Souverän für die WM 2018 qualifiziert: Das ist die iranische Nationalmannschaft
Das größte Weltturnier im internationalen Fußball wirft bereits heute seine Schatten voraus. Als erste Mannschaft hat sich der Iran für die Weltmeisterschaft im kommenden Jahr in Russland qualifiziert. Der viermalige WM-Teilnehmer belegt momentan mit sieben Punkten vor Südkorea den ersten Tabellenplatz in der asiatischen Qualifikationsrunde. Die Iraner werden derzeit... Mehr lesen
Anekdote zum Sonntag (60) – Baby you can drive my car
Baby you can drive my car. Yes, I’m gonna be a star. Baby you can drive my car and maybe I love you“, sangen die Beatles Mitte der 60er-Jahre in den legendären Abbey Road Studios. Majid Pishyar war damals gerade zehn Jahre alt und lebte im Iran. Ob er... Mehr lesen
Rückblick auf die WM-Gruppenphase – Gruppe F
Die ersten 48 von insgesamt 64 Spielen bei der WM-Endrunde in Brasilien sind vorbei, die Gruppenphase abgeschlossen. In einer achtteiligen Serie blickt abseits.at auf die Leistungen der 32 Teams zurück. In diesem Artikel nehmen wir die Gruppe F mit Argentinien, Nigeria, Bosnien & Herzegowina und Iran unter die Lupe.... Mehr lesen
Vorschau | Die Entscheidungspiele um den zweiten Platz in den Gruppen E und F
Spannung pur bietet der letzte Spieltag in den Gruppen E und F. Jedes Tor kann die Ausgangslage grundlegend verändern und im Extremfall könnte es sogar zum Losentscheid um den Einzug ins Achtelfinale kommen. . Nigeria – Argentinien | Gruppe F Porto Alegre, Estádio Beira-Rio (50.000) 18:00 Uhr CET (13:00... Mehr lesen
Vorschau | Deutschland will gegen Ghana alles klar machen
Am zehnten Spieltag der Weltmeisterschaft haben die Co-Favoriten Deutschland und Argentinien ihren zweiten Auftritt.   Argentinien – Iran | Gruppe F Belo Horizonte, Estádio Governador Magalhães Pinto (62.000) 18:00 Uhr CET (13:00 Uhr Ortszeit) ORFeins und ARD live Statistik: Letztes Aufeinandertreffen: 1:1 (Freundschaftsspiel 1977, Madrid) Head-to-Head: 0-1-0 Mögliche Aufstellungen:... Mehr lesen
Vorschau | Gruppe G nimmt Fahrt auf!
Am fünften Spieltag der Weltmeisterschaft greift Deutschland ins Geschehen ein und trifft auf Portugal. Auch der Iran, Nigeria, die USA und Ghana sind erstmals im Einsatz.   Deutschland – Portugal | Gruppe G Salvador, Estádio Arena Fonte Nova (55.000) 18:00 Uhr CET (13:00 Uhr Ortszeit) ORFeins und ARD live... Mehr lesen
So lange wie möglich die Null halten: Der Iran und sein defensives Hauptaugenmerk
Das System der Iraner ist als 4-2-3-1 bzw. phasenweise als 4-2-1-2-1 zu bezeichnen. Die Formation ist sehr defensiv geprägt und im Offensivspiel aufgrund von Ashkan Dejagah rechtslastig. Stabilität auf der Zentralachse ist den Iranern wichtig, die Offensive lebt von kurzen verträumten Momenten der qualitativ durch die Bank stärkeren Gegner.... Mehr lesen
Die maximal durchschnittliche iranische Elf und der Hoffnungsschimmer Dejagah
Die iranische Nationalelf besteht hauptsächlich aus Spielern, die noch in ihrer Heimat spielen und ist eine der Mannschaften, die mit aus den unbekanntesten Namen der WM besteht. Aber wie stark ist die vor allem defensiv recht routinierte, wenn auch auf internationalem Parkett kaum erprobte Mannschaft von Trainer Carlos Queiroz?... Mehr lesen
Der Iran als große Unbekannte: Gelingt im vierten Anlauf der zweite Sieg bei einer WM?
Der Iran gehört im Vorfeld der Weltmeisterschaft 2014 wohl zu den Mannschaften, die am schwersten einzuschätzen sind. Da aber auch Gruppengegner wie Nigeria und Bosnien Wundertüten ist, könnte sich eine interessante Situation entwickeln. Realistisch betrachtet muss das Team des portugiesischen Trainers Carlos Queiroz, der bei der letzten WM sein... Mehr lesen
Unser Boss ist eine Frau – Helena Costa wird Chefcoach beim französischen Zweitligisten Clermont Foot 63
Ältere Semester werden sich vielleicht an die britische Serie „Unser Boss ist eine Frau“ erinnern, in der Gabrielle Benson einen englischen Zweitligisten übernahm, sich gegen die zahlreichen Vorurteile durchsetzte und in der letzten Folge der zweiten Staffel den Klub schließlich in die Premier League führte. Knapp 25 Jahre nach... Mehr lesen
Das iranische Wunderkind | Wer macht das Rennen um Sardar Azmoun
Er ist erst 19 Jahre alt und hat gerade einmal eine Handvoll Spiele als Profi absolviert. Dennoch reißen sich gleich mehrere europäische Spitzenteams um Sardar Azmoun, den internationalen Medien bereits als den „iranischen Messi“ tauften. Wir wollen in diesem Artikel den bisherigen Werdegang des Spielers anschauen und einen Blick... Mehr lesen