Die Wintertransferzeit ist in vollem Gange. Wir informieren euch auch diesen Jänner regelmäßig über die wichtigsten fixen Transfers von der nationalen und internationalen Fußballbühne.... Zulechner wechselt zu Erzgebirge Aue, Galatasaray holt Topscorer von Kasimpasa

Die Wintertransferzeit ist in vollem Gange. Wir informieren euch auch diesen Jänner regelmäßig über die wichtigsten fixen Transfers von der nationalen und internationalen Fußballbühne.

Andrew Gravillon

IV, 20, GPE | Delfino Pescara – > Inter Mailand

Rapid-Gegner Inter Mailand sichert sich die Dienste seines ehemaligen Nachwuchsspielers Andrew Gravillon aus Guadeloupe. Die Mailänder bezahlen eine Ablöse von 7,5 Millionen Euro an den Zweitligisten Delfino Pescara und binden den Innenverteidiger bis Sommer 2023. Für Rapid fällt der Transfer allerdings nicht ins Gewicht, da Inter den 20-Jährigen fürs Frühjahr direkt an seinen bisherigen Arbeitgeber Pescara verlieh. Gravillon spielte von 2014 bis 2017 in der Inter-Jugend.

Jesé Rodriguez

LA, 25, ESP | Paris St.Germain – > Betis Sevilla (leihweise)

Vor 2 ½ Jahren verpflichtete PSG die große spanische Stürmerhoffnung Jesé Rodriguez um 25 Millionen Euro von Real Madrid. Seitdem ging es für den mittlerweile 25-Jährigen aber stetig bergab. In Paris konnte Jesé sich nie in der ersten Elf festsetzen, spielte nur sporadisch und auch Leihgeschäfte mit Las Palmas und Stoke City verliefen alles andere als zufriedenstellend. Nun begeht Jesé sein drittes Leihgeschäft und wechselt nach Sevilla. Beim Tabellenachten der Primera División, Betis, ist er nach dem mexikanischen Toptalent Diego Lainez der zweite Neue in der Wintertransferzeit.

Mbaye Diagne

ST, 27, SEN | Kasimpasa – > Galatasaray Istanbul

Die Statistik des senegalesischen Angreifers Mbaye Diagne bei Kasimpasa kann sich wahrlich sehen lassen. Im letzten Jahr erzielte der 27-Jährige 32 Tore in 36 Spielen für den kleinen türkischen Klub. Alleine in der laufenden Saison erzielte Diagne 20 Saisontore und führt die türkische Schützenliste damit deutlich an. Das rief nun den Großklub Galatasaray auf den Plan, der weiterhin hofft, den Underdog Istanbul Basaksehir von der Spitze der Süper Lig abfangen zu können. Gala bindet Diagne bis Sommer 2023 und bezahlt zehn Millionen Euro an Kasimpasa, womit eine Tradition fortgeführt wird. Galatasaray bediente sich bereits in der Vergangenheit häufig an den Blau-Weißen, kaufte Derdiyok, Kurtulus und Donk aus ihren Kasimpasa-Verträgen. Der Transfer von Diagne ist allerdings mit Abstand der Rekordtransfer des Tabellensiebten.

Philipp Zulechner

ST, 28, AUT | vereinslos – > Erzgebirge Aue

Nachdem er zuletzt ein halbes Jahr vereinslos war, fand Philipp Zulechner nun nach dem SC Freiburg den zweiten deutschen Arbeitgeber in seiner Karriere. Der 28-jährige Angreifer unterschrieb für ein halbes Jahr in Aue, der FC Erzgebirge hält zudem eine Option für eine einjährige Vertragsverlängerung. Das Jahr 2018 war hart für den ehemaligen Grödig-Goalgetter. Aufgrund eines Infekts fehlte er dem SK Sturm Graz fast ein halbes Jahr lang und es war nicht klar, wie es mit der Karriere des Angreifers weitergehen würde. Seit Sommer bestritt Zulechner mehrere Probetrainings, war unter anderem bei der Admira, St.Pölten, sowie dem VfR Aalen und dem KFC Uerdingen Thema. Im Zuge seines bisher letzten Engagements beim SK Sturm erzielte Zulechner acht Tore und drei Assists in 40 Pflichtspielen.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen