Der 22-jährige flexible Offensivspieler Ewandro Costa wechselt für ein Jahr leihweise inklusive Kaufoption von Serie A-Klub Udinese Calcio... Brasilianischer Offensivspieler für die Wiener Austria

[ Presseinfo FK Austria Wien ]

Der 22-jährige flexible Offensivspieler Ewandro Costa wechselt für ein Jahr leihweise inklusive Kaufoption von Serie A-Klub Udinese Calcio zu Austria Wien. „Es ist super, dass wir mit Ewandro einen ehemaligen brasilianischen U20-Teamspieler verpflichten konnten. Er war sehr begehrt bei anderen Klubs. Wir sind froh und stolz, dass er sich für Austria Wien entschieden hat“, betont der Technische Direktor Ralf Muhr.

Ausgebildet wurde Ewandro in der bekannten Akademie des FC Sao Paulo. Der italienische Klub Udinese Calcio war seine erste Station in Europa, wo er bereits als 20-Jähriger sein Debüt in der Serie A gab. In drei Spielen für das brasilianische U20-Nationalteam erzielte Ewandro drei Tore. Auch für die U17-Auswahl der Selecao kam er zum Einsatz. Zuletzt war der Brasilianer im Frühjahr 2018 an Estoril Praia verliehen, war dort in der ersten portugiesischen Liga Stammspieler.

Technischer Direktor Ralf Muhr: „Austria Wien steht für Offensivfußball. Deshalb sind wir sehr froh, dass wir mit Ewandro unsere Offensivkraft zusätzlich verstärken konnten. Ewandro ist ein Spieler mit großer Perspektive, der uns zusätzliche Flexibilität verleiht.“

Cheftrainer Thomas Letsch: „Wir sind froh, dass wir mit Ewandro einen jungen, technisch sehr versierten Kreativspieler verpflichten konnten. Mit ihm haben wir noch mehr Möglichkeiten für unser Spiel, da er im Offensivbereich mehrere Positionen spielen kann. Jetzt geht es darum, den Spieler schnell in die Mannschaft zu integrieren und ihm unsere Spielidee nahe zu bringen.

Ewandro: „Ich bin sehr glücklich über die große Chance, bei Austria Wien zu spielen. Ich weiß, dass die Austria ein sehr großes Team in Österreich ist und der Klub viel Tradition hat.“

Warum er sich für Austria Wien und gegen viele andere Angebote entschieden hat? „Ich wollte unbedingt zu einem Klub gehen, der um Titel kämpfen kann“, betont der Brasilianer. Seine ersten Eindrücke von der Generali-Arena? „Die Infrastruktur ist wirklich beeindruckend. Ich habe mich hier von der ersten Minute an sehr wohlgefühlt. Ich finde das Stadion sehr schön“, schildert der Offensivspieler.

Dass bei der Austria mit Venuto und Igor bereits zwei Brasilianer spielen, hilft bei der Integration in die Mannschaft: „Venuto kenne ich bereits persönlich, gegen ihn habe ich vor vier Jahren schon einmal gespielt.“

abseits.at Redaktion