Die Deutschen sandten nach der Finalniederlage vor vier Jahren in Mexiko auf Rache und...


[komplettes Spiel, deutsch]

[Highlights, englisch]

[Beckenbauers Statement nach dem Titelgewinn]

Die Deutschen sandten nach der Finalniederlage vor vier Jahren in Mexiko auf Rache und bekamen sie am Ende des Tages: Bereits nach wenigen Minuten stand fest, dass man so, wie auch schon in Südamerika, Starstürmer Maradona aus der Partie genommen hatte. Manndecker Buchwald montierte den 29-jährigen ab, die Argentinier hatten keine nennenswerte Torchance. Doch auch die Deutschen konnten ihre Möglichkeiten zunächst nicht nützen. 24 Millionen Deutsche zitterten vor dem Fernseher als Andreas Brehme kurz vor Ende des Spieles schließlich zum Elfmeterpunkt schritt: Der gebürtige Hamburger verwandelte den Strafstoß nach einer umstrittenen Attacke an Rudi Völler und machte Deutschland zum Triple-Weltmeister.

Aufstellung: Argentinien: Sergio Goycochea – Juan Simón – Roberto Néstor Sensini, José Serrizuela, Oscar Ruggeri (46. Pedro Monzón) – Pedro Troglio, Jorge Burruchaga (53. Gabriel Calderón), José Basualdo, Néstor Lorenzo – Gustavo Dezotti, Diego Maradona.
Trainer: Carlos Bilardo

Deutschland: Bodo Illgner – Klaus Augenthaler – Thomas Berthold (73. Stefan Reuter), Guido Buchwald, Jürgen Kohler, Andreas Brehme – Thomas Häßler, Lothar Matthäus , Pierre Littbarski – Jürgen Klinsmann, Rudi Völler. Teamchef: Franz Beckenbauer

Torfolge: 0:1 Brehme (85., Foulelfmeter)

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.