Cup der Cupsieger, Semifinale Rückspiel, Prater-Stadion DAS Spiel der violetten Historie. DER Höhepunkt in über 100 Jahren Austria Wien. Die magische Nacht von Wien....

Cup der Cupsieger, Semifinale Rückspiel, Prater-Stadion

DAS Spiel der violetten Historie. DER Höhepunkt in über 100 Jahren Austria Wien. Die magische Nacht von Wien. Der erste Finaleinzug der „Moderne“. Nach einer torlosen ersten Hälfte kommen die Veilchen wie die Feuerwehr aus der Kabine geschossen und nach etwas mehr als zehn Minuten steht es 2:0. Hans Pirkner verwandelt in der 49. Minute eine Foulelfmeter, Julio Cesar Morales köpfelt nach einem missglückten Schussversuch von Prohaska zum 2:0 ein. Der Finaleinzug scheint zum Greifen nah. Es wäre allerdings nicht die Diva Austria, wenn es an diesem Abend ohne Komplikationen verliefe. In der letzten Spielminute erzwingt Moskau mit dem Anschlusstreffer durch Jakubik die Verlängerung. Nach torlosen 30 Minuten muss das Elfmeterschießen entscheiden. Und dort werden violette Helden geboren: Parits, Pirkner, Prohaska, Morales verwerten ihre 11er sicher. Beim Stand von 4:4 wird Baumgartner zum wiederholten Male in dieser EC-Saison zum Helden. Er hält den Strafstoß von Bubnev und gibt Alberto Martinez somit die Chance sich unsterblich zu machen. Der Mann aus Uruguay wurde erst in der 83. Minute eingewechselt und macht sich mit einem wuchtigen Schuss in die linke untere Ecke zum Goldtorschützen in diesem Krimi.

Aufstellung: Baumgartner- R. Sara – Obermayer – J. Sara – Baumeister – Prohaska – Gasselich (Martinez ’83)– Drazan (Pospischil ’85) – Parits – Pirkner – Morales
Tore: 1:0 Pirkner, 2:0 Moralez, 2:1 Jakubik

Elfmeterschießen:
0:1Kazacheonok, 1:1Parits, 1:2 Maksimenkov, 2:2 Pirkner, 2:3 Tsereteli, 3:3 Prohaska, 3:4 Lakubik, 4:4 Molales, Bubnov vergeben, 5:4 Martinez

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.