Eusebio, der katzenartige Angreifer, erlebte seine Sternstunde als er im Viertelfinale eine sicher geglaubte Niederlage gegen Nordkorea mit vier Toren doch noch drehen konnte...

Eusebio, der katzenartige Angreifer, erlebte seine Sternstunde als er im Viertelfinale eine sicher geglaubte Niederlage gegen Nordkorea mit vier Toren doch noch drehen konnte [Endstand: 5:3]. Mit neun erzielten Treffern bei dieser Endrunde gewann Eusebio den goldenen Schuh. Er selbst sagte nach dem Gewinn des „kleinen Finales“: „Die Weltmeisterschaft 1966 war der Höhepunkt meiner Laufbahn. Wir haben zwar das Halbfinale verloren, aber der portugiesische Fußball war einer der großen Gewinner.

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.