„You’ll never walk alone“ ist der Archetyp der Vereinshymne. Kurz vor jedem Spiel singt der „Kop“ mit Begeisterung sein Lied. Aber auch andere Vereine... Arenen und Akkorde (3) – Meine Stadt, mein Verein – die Vereinshymne

„You’ll never walk alone“ ist der Archetyp der Vereinshymne. Kurz vor jedem Spiel singt der „Kop“ mit Begeisterung sein Lied. Aber auch andere Vereine verfügen über eigene Hymnen. Dass da dann die eine oder andere skurrile Nummer dabei ist, liegt auf der Hand. Darum folgt hier nun eine kleine Auswahl an Vereinshymnen, die doch etwas anders sind.

Neben dem obligatorischen „So ein Tag, so wunderschön wie heute“ wird vor allem im Siegestaumel in dem Beisl der Wahl gerne ein Lied angestimmt, das ganz stark mit dem Verein verbunden ist. Diese Lieder gehen entweder vom Verein selbst aus, oder erhalten von den Fans den Status „Hymne“. Hier nun eine kleine Auswahl einiger bekannter und weniger bekannter Vereinshymnen aus dem In- und Ausland, gestaffelt nach verschiedenen Stilen und Anlässen. Viel Spaß beim Durchklicken!

DIE PATHETISCHEN

SK Rapid Wien – Die Spieler bewiesen unglaubliches Gesangstalent

Bayer 04 Leverkusen – Hier trieft der Pathos in den Rhein

AIK Stockholm – Auch im Norden Europas mag man es kuschelig.

DIE KLASSISCHE HYMNE

Benfica Lissabon – Fasst schon Fado-mäßig werden die Benfiquista besungen.

Atletico Madrid – Joaquin Sabina besingt die „Gründe für das Gefühl“ ganz volkstümlich.

Hibernian FC – Auch in Schottland mag man es mehr als traditionell!

DIE ABTEILUNG „EUROTECHNO“

FC Bayern München – Ein Schlag ins Gesicht jedes Musikliebhabers.

Standard Lüttich – Wie guter Techno klingen kann, beweist man in Belgien!

Feyenoord Rotterdam – Komplett melodielos ist dieses Machwerk aus der Heimatstadt des Gabbertechnos.

PUNKROCKMUSIC

Racing Genk – In Genk werden ganz klassisch drei Akkorde in die Gitarre geschrammelt.

LA Galaxy – Ja, auch im Amiland gibts Hymnen. Auch hier: Gewohnter Amipunk, ganz fein!

FC St. Pauli – Beim Dreiakkordegenre dürfen die Piraten vom Millerntor natürlich nicht fehlen.

HIPHOP

FK Austria Wien – Eine durchaus gelungene Liebeserklärung an die Veilchen.

Paris St. Germain – Auch an den Banlieus der französischen Hauptstadt liebt man fette Beats.

Dynamo Dresden – Atzen-Hiphop aus den neuen Bundesländern unserer Lieblingsnachbarn. Fein zum Mitgrölen.

ALL-TIME HIGH

FA – Das Heimatland des Fußballs hat eines der schönsten Lieder, wenn es um das runde Leder geht.

1. FC Köln – Viva Colonia: In der Jeckenstadt stimmen die Höhner im eigentümlichen Deutsch die Hymne an.

FC Brügge, AS Rom, Rapid Wien – Einer der grandiosesten Riffs der Musikgeschichte und wie geschaffen, aus Tausenden Kehlen gegrölt zu werden.

PEINLICH, PEINLICH…

FSV Frankfurt – Muss man dazu wirklich etwas sagen? Der Autor schaffte gerade 60 Sekunden dieses „Liedes“…

1. FC Köln – Muss man nicht kennen, macht aber irgendwie Spaß.

Werder Bremen – Kategorie C ist eine einschlägige Band, die sich selbst als unpolitisch bezeichnet…Nun ja…

AUSWÄRTSFAHRTEN

Fortuna Düsseldorf – Campino hat dem Sinn der Auswärtsfahrt ein musikalisches Denkmal gesetzt.

RW Essen – Auch in Nordrhein-Westfalen weiß man, was beim Auswärtsspiel wirklich wichtig ist.

Eintracht Frankfurt – Ansonsten sind die Ultras vom Main eher für Pipi Langstrumpf bekannt. Klingt nicht ganz so.

Es ist empfehlenswert, sich auf youtube.com auch die Vorschläge durchzuhören, da da einige unter allen Umständen interessanten Lieder dabei sind. Im vierten Teil von Arenen und Akkorde dreht sich alles um Chants von der Tribüne – Fish&Chips oder Spaghetti Bolognese?

Georg Sander, abseits.at

Georg Sander

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.