Hier der zweite Teil meines dauerhaften Sportwettentutorials. Wir sind immer noch bei den Basics und betrachten heute, welche Wetten man eigentlich auf ein einzelnes... Sieg, Niederlage oder Unentschieden ist nicht alles!

Hier der zweite Teil meines dauerhaften Sportwettentutorials. Wir sind immer noch bei den Basics und betrachten heute, welche Wetten man eigentlich auf ein einzelnes Spiel abschließen kann.

Aus Zeiten des „Wettbusses“ wisst ihr sicher, dass man auf richtige Ergebnisse tippen kann, ebenso auf Torschützen oder auch den ersten oder letzten Torschützen eines Spiels. Die Livewetten-Ära hat derartige Sonderwetten noch erweitert und man kann während eines Spiels mittlerweile so ziemlich auf alles wetten: Anzahl der Eckbälle, welches Team hat mehr Einwürfe, gibt es eine gelbe oder rote Karte für einen bestimmten Spieler, welches Team sieht öfter Gelb, welches Team als Erstes Rot, wer hat den Anstoß, welcher Coach entscheidet sich zuerst zu wechseln. Die Möglichkeiten sind, auch durch die vielen Bookies in der Sportwettenwelt, nahezu unbegrenzt. Wer’s mag ist sicher aufgrund der Fülle der Wetten im Vorteil – ich persönlich stehe nicht auf derartige Wetten, habe aber zuletzt interessante Wettarten entdeckt, die VOR einem Spiel abgegeben werden können und oft sehr wertvoll sind.

HANDICAP-WETTEN

Handicapwetten gehören längst nicht mehr zu den „besonderen“ Wettarten. So ziemlich jeder, der schon mal mit Sportwetten zu tun hatte, spielte schon eine. Für diejenigen, die mit diesem Begriff noch nichts anfangen können: Unter Handicap-Wetten versteht man Wetten, bei denen eines der beiden Teams mit einem (fiktiven) Tor Vorsprung ins Match geht. Angenommen du spielst Barcelona – Valencia Handicap 0:1 Tipp 1, bedeutet das, dass Barcelona mit zwei Toren Unterschied gewinnen müsste, damit du deine Wette gewinnst. Gewinnt Barcelona das Spiel mit 2:0, gewinnst du deine Wette (2:1 Wett-Endergebnis). Wenn Barcelona nur 1:0 gewinnt, hättest du bei einem Handicap von 0:1 X tippen müssen, um zu gewinnen. Für deine Wette endete das Spiel quasi 1:1…

Wo spielt man also Handicap-Wetten? Handicap-Siegwetten spielt man zumeist dann, wenn man erwartet, dass ein Team mit zwei Toren Unterschied oder mehr gewinnt. Angenommen du bekommst für einen normalen Heimsieg von Team XY nur eine Quote von 1,40, denkst aber, dass das Team stark genug um den Gegner mit zwei oder mehreren Toren Unterschied zu bezwingen, schau dir mal die Quote für den Handicap-Sieg an. Aber auch beim Handicap-Wetten gilt: Analysiere jedes Spiel genau, auch wenn es noch so deutlich aussieht. Jedes Team verhält sich bei verschiedenen Spielständen anders. Studiere die Spielpläne der Klubs. Kann es sein, dass der Favorit, auf den du eine Handicap-Siegwette spielst beim Stand von 2:0 wichtige Spieler schont, einen Gang zurückschaltet und vielleicht noch ein dummes Gegentor bekommt? Jep, das kann immer sein!

Noch höhere Quoten gibt’s, wenn du ein Handicap X errätst. Dafür muss das Team mit dem „Handicap“ (also das mit dem fiktiven Gegentor ab Minute 1) das Spiel mit einem Tor Unterschied gewinnen. Und wenn du das schaffst, kriegst du schon mal Quoten zwischen 3 und 4. Eine solche Wette kannst du riskieren, wenn du meinst, dass eines der beiden Teams im Vorteil ist und du denkst, dass dieses Team gewinnen wird – dies aber nicht hoch schaffen wird. Die Quoten auf solche Wetten sind aber aus gutem Grund hoch, es ist gar nicht so einfach ein solches Ereignis vorauszusagen. Man kann sich das anhand der Torwette veranschaulichen. 4:3- oder 5:4-Siege sind im Fußball bekanntlich die Ausnahme. Aber selbst ein 1:0, 2:1 oder 3:2 richtig vorauszusagen wird dir nicht beim Großteil der Partien gelingen. Trotzdem ist das Handicap X eine interessante Wette, die man immer im Auge beachten sollte – bzw. sollte man die Quoten im Auge behalten. Aber wie im ersten Teil des Tutorials beschrieben, sollte man bei jeder Handicap-Wette, auf die man setzt, vorher überlegen, ob man die Quote selbst anders vergeben hätte.

WAS IST „DNB“?

