Die Weltmeisterschaft in Russland nimmt Fahrt auf. abseits.at stimmt mit allen wichtigen Informationen auf die Spiele ein. Brasilien – Costa Rica | Gruppe E... WM 2018: Ein Favorit und zwei enge Geschichten

Die Weltmeisterschaft in Russland nimmt Fahrt auf. abseits.at stimmt mit allen wichtigen Informationen auf die Spiele ein.

Brasilien – Costa Rica | Gruppe E

St. Petersburg
14:00 Uhr
ORFeins und ZDF live

Statistik:
Letztes Aufeinandertreffen: 1:0 (Freundschaftsspiel 2015, Harrison)
Head-to-Head: 9-0-1

Mögliche Aufstellungen:
Brasilien: Alisson – Danilo, Thiago Silva, Miranda, Marcelo – Casemiro – Paulinho, Coutinho – Willian, Neymar – Gabriel Jesus
Trainer: Tite (BRA)

Costa Rica: Navas – Acosta, Gonzalez, O. Duarte – Gamboa, Calvo – Guzman, Borges – J. Campbell, B. Ruiz – Urena
Trainer: Oscar Ramirez (CRC)

Nach dem 1:1 zum Auftakt gegen die Schweiz ist für Brasilien nun ein Sieg Pflicht. Gegen die Eidgenossen konnte der Rekordweltmeister nur phasenweise überzeugen und war nicht in der Lage, über längere Strecken Druck auszuüben. Einmal mehr im Fokus steht der gerade erst von einer Verletzung genesene Superstar Neymar, der gegen die Schweiz zehn Mal gefoult wurde. „Er befindet sich noch in einem Entwicklungsprozess. Aber körperlich ist er fit, deshalb wird er spielen“, betont Teamchef Tite.

Gegen Brasilien steht Costa Rica nach der 0:1-Pleite gegen Serbien unter Druck. Der letzte Sieg gegen die Seleção liegt allerdings 58 Jahre zurück, die beiden bisherigen WM-Duelle verlor Costa Rica. Angreifer Joel Campbell, der gegen Brasilien möglicherweise in die Startelf rückt, übt sich dennoch in Zuversicht, was das Erreichen des Achtelfinales betrifft: „Es gibt noch zwei Spiele, und wir werden gewinnen.“

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen Brasilien und Costa Rica findet ihr bei wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf das Spiel wird euch ebenfalls geboten.

Nigeria – Island | Gruppe D

Wolgograd
17:00 Uhr
ORFeins und ZDF live

Statistik:
Letztes Aufeinandertreffen: 0:3 (Freundschaftsspiel 1981, Reykjavik)
Head-to-Head: 0-0-1

Mögliche Aufstellungen:
Nigeria: Uzoho – Ebuehi, Balogun, Idowu, Troost-Ekong – Ndidi, Etebo – Moses, Mikel, Iwobi – Iheanacho
Trainer: Gernot Rohr (GER)

Island: Halldorsson – B. Saevarsson, Arnason, R. Sigurdsson, Magnusson – O. Skulason, Gunnarsson, Hallfredsson, B. Bjarnason – G. Sigurdsson – Finnbogason
Trainer: Heimir Hallgrimsson (ISL)

Nigeria steht gegen Island vor einem absoluten Pflichtsieg. Die Niederlage zum Auftakt gegen Kroatien und der abschließende Gegner Argentinien lassen keinen anderen Schluss zu, will die Mannschaft von Gernot Rohr das Achtelfinale erreichen. „Wir werden alles dafür tun“, gibt sich Kapitän John Obi Mikel kämpferisch.

Nach dem 1:1 gegen Argentinien, bei dem man Messi und Co. mit einer brillanten Defensivleistung den Nerv zog, will Island nun den ersten WM-Sieg in der Geschichte des Landes. Gelingt der volle Erfolg, stehen die Chancen angesichts Argentiniens gestriger Niederlage gegen Kroatien schon recht gut.

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen Nigeria und Island findet ihr bei wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf das Spiel wird euch ebenfalls geboten.

Serbien – Schweiz | Gruppe E

Kaliningrad
20:00 Uhr
ORFeins und ZDF live

Statistik:

Letztes Aufeinandertreffen: 2:1 (WM-Qualifikation 2001, Basel)
Head-to-Head: 5-5-2

Mögliche Aufstellungen:
Serbien: Stojkovic – Ivanovic, Milenkovic, D. Tosic, Kolarov – Matic, Milivojevic – Tadic, Milinkovic-Savic, Kostic – Mitrovic
Trainer: Mladen Kristajic (SRB)

Schweiz: Sommer – Lichtsteiner, Schär, Akanji, R. Rodriguez – Behrami, G. Xhaka – Shaqiri, Dzemaili, Zuber – Seferovic
Trainer: Vladimir Petkovic (SUI)

Nach dem 1:0 zum Auftakt gegen Costa Rica können die Serben mit einem Sieg gegen die Schweiz bereits das Achtelfinal-Ticket buchen. Trainer Krstajic hat eigentlich keinen Grund, Veränderungen vorzunehmen. Wenn, dann könnte Filip Kostic vom Hamburger SV in die Startelf rücken.

Nach dem 1:1 gegen Brasilien ist die Euphorie in der Schweiz groß. Dennoch stehen die Eidgenossen unter Druck. Bei einer Niederlage wird es ganz schwer mit dem Weiterkommen. Problemzone bleibt der Angriff, wo Haris Seferovic nicht überzeugen konnte, aber vermutlich mangels Alternativen dennoch wieder starten wird.

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen Serbien und der Schweiz findet ihr bei wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf das Spiel wird euch ebenfalls geboten.

OoK_PS, abseits.at