Obwohl Sampdoria Genua und der CFC Genua ihre jeweilige Blütezeit in völlig verschiedenen Epochen erlebten und einander – sportlich betrachtet – nur selten auf Augenhöhe begegneten, ist das „Derby della Lanterna“ eines der ganz besonderen Duelle im italienischen Fußball.

Zwei Rivalen, eine Heimstätte

Die beiden Kontrahenten eint das Stadio Luigi Ferraris, das der Stadt Genua gehört und beide Vereine für ihre Heimspiele nutzen. Es ist eines der wenigen italienischen Fußballstadien ohne Laufbahn und bietet 36.500 Zuschauern Platz. Die Dachkonstruktion ermöglicht eine beeindruckende Akustik, insbesondere beim „Derby della Lanterna“, das fast immer ausverkauft ist.

Hitzig, wie Derbies eben sind

Wenn es zum stadtinternen Aufeinandertreffen kommt, erscheint alles andere unwichtig. Da beide Vereine jeweils von einer großen ultra-orientierten Fanszene unterstützt werden, schaukelt sich die Anspannung hoch, bis sie in einem stimmungsvollen Spektakel gipfelt, das für einen würdigen Rahmen sorgt. Monatelang werden Choreographien für das Derby geplant und gebastelt, der Einsatz von bengalischen Feuern ist selbstverständlich. Hier findet ihr tiefere Einblicke ins Derby della Lanterna.