Die Weltmeisterschaft in Russland nimmt Fahrt auf. abseits.at stimmt mit allen wichtigen Informationen auf die Spiele ein. Kolumbien – Japan | Gruppe H Nischni... WM 2018: Die ausgeglichenste Gruppe steigt ein

Die Weltmeisterschaft in Russland nimmt Fahrt auf. abseits.at stimmt mit allen wichtigen Informationen auf die Spiele ein.

Kolumbien – Japan | Gruppe H

Nischni Nowgorod
14:00 Uhr
ORFeins und ZDF live

Statistik:
Letztes Aufeinandertreffen: 4:1 (Weltmeisterschaft 2014, Cuiaba)
Head-to-Head: 2-1-0

Mögliche Aufstellungen:
Kolumbien: Ospina – Arias, Yerry Mina, D. Sanchez, Mojica – Aguilar, C. Sanchez – Ju. Cuadrado, James, Muriel – Falcao
Trainer: Jose Pekerman (ARG)

Japan: Kawashima – H. Sakai, Yoshida, Makino, Nagatomo – Hasebe, Yamaguchi – Honda, Kagawa, Inui – Muto
Trainer: Akira Nashino (JAP)

Kolumbien nimmt zum sechsten Mal an einer Weltmeisterschaft teil. Ihr bestes Ergebnis erzielten die Südamerikaner vor vier Jahren, als sie in Brasilien bis ins Viertelfinale vordrangen, wo gegen den Gastgeber Endstation war.

Bemerkenswert: Kolumbien erzielte bislang 26 Tore bei WM-Endrunden, wobei zehn davon in der letzten Viertelstunde fielen. In Brasilien schrieb James Rodriguez mit sechs Treffern Geschichte und avancierte zum erfolgreichsten WM-Torschützen seines Landes.

Japan qualifizierte sich seit 1998 für jedes WM-Turnier, insgesamt sind die Asiaten zum sechsten Mal dabei. Zwei Mal gelang es, die Gruppenphase zu überstehen, um dann im Achtelfinale zu scheitern. 2002 gegen die Türkei und 2010 gegen Paraguay.

Noch fehlt den Japanern ein WM-Sieg auf europäischem Boden. Während man 1998 in Frankreich alle drei Gruppenspiele verlor, sprang 2006 in Deutschland immerhin ein 0:0 gegen Kroatien heraus.

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen Kolumbien und Japan findet ihr bei wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf das Spiel wird euch ebenfalls geboten.

Polen – Senegal | Gruppe H

Sochi
17:00 Uhr
ORFeins und ZDF live

Statistik:
Letztes Aufeinandertreffen:
Head-to-Head:

Mögliche Aufstellungen:
Polen: Szczesny – Piszczek, Bednarek, Pazdan, Rybus – Krychowiak, Linetty – Blaszczykowski, Zielinski, Grosicki – Lewandowski
Trainer: Adam Nawalka (POL)

Senegal: K. N’Diaye – Wagué, Koulibaly, S. Sané, Sabaly – Kouyaté – I. Gueye, A. N’Diaye – S. Mané, Konaté – Sakho
Trainer: Aliou Cisse (SEN)

Polen qualifizierte sich nach zwölf Jahren Pause wieder für die Weltmeisterschaft, insgesamt ist es die achte Teilnahme. 1974 und 1982 erzielte man mit dem jeweils dritten Platz die besten Ergebnisse.

Auf dem Weg nach Russland traf Robert Lewandowski 16 Mal und stellte damit einen neuen Rekord in der Europa-Qualifikation auf. Den bisherigen Bestwert hatte Predrag Mitjatovic mit 14 Toren gehalten, die der Jugoslawe in der Qualifikation für Frankreich 1998 erzielte.

Senegal nimmt zum dritten Mal an einer WM teil. Bei ihrem Debüt 2002 in Japan und Südkorea drangen die Senegalesen prompt ins Viertelfinale vor, womit sie gemeinsam mit Kamerun (1990) und Ghana (2010) das beste Ergebnis einer afrikanischen Mannschaft halten.

Senegal ist das einzige Land, das in zwei WM-Spiele involviert war, in dem ein Golden Goal fiel. 2002 setzte man sich im Achtelfinale zunächst auf diese Art und Weise gegen Schweden durch, ehe im Viertelfinale gegen die Türkei durch ein Golden Goal das Aus kam.

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen Polen und Senegal findet ihr bei wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf das Spiel wird euch ebenfalls geboten.

Russland – Ägypten | Gruppe A

Wolgograd
20:00 Uhr
ORFeins und ZDF live

Statistik:
Letztes Aufeinandertreffen:
Head-to-Head:

Mögliche Aufstellungen:

Russland: Akinfeev – Mario Fernandes, Kutepov, Ignashevich, Zhirkov – Gazinsky, Zobnin – Samedov, Cheryshev, Golovin – Smolov

Trainer: Stanislaw Tschertschessow (RUS)
Verletzt: Dzagoev (Oberschenkelverletzung)

Ägypten: M. El-Shenawy – Fathy, Gabr, Hegazy, Abdel-Shafy – Elneny, Hamed – M. Salah, El-Said, Trezeguet – Mohsen
Trainer: Hector Cuper (ARG)

Nach dem 5:0 zum Auftakt gegen Saudi-Arabien steht Russland nun vor der Herausforderung, den Sieg zu bestätigen und damit einen großen Schritt in Richtung erstmaliger Qualifikation für ein WM-Achtelfinale zu machen.

Bitter für sie Sbornaja ist der verletzungsbedingte Ausfall für Alan Dzagoev, für ihn könnte Doppeltorschütze Denis Cheryshev in die Startelf rücken.

Die unglückliche Last-Minute-Niederlage gegen Uruguay musste Mohamed Salah noch von der Ersatzbank mitansehen, gegen Russland ist Ägyptens Superstar jedoch bereit für einen Einsatz von Beginn an. Um das vorzeitige Aus zu verhindern, hilft den Pharaonen wohl nur ein Sieg.

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen Russland und Saudi-Arabien findet ihr bei wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf das Spiel wird euch ebenfalls geboten.

OoK_PS, abseits.at