Das Spiel am Ostersonntag 2008 werden die Rapid-Fan wohl niemals vergessen. Gegen nominell übermächtige Salzburger fuhr Rapid Wien auswärts einen Kantersieg ein. Peter Pacult...

Das Spiel am Ostersonntag 2008 werden die Rapid-Fan wohl niemals vergessen. Gegen nominell übermächtige Salzburger fuhr Rapid Wien auswärts einen Kantersieg ein. Peter Pacult blieb cool auf der Betreuerbank sitzen und konnte am Schluss nur noch über den unerwarteten Saisonverlauf schmunzeln.

Aufstellungen:
SALZBURG: Ochs – Steinhöfer (25. Ngwat-Mahop), Vargas (55. Bodnar), Sekagya, Dudic – Ilic, Carboni, Leitgeb, Jezek – Janko, Zickler (46. Rakic)
RAPID: Payer – Dober, Eder, Patocka, Thonhofer – Hofmann, Heikkinen (76. Harding), Kulovits, Korkmaz (89. Kavlak) – Hoffer, Maierhofer (72. Fabiano)

Tore:
0:1 (7.) Hoffer, 0:2 (10.) Maierhofer, 0:3 (11.) Korkmaz, 0:4 (17.) Maierhofer, 0:5 (30.) Hoffer, 0:6 (46.) Hoffer, 0:7 (91.) Hofmann

Quelle: www.rapidarchiv.at

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.