„DNB“ steht für Draw No Bet, also Unentschieden keine Wette. Dabei bekommst du nicht drei Quoten für Sieg, Unentschieden oder Niederlage, sondern nur zwei: Sieg oder Niederlage. Die Quoten für diese Ereignisse sind natürlich geringer als bei 3-Weg-Wetten, aber dafür verlierst du dein Geld im Falle eines Unentschiedens nicht, sondern erhältst deinen Einsatz zurück. Gerade in Spielen, in denen du einen Favoriten hast, aber akute Remis-Gefahr herrscht, ist es manchmal besser auf die etwas höhere Quote zu verzichten und dafür im Falle eines Remis kein Geld zu verlieren.

Eine ähnliche Wette ist die „Doppelchance“. Diese funktioniert quasi genauso, nur dass es drei Möglichkeiten gibt: 1X, 2X oder 12. Wenn du also 1X wettest, bedeutet das, dass du deine Wette bei einem Heimsieg oder einem Unentschieden gewinnst und im Falle eines Auswärtssiegs dein Geld verlierst. Bei der Wette 12, also Heimsieg oder Auswärtssieg, brauchst du unbedingt einen Sieg um deine Wette zu gewinnen. Bei einem Unentschieden verlierst du deinen Einsatz.

WAS MEINEN DIE MIT B2S?

B2S steht für „both to score“ – man kann hier nur auf JA oder NEIN wetten, es gibt also nur zwei mögliche Ausgänge. Wenn du JA wettest, gewinnst du deine Wette, wenn beide Teams mindestens einmal treffen. Wenn du NEIN wettest, gewinnst du, wenn das Spiel „zu null“ oder gar torlos ausgeht.

OVER/UNDER

Du kannst mit den Wetten „over“ und „under“ darauf wetten, wieviele Tore insgesamt in einem Spiel fallen. Wenn du etwa ein Spiel auf „over 2,5“ wettest, hast du deine Wette gewonnen, wenn das dritte Tor fällt. Wenn nur zwei Tore fallen verlierst du. Das Ganze geht natürlich auch umgekehrt: Eine Wette „under 2,5“ gewinnst du, wenn nur maximal zwei Tore fallen – wenn das dritte Tor fällt, verlierst du. Und ebendiese Wetten kann man allen möglichen Konstellationen spielen: under 1,5, over 3,5, under 3,5, over 6,5… und so weiter!

Bevor du over/under-Wetten platzierst empfiehlt es sich vorher die letzten direkten Duelle der Kontrahenten zu betrachten. Fallen bei den direkten Duellen der Teams eher viele oder wenige Tore? Wie sieht diese Statistik im Bezug auf andere Spiele der Teams aus? Und dann heißt es wieder: Analysieren! Die offensivstärkste Mannschaft wird nicht viele Tore machen, wenn der beste Stürmer und der Assistkönig fehlen. Die schlechteste Abwehr kriegt vermutlich nicht viele Tore, wenn der gegnerische Angriff nicht gut in Schuss ist, oder ein wichtiger Spieler fehlt.

Bei over/under-Wetten riskiere ich selbst gerne mal etwas mehr. Angenommen ich bekomme eine Quote von 1,50 für ein over 2,5: Wenn ich 10€ darauf setze, bekäme ich 15€ zurück, wenn das Ergebnis passt. Ich wette dann gerne schon mal vorweg die 5€ Reingewinn, die ich im Falle eines over 2,5 gewinnen würde, auf ein over 3,5, für das ich hier zum Beispiel eine Quote von 2,40 bekomme. Wenn genau drei Tore fallen, steige ich pari aus: 15€ eingesetzt, 15€ zurückbekommen, Nullrunde. Wenn aber doch noch ein viertes Tor fällt (und wie wir wissen ist im Fußball immer alles möglich), bekomme ich für 15€ Einsatz in diesem Fall 27€ zurück. Das ist vielleicht nicht immer das cleverste, was man machen kann, hat aber bei bestimmten Partien durchaus seinen Sinn. Es geht auch immer darum, um wieviel es bei einem Spiel geht. Werfen die Teams am Schluss alles nach vorne, wenn sie noch ein Tor brauchen? Laufen die Teams normalerweise Gefahr in Konter zu laufen? Man sollte bei dieser Variante immer bedenken, dass man auch ein höheres Risiko hat, als wenn man nur eine einzelne over/under-Wette spielt. Ob dir die jeweilige Wette das Risiko wert ist, musst du immer selbst entscheiden.

Das waren mal einige Basis-„Spezialwetten“, die man kennen sollte, wenn man sich entscheidet zu wetten. Es gibt natürlich noch viele andere, zum Beispiel das berühmte „asiatische Handicap“, das auch mir als Anfänger ein kleines Rätsel war, aber in Wahrheit eine ganz einfache Sache ist. Mehr dazu im nächsten Teil des Tutorials!

Daniel Mandl, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen