Rapid-Fans: „Diese Partie darf kein Rapidler versäumen“
Der SK Rapid trifft heute um 17:00 Uhr auf die WSG Tirol. Wir wollen uns ansehen was die Fans vom ersten Pflichtspiel im Jahr 2020 erwarten, das gleichzeitig auch Andy Mareks Abschiedsspiel als Stadionsprecher sein wird. Alle Kommentare stammen aus dem Austrian Soccer Board, Österreichs größtem Fußball-Diskussionsforum. Schwemmlandla3: „Die... Mehr lesen
Briefe an die Fußballwelt (41): Lieber Fredi Körner!
Jeden Sonntag wollen wir an dieser Stelle Briefe aus aktuellem Anlass versenden. Mit Gruß und Kuss direkt aus der Redaktion – Zeilen zum Schmunzeln, Schnäuzen und Nachdenken an Fußballprotagonisten aus allen Ligen. Diesen Sonntag schicken wir unseren Brief an eine diese Woche verstorbene Legende … Lieber Fredi Körner! Dieser... Mehr lesen
Alfred „Fredi“ Körner ist im 94. Lebensjahr verstorben
Den SK Rapid hat heute eine sehr traurige Nachricht ereilt. Mit Alfred „Fredi“ Körner ist am frühen Donnerstagmorgen der bis dahin älteste lebende Rapid-Spieler nach kurzer Krankheit im 94. Lebensjahr verstorben. Einzigartige 17 Saisonen (!) spielte Alfred Körner für Rapid. In 283 Meisterschaftsspielen traf er insgesamt 157 Mal. Zwei... Mehr lesen
Anekdote zum Sonntag (142) – Deppater!
„Bitte, sagen Sie doch nicht immer „Herr Sohn“ zu meinem Buam! Das ist doch ein Trottl!“, befand Edmund „Mundl“ Sackbauer treffend. Trottl, Depp, Deppater, Nudlaug sind Begriffe, bei deren Gebrauch der „echte Wiener“ Mitte der 70er Rest-Österreich den Spiegel vorhielt. Die Sackbauers wurden zum Klischeebild der Wiener Bevölkerung. Natürlich... Mehr lesen
Anekdote zum Sonntag (85) –  Man probiert
Alfred Körner war eigentlich zu gut um unfair zu sein. Der heute 91-jährige ist der letzte lebende Spieler, der noch den alten Rapid-Geist kennengelernt hat. 21 Jahre lang spielte „Fredi“ bei seinem Herzensverein, den Anfang markierte ein Sommernachmittag des Jahres 1938. Gemeinsam mit seinem älteren Bruder Robert und einem... Mehr lesen
Wer Körner sät, wird Legenden ernten – das Brüderpaar Alfred und Robert Körner
Der Meiselmarkt liegt angrenzend an die U3-Station Johnstraße in der Alten Schieberkammer eines ehemaligen Wasserbehälters im 15. Wiener Gemeindebezirk. Früher war er noch kein „Einkaufszentrum“ sondern ein richtiges „Standlgewirr“ im Freien. Er wurde 1905 dort gegründet, wo etwas weiter östlich ein gewisser Sportklub Rapid trainierte. Der Sportplatz Rudolfsheim war... Mehr lesen