In dieser Vorschau sollen die jeweiligen taktischen Kernpunkte der beiden WM-Halbfinalpartien betrachtet werden. Heute betrachten wir das Halbfinalduell zwischen Deutschland und Brasilien, vor dem...

Brasilien vs Deutschland

In dieser Vorschau sollen die jeweiligen taktischen Kernpunkte der beiden WM-Halbfinalpartien betrachtet werden. Heute betrachten wir das Halbfinalduell zwischen Deutschland und Brasilien, vor dem es natürlich einige Fragezeichen gibt.

Brasilien gegen Deutschland: Ohne Neymar und Thiago Silva und mit vielen Fragezeichen

Das Spiel zwischen Brasilien und Deutschland ist enorm schwierig zu prognostizieren. Besonders wegen personeller Bedenken und der bisherigen Ausrichtung Brasiliens ist dies schwer, weil mit Thiago Silva und Neymar zwei tragende Säulen des Spielsystems ausfallen. Die Offensive war auf Neymar zugeschnitten. Der Star des FC Barcelona spielte nominell als Zehner, konnte aber situativ auf einen der beiden Flügel rochieren, von dort nach innen ziehen oder diagonal spielen, was dann von den anderen Offensivspielern balanciert wurde.

Insbesondere Oscar lebte in dieser Rolle auf, weil er hier seine Mischung aus enormen athletischen und taktischen Fähigkeiten, seiner technischen Qualität im Kombinationsspiel und seinem eher passiven Spielcharakter ideal einbinden konnte. Als Zehner wäre Oscar vermutlich nicht präsent genug, desweiteren würden seine balancierenden und raumöffnenden Läufe weniger gut eingebunden. Neymar auf der Zehn hingegen beschleunigte das Spiel, setzte sich mit Dribblings in engen Räumen durch und sorgte für Torgefahr. Das fehlt den Brasilianern nun.

Auf Thiago Silva war die brasilianische Defensive nicht zugeschnitten – sondern er schnitt sie auf sich zu. Im Alleingang stopfte er Löcher, füllte offene Räume, verließ seine Position um im Zwischenlinienraum oder auf den Flügeln die Aufgaben anderer Spieler zu erledigen, wenn sie diese bspw. im Umschaltmoment nicht erfüllen konnten. Seine hohe Qualität wird sicherlich abgehen, obwohl mit Dante und Henrique zwei gute Ersatzmänner bereitstehen, die wohl die Position neben David Luiz bekleiden werden.

Trainer Felipe Scolari könnte auf diese beiden Ausfälle mit dem Hereinbringen von Dante und Bernard systemgetreu reagieren, obgleich hier bestimmte nützliche Bewegungsmuster und natürlich die individuelle Qualität verloren gehen würden. Nach Medienberichten soll es jedoch auf ein 4-3-3/4-1-4-1 hinauslaufen, in welchem mit Paulinho, Luiz Gustavo und Fernandinho das Mittelfeld sehr dynamisch, defensiv und stark im Umschaltspiel ausgelegt wird. Vorne würden dann vermutlich Hulk und Oscar neben Fred agieren; offensiv könnte dies Probleme geben, aber gegen den Ball und im Konterspiel könnte es durchaus Chancen geben.

Deutschlands Aufstellung hingegen ist einfacher zu prophezeien; die einzige Frage lautet eigentlich nur, ob Philipp Lahm von der Rechtsverteidigerposition wieder auf die Sechserposition rutscht. Bisher spielte Lahm in jedem Spiel außer einem im Mittelfeld – nur im letzten Spiel agierte er als Rechtsverteidiger. Gegen ein Brasilien ohne Neymar, aber mit einem verdickten Mittelfeld könnte Lahm ins Mittelfeld rutschen, um dort mehr Präsenz in den kompakten Räumen zu geben.

Der sehr offensivstarke und im Angriffsaufbau überaus kreative Marcelo auf Brasiliens linker Außenverteidigerposition hingegen könnte für Lahm als Rechtsverteidiger plädieren; Deutschland wäre ein Konterfokus mit vielen Angriffen über die Flügel durchaus zuzutrauen. Bislang spielte die DFB-Elf meistens in einem 4-1-4-1/4-3-3 bei diesem Turnier, wie auch gegen Frankreich. Sami Khedira, Bastian Schweinsteiger und Toni Kroos als Mittelfeldzentrale würde sich dem gegnerischen Mittelfeldtrio gegenüberstellen, während die deutschen Angriffe vorrangig über die Seiten gehen. Die schnellen Mesut Özil, André Schürrle, Lukas Podolski und Thomas Müller stehen als Optionen für die Flügel bereit.

Die grundsätzliche strategische Ausrichtung – wer möchte den Ball dominieren, wer wird wie hoch und intensiv pressen? – dürfte aber das Entscheidende in dieser Partie werden; nicht nur bei der Entscheidung über die genauen Namen in der Aufstellung.

Im vorweggenommenen Finale trifft Gastgeber Brasilien ohne Neymar und Thiago Silva auf Deutschland – gibt es bei Brasilien einen Jetzt-erst-recht – Effekt oder marschieren
die Jungs von Jogi Löw durch ins Finale – alles weitere gibt es im WM-Spezial von wettbasis.com

Rene Maric

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.