Das Achtelfinale ist durch und hatte einige Überraschungen parat. Nun steht die Runde der letzten Acht an. Das Power Ranking soll eine Einordnung darüber... Vor dem Viertelfinale: Das Power Ranking der letzten Acht

Das Achtelfinale ist durch und hatte einige Überraschungen parat. Nun steht die Runde der letzten Acht an. Das Power Ranking soll eine Einordnung darüber geben, wer die besten Chancen auf den Aufstieg in das Halbfinale hat.

8. Russland

Rein von der Qualität der Spieler im Kader, ist der Gastgeber wohl die schwächste unter den verbliebenen Mannschaften. Doch der Sieg nach Elfmeterschießen im Achtelfinale gegen Spanien hat gezeigt, dass sie Sbornaja bei diesem Turnier durchaus in der Lage ist, auch die Großen des Weltfußballs herauszufordern. Im Viertelfinale wartet nun Kroatien auf das Team von Trainer Stanislav Cherchesov. Auch vor dieser Partie ist Russland der klare Außenseiter, und wird wohl wieder auf die gegen Spanien so erfolgreich praktizierte Defensivtaktik zurückgreifen. Ob die Leistung aus diesem Spiel jedoch auch gegen Kroatien reichen wird? Mal sehen. Denn die Verlängerung überstand man doch recht glücklich ohne Gegentreffer, wobei Russland selbst keinen Schuss mehr abgab. Die Mannschaft hat sich im Verlaufe der WM jedoch genug Selbstbewusstsein geholt, um für die nächste Überraschung zu sorgen. Die Wahrscheinlichkeit auf einen Einzug ins Halbfinale laut FiveThirtyEight: 39 Prozent.

7. Schweden

Schweden zu schlagen wird verdammt schwierig. Die Mannschaft steht defensiv extrem diszipliniert und lässt sehr wenige Chancen gegen sich zu. Im Achtelfinale ließen die Skandinavier nur eine Expected-Goals-Rate von 0,79 gegen sich zu. Doch das Team von Trainer Janne Andersson versteht sich nicht nur auf das Verteidigen. Die Expected Goals der Schweden liegt bei dieser WM im Schnitt bei 1,61 pro Spiel. Das Drei-Kronen-Team trifft im letzten Drittel dabei oft gute Entscheidungen und nutzt die sich ergebenden Chancen meist eiskalt. Die mannschaftliche Geschlossenheit ist zudem ein weiterer Pluspunkt. Vor dem Viertelfinale gegen England sind die Schweden zwar Außenseiter – doch die nächste Überraschung ist für dieses Team durchaus  drin. Die Wahrscheinlichkeit auf einen Einzug ins Halbfinale laut FiveThirtyEight: 38 Prozent.

6. Frankreich

Die tiefe Positionierung von Frankreich im Power Ranking wird viele sicherlich überraschen. Doch die Equipe Tricolore steht nicht ohne Grund soweit hinten in der Rangliste. Denn trotz eines 4:3-Erfolges gegen Argentinien im Achtelfinale, ist immer noch nicht klar, wie Frankreich eigentlich spielen will. Gegen Messi und Co. setzte Trainer Didier Deschamps auf eine defensivere Kontertaktik, wobei vor allem die Schnelligkeit von Kylian Mbappe auschlaggebend war. In der Verteidigung präsentierten sich Les bleus gegen einen schwachen Gegner dagegen höchst anfällig. Im Viertelfinale gegen Uruguay wird es mit großer Wahrscheinlichkeit weniger Räume geben, als gegen die Argentinier. Und defensive Schwächen werden die Südamerikaner gnadenlos bestrafen. Dennoch: Dank ihrer individuellen Klasse im Angriff, sind die Franzosen weiterhin ein heißer Anwärter auf den Gesamtsieg. Nun wartet aber der erste richtig große Brocken auf sie. Die Wahrscheinlichkeit auf einen Einzug ins Halbfinale laut FiveThirtyEight: 62 Prozent.

5. England

England setzt sich im Elfmeterschießen durch. Was klingt wie der Anfang eines schlechten Witzes, wurde im Achtelfinale Realität, als sich die Three Lions gegen Kolumbien in der Elfmeter-Lotterie durchsetzten. Wenn die Engländer nun schon anfangen Elfmeterschießen für sich zu entscheiden – wer soll sie dann noch aufhalten, oder? Um am Ende tatsächlich um den Titel mitzuspielen, muss die Mannschaft von Trainer Gareth Southgate aber an ihrer Chancenverwertung arbeiten. Ein Satz, der etwas komisch klingt, hat England mit Harry Kane doch den bislang besten Torjäger des Turniers in den eigenen Reihen (sechs Tore in drei Spielen). Die Hälfte der Kane-Treffer fiel jedoch durch Elfmeter. Generell tut sich das Team noch schwer, Chancen aus dem Spiel heraus zu kreieren. Außerdem gelang es England noch nicht, ohne Gegentreffer zu bleiben. Die Wahrscheinlichkeit auf einen Einzug ins Halbfinale laut FiveThirtyEight: 62 Prozent.

