abseits.at wirft einen Blick auf die Mediendaten der abgelaufenen Herbstsaison. Im Zentrum der vierteiligen Serie stehen die Zuseherzahlen von Fußballübertragungen auf heimischen TV-Sendern. Es... TV-Check der Herbstsaison 2012/13 | Länderspiele und ÖFB Cup

Fernsehfansabseits.at wirft einen Blick auf die Mediendaten der abgelaufenen Herbstsaison. Im Zentrum der vierteiligen Serie stehen die Zuseherzahlen von Fußballübertragungen auf heimischen TV-Sendern. Es soll dokumentiert werden, an welchen Spielen und Bewerben die österreichischen Fernsehzuschauer besonders großes Interesse haben. Alle Grafiken lassen sich durch Anklicken vergrößern.

Die im Folgenden präsentierten Daten beruhen auf Erhebungen der Arbeitsgemeinschaft Teletest (www.agtt.at). Am Teletest nehmen 1.590 österreichische Haushalte teil, die die Bevölkerung mit all ihren Facetten repräsentieren sollen. Die erhobenen Daten dieser ausgewählten (und regelmäßig wechselnden) Haushalte werden auf die Gesamtbevölkerung hochgerechnet, um das Sehverhalten aller Österreicherinnen und Österreicher zu dokumentieren.

Mit der Reichweite wird in absoluten Zahlen beschrieben, wie viele Zuschauer sich eine bestimmte Sendung im Durchschnitt angesehen haben, der Marktanteil gibt an, wie viel Prozent der zu diesem Zeitpunkt fernsehenden Bevölkerung dies waren. Ist kein Marktanteil angegeben, waren die Daten entweder nicht zu erhalten oder sie entsprachen anderen Zielgruppen als jene des ORF, was keinen seriösen Vergleich ermöglich hätte.

Länderspiele

Die österreichische Nationalmannschaft absolvierte in den vergangenen Monaten fünf Länderspiele, von denen vier im ORF und eines auf ATV übertragen wurden.

LSP

Wie zu erwarten war, zog das ewig junge Duell zwischen Österreich und Deutschland die meisten Zuschauer in seinen Bann, sodass alleine bei der ORF-Übertragung über eine Million Fans vor dem Fernsehschirm saßen. Auch die weiteren Länderspiele erzielten Werte, die deutlich über jenen der Clubmannschaften lagen, was den Stellenwert der Nationalmannschaft untermauert.

ATV besitzt die Rechte an den Auswärtsspielen in der WM-Qualifikation und stelle mit durchschnittlich 488.500 Zuschauern bei Kasachstan gegen Österreich einen neuen Bestwert für Sportübertragungen im österreichischen Privatfernsehen auf. Fast auf den Tag ein Jahr zuvor fand diese Partie schon einmal statt, damals kam der ORF zur gleichen Anspielzeit auf 461.500 Zuschauer, wobei anzumerken ist, dass die Qualifikation für die ÖFB-Elf damals schon verloren war.

Vor zwei Jahren fand jedoch zum Auftakt der Qualifikation das Spiel zwischen Österreich und Kasachstan statt, das in der stärkeren beiden Spielhälften 738.000 Zuschauer in seinen Bann zog, während heuer rund eine Million Fans mit der Koller-Elf mitfieberten, was das gesteigerte Interesse an Alaba und Co. untermauert.

Da im Frühjahr die wohl vorentscheidenden Spiele in Irland und Schweden auf der Agenda stehen, ist es nicht allzu vermessen davon auszugehen, dass ATV seinen eigenen Rekord noch einmal deutlich übertreffen wird. Ob es für österreichische Fernsehgeschichte reichen wird, ist jedoch fraglich, denn Servus TV erreichte im Herbst mit der Stratos-Übertragung über 900.000 Zuschauer und hat die Latte dementsprechend hoch gelegt.

Neben den Partien des ÖFB übertrug ATV im Laufe der Herbstsaison weitere Länderspiele, darunter auch Deutschland gegen Färöer und Kasachstan gegen Irland, welche jedoch auf so geringes Interesse stießen, dass für sie keine Zahlen aufzutreiben waren und der Sender eine Anfrage unbeantwortet ließ. Im ZDF verfolgte 118.000 österreichische Zuseher Deutschland gegen Färöer.

Das von ATV übertragene Finale um den spanischen Super Cup zwischen Barcelona und Real Madrid kam hingegen sowohl beim Hin- als auch beim Rückspiel auf knapp über 100.000 Zuseher.

ÖFB Cup

Trotz zahlreicher Reformen fristet der nationale Pokalbewerb in Österreich weiterhin ein ausgesprochenes Schattendasein, was sich unter anderem darin äußert, dass im Herbst keine Spiele auf ORF1, sondern lediglich dem Nischensender ORF Sport + übertragen wurden, für den nicht einmal Zuseherzahlen öffentlich ausgewiesen werden. Darüber hinaus übertrug auch ATV drei Spiele, die jedoch auf alles andere als berühmte Werte kamen.

Cup

Ein Grund dafür ist wohl die wenig attraktive Anspielzeit von Dienstag 18:00 (nur Oberwart – Austria fand an einem Samstag statt), sodass sich der ÖFB einige Gedanken über die künftige Vermarktung des Bewerbs machen sollte, dessen mediale Rechte Mitte Dezember ausgeschrieben wurden.

Europameisterschaft

Das sportliche Highlight des Jahres war fraglos die Europameisterschaft in Polen und der Ukraine, die enorm viele Zuschauer anzog – alleine beim Finale waren über 1,8 Millionen Österreicher (ORF und ZDF kumuliert) mit von der Partie. Eine ausführliche Analyse zu den TV-Daten des Turniers können Sie hier nachlesen.

OoK_PS, abseits.at

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.