überrascht, dass sich zwei Favoriten gegen aufopferungsvoll kämpfende Außenseiter schwer tun?

Wer diese WM gewinnen will, muss sich vor allem offensiv etwas einfallen lassen. Denn mittlerweile kann fast jede Nationalmannschaft der Welt diszipliniert verteidigen oder ein annehmbares Pressing spielen kann. Defence wins Championships? Vielleicht nicht bei dieser WM.

Am Ende schaffte Belgien dank Treffer von Dries Mertens und zweimal Romelu Lukaku noch einen souveränen 3:0-Erfolg gegen Panama. Hätte der klare Außenseiter das Unentschieden gehalten, hätte es bei tipp3 das Sechsfache des Einsatzes zurück gegeben. So setzte sich aber doch der klare Favorit durch.

Auch England stand gegen Tunesien kurz vor einem Unentschieden. Die Nordafrikaner hielten lange Zeit ein 1:1; die Treffer erzielten Harry Kane für England sowie der Tunesier Ferjani Sassi per Foulelfmeter. Hätte Kane nicht auch noch in der Nachspielzeit getroffen, hätte man für seinen Einsatz das 4,5-fache erhalten.

Im ersten Spiel des Tages setzte sich Schweden mit 1:0 gegen Süd-Korea durch. Auch keine sonderlich große Überraschung – die Quote von Schweden stand vor der Partie bei 2,00. Für einen Sieg der Süd-Koreaner hätte es dagegen eine Quote von 3,6 gegeben. Für das Drei Kronen Team traf Andreas Granqvist per Elfmeter, dem ein Einsatz des Video-Assistenten voraus ging.

Im nächsten Spiel trifft Schweden auf Weltmeister Deutschland, und ist dort klarer Außenseiter: für einen Sieg der Skandinavier liegt die Quote bei 8,00. England und Belgien sind dagegen auch in ihren nächsten Duellen der klare Favorit. Für Außenseitersiege würde man für Belgien – Tunesien bei tipp3 eine Quote von 10,00 erhalten, bei England – Panama gar 15,00.

Zum Abschluss wollen wir einem Tipp3-Spieler gratulieren, der mittels dieser unglaublichen Kombiwette einen Gewinn von rund 50.000 Euro einfahren konnte. Dazu war dank einer Quote von 866 lediglich ein kleiner Einsatz notwendig, aber die Spannung bei den letzten Spielen war für diesen Wetter wohl kaum auszuhalten:

Ral, abseits.at