Nach dem Spiel gegen HJK Helsinki betonte Rapid-Trainer Zoran Barisic, dass er mit der Leistung seiner Mannschaft nicht unzufrieden war. Die Fans des Rekordmeisters... Die Stimmung kippt: Meinungen der Rapid-Fans zur 1:2-Niederlage in Helsinki

Fans RapidNach dem Spiel gegen HJK Helsinki betonte Rapid-Trainer Zoran Barisic, dass er mit der Leistung seiner Mannschaft nicht unzufrieden war. Die Fans des Rekordmeisters sahen dies ein wenig anders. Wir haben die Reaktionen der Rapid-Fans im Austrian Soccer Board, Österreichs größter Fußballcommunity zusammengetragen und dabei bewusst auch nach positiven Meinungen gesucht, was sich aber als schwierig entpuppte. Viele Fans stimmen nicht mit Barisic überein…

OoK_PS: „Eine einzige Bankrotterklärung. Krammer kann sich bald rühmen, Rapid aus Europas Top-100 geführt zu haben. Einen solchen grauenhaften Standfußball hat man nicht einmal vor 30 Jahren gespielt. Kainz in der 90. einzuwechseln ist auch grandios, der Gegner sagt für den Zeitgewinn herzlich danke.“

Starostyak: „Den Aufstieg kannst vergessen, denen schießen wir kein Tor, bei dem Beton, den die anrühren werden. Saison damit gelaufen, in der Meisterschaft geht‘s ja auch nur um den ‚Europacup‘, wo man dann so auftritt. So nicht meine Herren, so nicht. Die Rechnung werdet ihr schon präsentiert bekommen.“

selectah: „Die Spielausrichtung, das Verhalten nach dem Ausgleich und die Wechsel eine Farce. Gottseidank ist bei dem Gegner und Ergebnis der Aufstieg zumindest realistisch.“

piranha023: „Das Spiel war schlimm anzuschauen, mit dem Ergebnis hat Rapid aber noch ganz passable Chancen. Man wird sich nächsten Donnerstag allerdings deutlich steigern müssen.“

LaDainian: „Diese Mannschaft ist vollkommen am Sand. Alle sehen es nur unsere Leute nicht.“

qlias1899: „Ich bin einfach sowas von enttäuscht, angefressen und frustriert. Ich hab mir diese Saison jedes Mal aufs neue erhofft, dass wir uns bessern und der Mannschaft/dem Trainer vertraut – aber das war heute sowas von schlecht gegen eine derart biedere Mannschaft. Zoki für mich unerklärlich, zeigt 0 Emotion und seine Wechselgewohnheiten sowieso seit Anfang an einfach nicht nachzuvollziehen.“

TomTom90: „Wir sind jetzt definitiv in einem Negativstrudel wie damals unter Schöttel drinnen und ohne Trainerwechsel werden wir dort nicht rauskommen.“

lionelmue: „Ich gib‘s zu, ich war einer von denen, die gesagt haben, man muss der Mannschaft und Zoki eine Chance geben, da Potential vorhanden ist. Ich habe mich geirrt.“

Austria_WAC: „Bei allem Frust über die Leistung heute, ist das Ergebnis für eine EC-Partie ja kein Beinbruch. Alles andere als der Aufstieg zählt nun einmal nicht.“

Varimax: „Aber es gibt einfach null Entwicklung und defensiv ist es jetzt schlechter als letzte Saison. Das Hauptproblem ist, dass sie trotz Ballbesitz kein Tempo machen können. Direktspiel viel zu selten und nur quer und die Schärfe der Pässe wird gefühlt immer schwächer.“

DER_SCHEMY: „Unfassbare Scheißpartie von beiden Seiten. Mehr kann man nicht sagen. Helsinki macht jetzt nächsten Donnerstag einen auf Altach und wir sind draußen. Man kann nur hoffen, dass das Spiel gezeigt hat, dass sich personell etwas ändern muss. Wir brauchen mehr Qualität in der Offensive. Oder auf der Trainerbank.“

