Leicesters Erfolg in der Premier League hat viele Gesichter, doch der neben Claudio Ranieri und der kompromisslosen und fehlerfrei spielenden Abwehr stachen vor allem... Zu alt für RB Leipzig: Ralf Rangnick lehnte Jamie Vardy ab

Ralf Rangnick_abseits.atLeicesters Erfolg in der Premier League hat viele Gesichter, doch der neben Claudio Ranieri und der kompromisslosen und fehlerfrei spielenden Abwehr stachen vor allem drei Gesichter heraus: Premier-League-Spieler des Jahres Riyad Mahrez, N’Golo Kanté und Sturmstar Jamie Vardy. Letzteren hätte RB-Leipzig Trainer und Sportdirektor Ralf Rangnick nach eigenen Aussagen vor zwei Jahren verpflichten können – doch der englische Angreifer war ihm zu alt.

Laut skysports.com wollten die Leipziger damals unbedingt den ehemaligen Charlton-Athletic-Spieler Joe Gomez verpflichten, der sich jedoch für den FC Liverpool entschied. Im Flugzeug nach London bemerkte Gomez´ Spieleragent zu Ralf Rangnick, dass es eine Schande ist, dass dieser so strikte Auswahlkriterien habe, was das Alter seiner Neuzugänge angeht und er nur Fußballer verpflichtet, die unter 24 Jahre alt sind. Er hätte nämlich einen Stürmer, der es unter Rangnick ins englische Nationalteam schaffen würde. Dieser wäre jedoch schon 27 Jahre alt ist. Rangnick erinnerte sich daran, dass er sofort ablehnte, als er Jamie Vardys Alter hörte.

So blieb der Stürmer bei Leicester City und schaffte es über die Premier League ins englische Nationalteam. Der heute 29-Jährige erzielte heuer 22 Tore in 34 Meisterschaftsspielen und steuerte zusätzlich sechs Assists bei. Auch im Nationalteam traf der Shootingstar bereits zweimal. Wir denken Ralf Rangnick hätte in diesem Fall gerne eine Ausnahme gemacht, was das Höchstalter der Neuzugänge angeht.

Stefan Karger, abseits.at

Stefan Karger

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.