4. Kroatien

Im Achtelfinale gegen Dänemark schien es so, als könnten die Kroaten abermals in der entscheidenden Phase eines Turniers den in sie gesteckten Erwartungen nicht gerecht werden. Nur dank dreier gehaltener Schüsse von Torhüter Danjiel Subasic, setzte sich Kroatien gegen die Dänen im Elfmeterschießen durch. Das dürfte den Osteuropäern am Ende jedoch wurscht sein. Fakt ist erst mal: Kroatien steht erst zum zweiten Mal in seiner Geschichte im Viertelfinale einer Weltmeisterschaft. Und das verdient, zieht man die Expected Goals für dieses Spiel in Betracht (2,66 Kro. Vs. 1,02 Dän.). Laut dieser Statistik hat Kroatien bei dieser WM bislang jedoch etwas überperformt. Im Spiel gegen Russland sind sie jedoch der Favorit. Die Wahrscheinlichkeit auf einen Einzug ins Halbfinale laut FiveThirtyEight: 61 Prozent.

3. Uruguay

Wenn Defensiven wirklich Meisterschaften gewinnen, dann wäre Uruguay einer der ganz großen Favoriten auf den Titel bei dieser Weltmeisterschaft. Denn kein Team verteidigt so intelligent und diszipliniert, wie die Mannschaft von Trainer Oscar Tabarez. Erst einmal wurde die Verteidigung der „Himmelblauen“ überwunden, beim 2:1-Erfolg im Achtelfinale gegen Portugal. Doch zeigte Uruguay auch seine zweite große Stärke – die Abschlussstärke. Doch ausgerechnet der zweifache Torschütze, Edinson Cavani, droht nun im Viertelfinale gegen Frankreich auszufallen – was ein wirklich herber Verlust für die Südamerikaner wäre. Mit Luis Suarez steht aber ja ein weiterer Weltklassestürmer auf dem Platz, der sich wohl wie kein zweiter Angreifer bei dieser WM auch defensiv aufreibt. Die Wahrscheinlichkeit auf einen Einzug ins Halbfinale laut FiveThirtyEight: 38 Prozent.

2. Belgien

Noch einmal Glück gehabt – unter diesem Motto stand der 3:2-Erfolg der Belgier gegen Japan im Achtelfinale. Bereits mit 0:2 lagen die Roten Teufel zurück, ehe sie in der Nachspielzeit mit dem dritten Treffer das Spiel noch drehen konnten. Der große Trumpf des Teams ist bislang der Angriff. Mit zwölf Treffern ist das BeNeLux-Land das bislang torhungrigste bei dieser Weltmeiserschaft – und dass mit großem Abstand. Gegen Brasilien wartet im Viertelfinale nun der ganz große Test auf Belgien. Setzen sie sich durch, sind sie wohl der große Favorit auf den Gesamtgewinn. Zuzutrauen wäre es ihnen allemal, gibt es doch kein Team, welches kleinste Lücken in der gegnerischen Abwehr derart gnadenlos bestrafen kann. Die Wahrscheinlichkeit auf einen Einzug ins Halbfinale laut FiveThirtyEight: 36 Prozent.

 1. Brasilien

Die Brasilianer sind der große Favorit auf den Titelgewinn bei dieser Weltmeiserschaft. Das souveräne 2:0 gegen Mexiko im Achtelfinale zeigte erneut, dass kein Team in diesem Turnier derart ausgeglichen besetzt ist, wie die Selecao. In der Defensive steht die Mannschaft von Trainer Tite gut organisiert und diszipliniert; im Angriff können die Südamerikaner auf zwei der besten Spieler bislang setzen: Philippe Coutinho und Neymar. Von Letzterem kann man halten was man will – er ist einfach ein überragender Kicker. Wenn er sich nicht mal wieder theatralisch auf dem Platz wälzt. Und wer einen Roberto Firmino von der Bank bringen kann, der hat eigentlich personell eh keine Sorgen. Außer vielleicht der Ausfall von Arbeitstier Casemiro, der könnte wehtun. Mit Fernandinho hat Brasilien aber auch hier einen mehr als gleichwertigen Ersatz parat. Die Wahrscheinlichkeit auf einen Einzug ins Halbfinale laut FiveThirtyEight: 64 Prozent.

Was meint ihr? Gibt es in Russland einen Premieren-Weltmeister, also ein Team, das noch nie eine Endrunde gewann? Auf tipp3 könnt ihr diese interessante Wette spielen:

Ral, abseits.at

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.