Die 16. FIFA-U17-WM hat mit dem fünften Titel für Nigeria die Vormachtstellung der Super Eagles im Jugendbereich prolongiert. Die heurige U17-WM fand vom 17.10.... Nigeria ist zum fünften Mal U17-Weltmeister

FIFA Logo_abseits.atDie 16. FIFA-U17-WM hat mit dem fünften Titel für Nigeria die Vormachtstellung der Super Eagles im Jugendbereich prolongiert. Die heurige U17-WM fand vom 17.10. Bis 8.11. in Chile statt.

Die 24 teilnehmenden Nationen krönten in 52 Spielen den heurigen Nachwuchsweltmeister. Mit sehr starken 10 Toren in 7 Spielen konnte sich der Nigerianer Victor Osimhen vor dem deutschen Johannes Eggstein mit 4 Toren  als Torschützenkönig durchsetzen.

Im Finale setzte sich der Titelverteidiger im innerafrikanischen Duell gegen Mali 2:0 durch. Die Tore erzielten in einem Doppelschlag Victor Osimhen (56.) und Funsho Bambogye (59.).

Spieler des Turniers wurde mit Kelechi Nwakali ebenfalls ein Bursche der siegreichen Mannschaft. Bester Torhüter wurde der aus Mali stammende Samuel Diarra.

Das Spiel um Platz 3 entschied Belgien mit 3:2 gegen Mexiko für sich. Insgesamt schnitten die Europäer nicht sehr gut ab. Lediglich zwei Länder (Kroatien) waren noch im Viertelfinale vertreten.

Mit einem Zuschauerschnitt von fast 10.000 Zuschauern wurde einmal mehr die Begeisterungsfähigkeit der Südamerikaner für Fußball unter Beweis gestellt. Mit durchschnittlich 2,9 Toren pro Spiel fielen etwas weniger Treffer, als bei den letzten beiden Turnieren (2013: 3,3 2011: 3,04). Mit 170 gelben Karten, vier gelb-roten und sechs roten Karten bewegt man sich im Schnitt der letzten drei Turniere.

abseits.at News

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.