Der Floridsdorfer Andreas „Andi“ Ogris spielte zunächst in seinem Heimatbezirk ehe er im Nachwuchs...


[ORF-Kurzdoku]

[Andi Ogris zu Gast bei Sport am Sonntag (4.4.2015)]

Der Floridsdorfer Andreas „Andi“ Ogris spielte zunächst in seinem Heimatbezirk ehe er im Nachwuchs des FK Austria Wien ausgebildet wurde. Bei den Veilchen fand der schnelle Stürmer in Herbert Prohaska einen besonderen Förderer. Sein Durchsetzungsvermögen, seine Schnelligkeit sowie Torgefährlichkeit ebneten dem damals 21-jährigen den Weg ins Nationalteam. Der fünffache österreichische Meister war Kapitän der Nationalelf unter Ernst Happel und fuhr unter Teamchef Hickersberger zur WM-Endrunde nach Italien. Sein Auftreten und insbesondere sein Solo-Lauf zum Tor gegen die USA stellten die Weichen für einen Auslandstransfer nach Spanien. Ein Jahr kickte „Ogerl“ für Espanyol Barcelona ehe er zu seiner Austria zurückkehrte. 1998 beendete er seine Karriere bei Admira Wacker.

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.