Christo: „So heiß war ich in 20 Jahren Rapid-Fan noch nie auf die Mannschaft, den Trainer und den ganzen Rest von dem was unsere Rapid zu solche Leistungen gebracht hat.“

moerli: „So ein Spiel darf man nicht verlieren auch wenn die Gegentore glücklich waren. Aber schön langsam denk ich auch, dass Zoki kein Spiel lesen kann und die Fitness unserer Spieler ist auch zu hinterfragen, aber das verwundert bei dieser Raumaufteilung ja nicht, da sind Löcher da greifst da am Kopf, komplett unmodern.“

filippinho: „7 Saisonspiele und noch nie mehr als 1 Tor erzielt….v.a. wenn man 1:0 vorne liegt, dürfen 2 Gegentore einfach nicht passieren. Angesichts der Unleistungen der letzten Wochen (ewiges Ballherumgeschiebe, kaum Torchancen, kein Tempo, mangelhafter Einsatz) kann man da kaum mit einer Leistungsexplosion rechnen, was de facto heißt, dass man Einiges an Glück braucht um noch aufzusteigen.“

narya: „Ganz schwaches Spiel gegen einen extrem unspektakulären, richtig limitierten Gegner. Schaub darf nach der Leistung niemals durschspielen, Kainz keinesfalls erst so spät kommen. Das Verhalten beim ersten Gegentor war blamabel zum Quadrat. In der U12 lernt man, vor allem die Zentrale vor der Abwehr zu sichern, wenn gerade ein Spieler fehlt. Was machen wir? Wydra unauffindbar, Schwab schaut zu. Steff muss nachlaufen und kommt zu spät, um Druck zu erzeugen. B l a m a b e l ! Beric 90% des Spiels unsichtbar, nicht unbedingt seine Schuld. Schwab heute hilflos auf der Zehn, ohne Anspielstationen, ohne Orientierung. Aber nichts, wirklich gar nichts ärgert mich mehr als unser Verhalten nach Balleroberung. Zum ersten Mal bewusst in Minute 12-13 aufgefallen. Nur einer bewegt sich. Der mit dem Ball! Alle anderen stehen, bestenfalls! Richtiggehend grotesk, wie sich nach Balleroberung die halbe Mannschaft automatisch nach hinten orientiert in solchen Situationen.“

Mark Aber: „Ich erwarte mir übrigens von Krammer oder Müller, dass sie in die Kabine schauen und die Spieler fragen ob‘s ang‘rennt sind. Der Kuschelkurs muss ein Ende haben.“

Lucarelli99: „Das ist einfach nicht meine Rapid, das kann sie einfach nicht sein. Wenn man krampfhaft etwas Positives sucht dann, dass Schaub endlich einmal getroffen hat und wir das wichtige Auswärtstor erzielt haben.“

schleicha: „Was mich heute am Meisten geärgert hat war nicht einmal die desaströse Leistung, der fehlende Wille, oder die technischen Unzulänglichkeiten. Es war um Minute 80 wo Barisic und Jancker eingeblendet wurden, die auf der Trainerbank sitzen, als würde man gerade 4:0 führen und alles wäre in bester Ordnung. Das hat mich wahnsinnig gemacht. Wo sind die Emotionen? Haben wir die mit dem Vertrag von Schöttel verkauft? Normalerweise dürfen sich die Spieler nach so einer Leistung nicht einmal in die Nähe der Kabine trauen. Die müssen freiwillig Runden laufen! Müde kann man nach dem Standkick sowieso nicht sein!“

Alle Meinungen hier.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

  • markus

    22.August.2014 #1 Author

    Das wirklich traurige an der momentanen Situation ist, dass die Spieler durchaus das Talent haben besser zu spielen. Wenn sie wirklich so talentfrei wären, hätte ich weniger Probleme damit, aber es fehlt zum Beispiel komplett das Bewegen ohne Ball. Zweitens wird so gut wie kein One-Touch-Football gespielt. Annehmen, umschauen und dann erst passen ist besonders gegen defensive Mannschaften zu langsam. Die haben durch diese 1-2 Sekunden Zeit sich zu verschieben. One-Touch geht aber nur, wenn sich die Spieler ohne Ball richtig bewegen und da beißt sich die Katze nunmal in den Schwanz.

    Ein weiteres Problem ist die Körpersprache. Petsos zb trabt bis jetzt nur lustlos herum. Grozurek hätte ich schon längst aus dem Verein verbannt und hätte ihm nicht mal die Möglichkeit gegeben bei den Amateuren zu trainieren. Schaub sollte endlich anfangen auch seinen rechten Fuß zu benutzen. Nur mit dem Linken macht er es seinen Verteidigern sehr einfach ihn zu decken. Wydra hat eine tolle Übersicht, aber spielt etwas zu langsam. Usw… es ist die Summe dieser Dinge, die Rapid derzeit so schlecht spielen lässt.

    Inwiefern es der Fehler vom Trainer ist, lässt sich schwer beurteilen, da niemand bei den Trainings dabei ist und auch nicht bei den persönlichen Gesprächen, die der Trainer mit den Spielern führt. Vielleicht lässt der Trainer auch das richtige trainieren, aber die Spieler sind nicht in der Lage es im Match umzusetzen. Wer weiß.

    Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.