Als Manchester Derby bezeichnet man das Aufeinandertreffen zum Stadtduell der beiden englischen Traditionsvereine Manchester United und Manchester City.

Spannungen zwischen Stadt und „Ortsfremden“

Die Rivalität der beiden Vereine aus Manchester hat bereits eine lange Tradition und so traf man das erste Mal im Jahre 1881 aufeinander, allerdings damals noch unter einem anderen Namen. Dabei ist vor allem die Ansiedlung der beiden Stadien immer wieder ein Reibungspunkt zwischen den beiden Clubs gewesen, denn während das Stadion von Manchester City im Stadtgebiet liegt, ist jenes von Manchester United außerhalb angesiedelt, weshalb die Fans von City sich als „wahrer“ Manchester Verein sehen und dies den Fans von United unter die Nase reiben.

Einstieg von Scheichs verändert das Gleichgewicht

Lange Zeit stand allerdings Manchester City im Schatten vom großen Nachbarn Manchester United, da sich die „Red Devils“ unter der Ära von Sir Alex Ferguson als Topclub und Rekordmeister des Landes etablieren konnte, während City eher ein Aschenputtel Dasein führte. Doch seit dem Einstieg eines katarischen Investors bei Manchester City, konnten die „Citizens“ die Dominanz von United durchbrechen und sportlich aufholen, weshalb die Derbys der beiden Vereine auch immer mehr Brisanz bekommen und zu den spannendsten der englischen Premier League zählen.